Mechanische Vollauszüge und Vollholz / Akazienarbeitsplatten

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Dingsda42, 4. Oktober 2008.

  1. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    Hallo zusammen.

    ich bin gerade dabei meine Küche zu bauen. Einzelne Korpen gibt es nicht, ich habe stattdessen eine 36mm Arbeitsplatte als "Seiten" genommen und die Küche sozusagen in Endlosbauweise realisiert.

    Momentan stehen die Schubkästen an.
    Im Bild sollen z.B. ganz links oben ein Schubkasten rein und beim rechten Korpus drei Schubkästen. Der Mittlere ist der Spülenschrank.
    Dafür hatte ich an eine einfache, traditionelle Führung mit Laufleisten gedacht.
    Allerdings gibts beim großen Schweden Schubkästen ohne Fronten inkl. Vollauszügen für sehr kleines Geld.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Da ich mich an Standartmaße gehalten habe würden die auch super passen.
    Nun habe ich allerdings bedenken, das die Auszüge nicht funktionieren werden weil die Platten natürlich nicht hundertprozentig gerade sind und sich natürlich auch bewegen werden. Diese Auszüge arbeiten ja doch sehr präzise und ich befürchte, das die Abweichungen im Millimeter Bereich nicht verzeihen.
    Hat da einer Erfahrungen mit und kann mir da weiterhelfen?

    Desweiteren stehe ich gerade vor der Entscheidung, ob die Arbeitsplatte ebenfalls aus Fichte wird, was den Vorteil des extrem kleinen Preises hat, oder ob ich eine Akazienplatte nehme, die doppelt so teuer ist.
    Ich hab mit Akazie bislang keine Erfahrung, auch hier wäre ich deshalb über Berichte dankbar.
    Die Akazie ist natürlich wesentlich härter und auch die dunkle Farbe würde einen schönen Kontrast geben, aber sie kostet halt mehr.
    Buche fällt übrigens ganz aus, passt ja nun absolut nicht zu Fichte :emoji_wink:
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    wegen der Schubkastenführung brauchst du dir keine Gedanken machen die verzeihen auch kleine Maßungenauigkieten.
    Fichte als Küchenarbeitsplatte würde ich nicht raten. Du wirst spätestens in einem Jahr selbst feststellen das das nix ist und dann ne Akazie oder ... Arbeitsplatte kaufen um dich nahtlos in die Reihe derer einzureihen die feststellen das wer billig kauft zweimal kauft.
     
  3. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    So, update :emoji_wink:

    Die Küche ist fast fertig, es fehlen nur noch 4 Schubkästen, die irgendwann diesen Monat kommen.
    Die Vollauszüge laufen einwandfrei. Die Akazienplatte ist super, hart, wasserbeständig und sieht toll aus.

    Die Griffe werden demnächst auch noch selber gemacht, die die ich leiden mag, kosten mit 5€/Stück einfach zu viel :emoji_wink:

    Jetzt habe ich nur ein Problem, das sich einige Türen werfen.
    Die Türen sind aus 18mm Fichte Leimholz. Zwei Türen sind leicht rund, was nicht sooo viel macht, die hole Seite ist innen, also liegen die Türen immer noch an Band und Griffseite voll an.
    Zwei anderen Türen sind allerdings in sich verdreht, soll heißen, eine Ecke steht ab.
    Jetzt hab ich keine Idee, wie ich die Türen wieder grade bekommen kann. Bei den einfach nur runden Türen wäre ne Gradleiste möglich, aber bei den verdrehten Türen bringt eine quer angebrachte Leiste nichts.
    Hat da jemand nen Vorschlag für mich?
     
  4. SimonS

    SimonS ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Hallo,
    Etwas unprofessionell, aber manchmal hilfreich:
    Türen entgegen ihrem Verzug in die andere Richtung überbiegen, z.B. einen Klotz mit Schutz einlegen und mit Schraubzwinge biegen.
    Gebe aber keine Gewähr, dass diese Methode auf Dauer hilft.
    Grüße
    Simon
     
  5. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    Ja, die Überlegung hatte ich auch schon, aber genau wie du bin ich mir ziemlich sicher, damit kein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

    Eine andere Möglichkeit wäre, die abstehende Ecke irgendwie am Korpus anzuziehen. Mit Kugelschnappern hab ichs probiert, die haben aber nicht genug Kraft, die Tür zu zu halten. Magneten traue ich das auch nicht zu. Zuschrauben ist nicht drin, will ja noch an den Schrankinhalt ran :emoji_wink:
    Vielleicht jemand ne andere Idee?
     
  6. sachsejong

    sachsejong ww-esche

    Beiträge:
    454
    Ort:
    Fulda, Mosa
    Hast Du mal daran gedacht, einfach eine Leiste von hinten quer zur Maserung anzuschrauben? Eine Leiste eingraten wäre die andere Möglichkeit, aber wenn die Türen schon gewölbt sind, wird das wohl nix.
     
  7. TischlerLoos

    TischlerLoos ww-robinie

    Beiträge:
    1.328
    Ort:
    Espelkamp
    Ich denke mit einem neodym magnet sollte das auf jeden fall funktionieren!


    Patrick Loos
     
  8. gleiter

    gleiter ww-robinie

    Beiträge:
    2.266
    Ort:
    Österreich
    Es gibt allerdings auch einen eigens für diesen Zweck gedachten Ausrichtbeschlag, der wird an der Rückseite der Tür über die Diagonale eingelassen, zwei Gewindestangen und mittig eine Muffe ermöglichen es Dir den Verzug raus zu drehen.
     
  9. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    Ja, hab ich. Hab ich auch geschrieben. Nur is es nunmal so, das die Platten quer betrachtet relativ gerade sind, nur die Diagonale ist rund, und das geht mit einer Gradleiste nicht weg.

    Ne Möglichkeit wäre vielleicht, die Leiste diagonal anzubringen, aussehen ist ja relativ, ist schließlich im Schrank drinne :emoji_wink:
    Nur funktioniert das oder erzeug ich mir damit andere Probleme?

    Hm, das wäre genau das, was ich brauche.
    Hast du dafür zufällig auch noch ne Bezugsquelle und den Preis?
    Danke schonmal.
     
  10. gleiter

    gleiter ww-robinie

    Beiträge:
    2.266
    Ort:
    Österreich
    @ Christian: Hast Du Zugang zum Schachermayer? Dort hat es den Ausrichtbeschlag "Plano Top Mega" Artikel Nummer 103 352 525. EUR 13,60 ohne Steuer für die Einzelgarnitur.

    Habe zwar einen anderen verwendet, vom Prinzip her sind sie aber gleich.

    Gruß, André.
     
  11. womowolle

    womowolle ww-ulme

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallo Chritian!
    Ich krame den Thread nochmals aus.
    Ich habe die Absicht nach dem System eine Küchenzeile zu bauen.
    Ich hätte hierzu Fragen.
    Wie wurden die Bodenteile miteinander verbunden?
    Wie haben sich die Türen verhalten?

    Gruß
    Wolfgang
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden