Mein Bücherregal

rjd

ww-pappel
Mitglied seit
14 September 2014
Beiträge
5
Hallo zusammen,
hier mein bescheidenes Projekt - Bücherregal.
Nachdem ich nichts passendes und/oder bezahlbares Regal gefunden habe, habe ich es eben selber gebaut (praktisch keine Heimwerkererfahrung).
Wird sicher keinen hier vom Hocker reissen, andererseits habe ich mir hier wertvolle Anregungen und Tips geholt, so dass ich Euch das Ergebnis nicht vorenthalten möchte.
Und vielleicht sucht ja der eine oder andere nach einer schnell und einfach zu verwirklichenden Regalidee, die, wie ich (und undere Besucher auch) finde, auch durchaus repräsentativ ist.

In Kürze: M18 Gewindestangen, Scheiben und Muttern
Sägeraue Dielen, gehobelt, etwas nachbearbeitet und mit Dekorwachs gestrichen

Ein Regalboden als Schablone verwendet. Löcher mit 20er Forstnerbohrer gebohrt.

Kosten: ca. 160 Euro (ohne Farbe)

Weitere Auskünfte erteile ich natürlich gerne
 

Anhänge

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.287
Ort
Südniedersachsen
Hallo rjd,

wichtig ist vor allem, dass es Dir gefällt. Und wenn Du es dann noch selbst geplant hast ... Planer/Denker verdienen idR mehr Geld als die Ausführer:emoji_wink:. Ich finde Idee und Ausführung recht gelungen.

Ein wenig Probleme hab ich so beim Ansehen aus der Ferne. Ist das Regal auch stabil gegen horizontale Bewegungen (links-rechts, vor-zurück, Kippen in den Raum)? (Holz-) Flächen sind stabil gegen Verziehen in der Flächenebene. Aber kombinierte Geraden werden erst durch Diagonale stabil.

Rein gefühlsmäßig - wie es so schön heißt - würd ICH (!) das so noch an der Wand verdübeln. Oder hast Du auch ... oder ist es wirklich bombenstabil?

Herzliche Grüße
Rainer
 

rjd

ww-pappel
Mitglied seit
14 September 2014
Beiträge
5
Hallo Rainer,
nun, durch die entstehenden Verspannungen der Regalbretter resultierend aus den Muttern von oben und unten ist das Regal in alle Richtungen sehr stabil.
Habe es aber trotzdem noch an die Wand gedübelt.
Ich kann morgen eine Detailaufnahme hochladen, in meiner Aufnahme sieht man es tatsächlich nicht vernünftig.
Den Entwurf habe ich im Internet gefunden, allerdings für ein Sideboard. ich habe es dann nur vergrößert:

blog.designpublic.com/2009/06/17/alis-diy-shelving/

Viele Grüße, Tobias
 

RockinHorse

Gäste
Hallo rjd,

du bist schließlich hier auch nicht angetreten, um jemand vom Hocker zu reißen ... oder :emoji_grin:
Gibt's überhaupt Mindestmaßstäbe, damit ...? Ich glaube, niemand sollte über den Geschmack eines anderen urteilen. Als Betrachter kann man für sich entscheiden, doch das kann und darf nicht als Maßstab für alle anderen gelten. Erst die Vielfalt der Ideen und Meinungen macht die Sache doch würzig und das Leben lebenswert.

Also, dein Projekt gehört hier her. Und das nächste auch...
 

Gismo834

ww-pappel
Mitglied seit
5 September 2014
Beiträge
12
Ort
Neuss
Hallo

Mir gefällt das Regal richtig gut.
Interessante Optik Holz und Metall.
Könnte ich mir auch gut mit altem Holz, Palettenholz etc Vorstellen.

Vielen Dank!
 

Indirubin

ww-buche
Mitglied seit
16 Oktober 2014
Beiträge
263
Ort
Freiburg
Optisch finde ich das auch gelungen. Die Haptik der offenen Gewindestangen würde mir vermutlich nicht zusagen. :emoji_slight_smile:

Aber die Masterfrage: Wie steht das auf dem Boden? Sicherlich nicht direkt auf den Stangen?
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.206
Alter
64
Ort
Koblenz
Hallo,

Gestaltungsidee und Ausführung für einen ungeübten Heimwerker finde ich gut.

Für diejenigen, die ähnliches planen hänge ich mal eine kleine Studie an. Das Regal ist aus Birke-MPX, in Nußbaum gebeizt und mit Cloucryl lackiert. Es dient heute den Enkelkindern fürs Spielzeug.
Die unsichtbare Verschraubung entstand dadurch, daß in der oberen Platte Rampa-Muffen zur Aufnahme von Gewindestangen eingelassen wurden. Als Abstandhalter und Verdeckung der Gewindestange dienen Alurohre, die auf Maß geschnitten wurden.
Unter dem Regalboden sind dann die Gewindestangen mit Unterlegscheiben und Muttern gekontert, diese sind dann durch die Sockelleiste nicht sichtbar.
Ich hatte dafür vorhandene Gewindestangen und Alu-Rohre verwendet, diese sind aber eindeutig unterdimensioniert.

Wie oben geschrieben ist dies nur eine Studie zur Diskussion oder Anregung und soll keinesfalls die Leistung des Themenstarters angreifen.

Gruß
 

Anhänge

rjd

ww-pappel
Mitglied seit
14 September 2014
Beiträge
5
@indirubin: Die Stangen stehen auf (doppelten) Filzgleitern

@bello: tolle Idee mit den Alurohren als Hülsen. Zum versenken der Muttern und Scheiben hätte ich allerdings wohl weder das Werkzeug, noch die Erfahrung gehabt. Außerdem wollte ich das Ding nach dem Umzug auch möglichst schnell fertigbekommen, um das Chaos ein wenig zu lichten...

@Gismo834: so richtig trashig würde es sicher super aussehen. Wie würdest Du aber Palettenholz hierfür verwenden? Das nächste Regal kommt bestimmt... :emoji_wink:
 

Gismo834

ww-pappel
Mitglied seit
5 September 2014
Beiträge
12
Ort
Neuss
Ich würde die boards die ich aus den Palleten Gewinne, hobeln ,schleifen etc. Und dann zusammen Leimen bzw. Mit Taschen schrauben, Leisten, verbinden so dass ich Bretter bekomme. Die dann dicker erscheinen lassen indem ich zur Sichtseite ein board an nagle.
 
Oben Unten