MDF/HDF Platte

vanilie

ww-pappel
Registriert
30. Mai 2009
Beiträge
11
Hallo

ich hoffe mal das ich hier im Bereich Richtig bin.


Jetzte kommt meine Frage an die HolzProfis unter Euch.
Ich habe ein sehr große MDF/HDF Platte nur leider ist sie ein wenig verzogen. (Berg- und Talbahn)

Und jetzte wollte ich wissen wie man dies am besten wieder Rausbekommt. Irgend eine Füllmasse über die Platte machen so dasss sie wieder gerrade wird.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
 

Unregistriert

Gäste
Sind das macken?
Oder wellen wenn wellen durch zelebrierbandscheifer und wieder durch (furnier) oder furnierfolie sperren!!!
Hoffe konte helfen
 

vanilie

ww-pappel
Registriert
30. Mai 2009
Beiträge
11
Sind das macken?
Oder wellen wenn wellen durch zelebrierbandscheifer und wieder durch (furnier) oder furnierfolie sperren!!!
Hoffe konte helfen


was genau verstehste unter Macken

Also so weit ich es sehen kann sind es Wellen.

Aber ich habe mal gehört gehabt wenn ich die HDF Platte abschleife kann sich das holz dann noch mehr Wellrig

Danke für deine Antwort
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
16.272
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

da tun sich mir noch ne Menge Fragen auf.
Warum wurde die Platte, von wem, mit welchem Leim/Kleber, mit welchen Hilfsmitteln aufeinandergeleimt.

Sind die 12 mm irgendwie "Pflicht" für die Benutzung, Weiterverarbeitung.
Als was soll die Platte Verwendung finden.
Wie groß sind die Wellen ( insbesondere die Höhe), wie und wo wurde die Platte gelagert.
 

Tischler-Kalle

ww-robinie
Registriert
28. Januar 2009
Beiträge
1.052
Alter
52
Ort
Saarland
High,

eine Platte mit diesen Maßen, und dann noch wellig, wirst Du wohl nicht mehr eben bekommen. Es sei denn Du könntes sie in eine Plattenpresse legen. Selbst dann ist es noch fraglich.
 

vanilie

ww-pappel
Registriert
30. Mai 2009
Beiträge
11
Hallo

da tun sich mir noch ne Menge Fragen auf.
Warum wurde die Platte, von wem, mit welchem Leim/Kleber, mit welchen Hilfsmitteln aufeinandergeleimt.

Sind die 12 mm irgendwie "Pflicht" für die Benutzung, Weiterverarbeitung.
Als was soll die Platte Verwendung finden.
Wie groß sind die Wellen ( insbesondere die Höhe), wie und wo wurde die Platte gelagert.

also die platte habe ich mit einem angehnden schreiber zusammen geleimt wir haben die platte mit gewichten und mit schraubzwingen fest an die undere angepresst

also als verwendung solls als billardtisch geben aber die 12 mm haben keine große bedeutung

jetzte nicht bla bla man nimmt dafür schiefer
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
16.272
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
jetzte nicht bla bla man nimmt dafür schiefer

Hallo

Ok wenn du es schon selbst weißt:emoji_wink:
Mir ist auch klar das Schiefer erst recht guter nicht sonderlich Preiswert ist und dazu auch noch recht schwer.
Du suchst also eine günstige Alternative für einen 08/15 Feierabendtisch.
MDF wird da häufig verwendet, aber sicher kein 12 mm und erst Recht nicht so unfachmännisch zusammengeschustert. Kein smetrsicher Aufbau und unpassende "Presswerkzeuge"
Die Platte kannste eigentlich nur noch entsorgen. realistisch für den Zweck die eben zu bekommen ist finanziell teurer als neu.
Für diesen Zweck hab ich mal ne 25 MDF kalibriert und beidseitig mit glattem HPL belegt. Für das Material hat mir mein damaliger Chef 50 DM berechnet.
Das waren und sind meine Anforderungen an günstig aber für den Zweck angemessen wertig.
 

Tischler-Kalle

ww-robinie
Registriert
28. Januar 2009
Beiträge
1.052
Alter
52
Ort
Saarland
Huhu,

dann fang ich mal mit blabla an.
Also, wenn Ihr so knaupt, kann kein vernünftiges Ergebnis dabei raus kommen. Das Ergebnis frei nach Goethe kennt Ihr ja.

Was ist ein angehender Schreiber?
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Registriert
7. Februar 2007
Beiträge
8.251
Ort
Berlin
Ich kanns mir angesichts dieser Knauperei nicht verkneifen: Ein angehender Schreiber ist offensichtlich jemand, der zu schwache Platten mit asymmetrischem Aufbau und ungeeigneten Werkzeug aufeinander pappt... Soll er statt bei den Leisten eben besser bei seinem Stift bleiben....

Weiterschreiben!

Gruß

Heiko
 

vanilie

ww-pappel
Registriert
30. Mai 2009
Beiträge
11
hmm

shit nunja jetzte habe ich das holz schon

kann man da nicht irgend eine spachtelmasse auftragen die diese unebenheiten eben weg macht.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.627
Ort
Dortmund
Klar geht Spachtelmasse, z.B. Autospachtel - meist auf Polyesterharzbasis. Gehört aber viel Geschick und Erfahrung zu, das dann wirklich eben und glatt zu bekommen.
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Registriert
7. Februar 2007
Beiträge
8.251
Ort
Berlin
Na, jetzt aber nicht im Ernst! Die Platte wird aufgrund des asymmetrischen Aufbaus nie gerade bleiben. Richtig plan wirst Du sie nicht unter vertretbarem Aufwand bekommen und m.E. ist die Platte auch viel zu schwach für den Zweck (das hängt natürlich von der Unterkonstruktion ab). Meine MEINUNG (das kannst Du natürlich anders sehen!): Mach es so, wie Carsten vorschlägt und schmeiss Deine vergurkte Platte weg. Billardkugeln verzeihen so einen Murks sicher nicht!

Gruß

Heiko
 

vanilie

ww-pappel
Registriert
30. Mai 2009
Beiträge
11
ok ihr habt mich überredet

ich werde mir eine neue platte holen mit 25mm dicke

aber ich wollte noch kurz wissen wie viel mich die platte kosten könnte

also so ein ca wert
 

vanilie

ww-pappel
Registriert
30. Mai 2009
Beiträge
11
danke schon mal für die antworten

jetzte möchte ich gerne wissen wenn ich eine 25mm platte mir hole

ob ich auch die Unterkonstuktion verändern soll
unterkonstruktion2.jpg
 

vanilie

ww-pappel
Registriert
30. Mai 2009
Beiträge
11
also mit der unterkonstuktion und mit einer 25mm platte sollte sich da nix mehr durchbiegen

weil die alte platte werde ich ooben drauf legen als abdeckung dafür reichts sie ja ^^
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.627
Ort
Dortmund
Wenn die Unterkonstruktion aus dünnem Furnier besteht, wird sie nicht viel halten :emoji_slight_smile:

Das wichtigste Maß fehlt also...
 

Mexx

ww-kiefer
Registriert
21. Mai 2009
Beiträge
46
Ort
München
Wenn man den Plan anschaut sieht man doch daß die Seiten 26 mm haben !

Ich bin der Meinung daß sich die MDF Platte trotz dem Unterbau geringfügig durchbiegt .
Beim Pool nicht so toll wenn die Kugel schlangenlienenförmig über den Tisch in die Tasche rollt .

Ich hab selbst mal so ein Projekt begonnen und habe viel Geld für Taschen, Tuch und Banden ausgegeben und nun steht er im Keller ganz alleine und verlassen .
Macht nicht so Spass wenn die Voraussetzung nicht stimmen .

Gruß Mexx
 

elgarlopin

ww-robinie
Registriert
28. Dezember 2008
Beiträge
2.078
Ort
Hamburg
In der Breite: ja! je 26 mm. Entscheidend ist aber die Höhe wegen der Biegesteifigkeit oder wie das heißt.
Franz:emoji_frowning2:
 

Mexx

ww-kiefer
Registriert
21. Mai 2009
Beiträge
46
Ort
München
In der Breite: ja! je 26 mm. Entscheidend ist aber die Höhe wegen der Biegesteifigkeit oder wie das heißt.
Franz:emoji_frowning2:

Relativ !
Die Flächen dazwischen sind schon zu Groß ......
Eine MDF ist auf Dauer nicht stabil genug um den Erdanziehungskräften Widerstand
leisten zu können !

Wir reden ja auch von 1-2 mm ....... und das ist eine Menge Holz bei einem Pool-Tisch !

Für ein Feierabendspiel würde das aber reichen .

Unterbau würde ich erst mal Großdimensionierte einstellbare Füsse (6) nehmen und den Unterbaurahmen aus Multiplex oder ähnlichem 150-200 mm breit herstellen .

Gruß Mexx
 

vanilie

ww-pappel
Registriert
30. Mai 2009
Beiträge
11
ja also ihr sind die maße

1000 x 85 x 26 mm
2000 x 85 x 26 mm

wenn ich jetzte den abstand zu den seiten der platte mit eine neuren unterkonstuktion baue um den abstand geringer zu machen oder gleich null zu machen wäre es doch dann besser

und die abstände zwischen den einzelnen mittelteile zu einandere zu verringern

würde das was bringen


danke schon mal für eure antworten
 

Mexx

ww-kiefer
Registriert
21. Mai 2009
Beiträge
46
Ort
München
Eine Durchgehende Mittelstrebe wäre noch von Vorteil dann Unterbrichst du die Spannweiten von knapp einen Meter .

Praktisch 3 Längszargen und 5 Querzargen


Ich würde jetzt erst mal die Platte besorgen und dann seht ihr schon welches Gewicht die MDF Platte hat .........Unterkonstruktion an das Gewicht anpassen !

Ich hatte ne 40 mm MDF Platte und habe eine Multiplexunterkonstruktion mit einer Breite von 200 mm (statt 85mm wie bei dir !) und da bog sich nach ner Zeit auch alles durch !!!

Probieren geht über studieren :emoji_slight_smile:
 
Oben Unten