Massivholzdiele im Badezimmer

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von di.lang, 8. Februar 2013.

  1. di.lang

    di.lang ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Syke
    Moin,
    wir überlegen in unserem neuen Bad anstatt Fliesen einen Holzfussboden zu verlegen. Nun hab ich schon ein wenig das Inet durchforstet und bin auf geräucherte Eiche gestossen, die auch für Fussbodenheizung geeignet sein soll.

    Gibt es hier jemand im Forum der damit Erfahrungen hat und sagen kann was man unbedingt beachten sollte. Sollte man verkleben oder reicht eine Verschraubung in die Nut?
    Was sollte man bei den Fussleisten beachten damit sich darunter kein Wasser sammelt?

    Grüße Dirk
     
  2. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Räuchereiche im Bad

    Durch die Feder schrauben - wohin? - Bei einer Fußbodenheizung kann das nicht gut gehen.

    Klassisch wäre verkleben. Allerdings hätte ich Bedenken, da ein Holzboden im Bad doch recht schnell mal so stark leiden kann, dass er ausgetauscht werden muss. So würde ich auf Trittschallkork Fertigparkett-Landhausdielen legen - vorzugsweise massive Qualität - z.B. die von Bergland.

    Bei kalkhaltigem Wasser wird sich jeder Tropfen auf der Räuchereiche abzeichnen. Eine regelmäßige Pflege ist nötig, wenn es dauerhaft schön aussehen soll. Das Holz muss offenporig bleiben - also kein Lack.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  3. di.lang

    di.lang ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Syke
    Da die Dielen in das 1. Obergeschoss sollen, würden die Dielen auf die Balken verschraubt werden. Die Fussbodenheizung war bisher nur eine Option und wird wohl auch nicht kommen.
    Wir wohnen im Bremer Umland und haben sehr weiches und gering kalkhaltiges Wasser, dass wir da keine Probleme sehen.

    Wenn die Dielen verklebt werden wie funktioniert das dann? Normal verlegen und Leim in Nut und Feder oder werden die Dielen unter Druck verleimt?

    Grüsse Dirk
     
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.598
    Ort:
    Dortmund
    Verklebt wird mit einem tragfähigen und ebenen Untergrund vollflächig.
     
  5. wandergeselle

    wandergeselle ww-robinie

    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    hamborch/HH
    moinsen-
    im bad bitte nur verklebt - wie winfried schreibt - mit feuchtraumgeigenetem kleber auf - z. b. fermacell- die auf den balken liegt.
    ansonsten gibt jeder seriöse anbieter daten und infos zu solch wichtigen fragen....
    und dann eben auch passend geölt.....
     
  6. di.lang

    di.lang ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Syke
    Danke für die Infos!

    Wir werden uns dann mal bei Fachleuten umhören. Kann man das verkleben selbst machen oder sollte da ein Profi ran?

    Grüße Dirk
     
  7. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.598
    Ort:
    Dortmund
    Wer handwerklich begabt ist, sich in die Grundlagen einliest, ein paar Tests macht und sorgfältig arbeitet, kann das auch selbst machen.
     
  8. hemmi1953

    hemmi1953 ww-robinie

    Beiträge:
    895
    Sei hier bitte sehr vorsichtig. Wir haben bei uns auch ein sehr weiches und gering kalkhaltiges Wasser, und haben trotzdem vor einem Jahr nach der kompletten Umgestaltung unseres Badezimmers eine sehr unschöne Überraschung erlebt. Auf unseren neuen sehr dunklen Fliesen, die den Fußboden u.a. auch in der Dusche bilden, sind sehr deutliche Kalkflecken zu sehen. Diese zu entfernen ist sehr mühselig bzw. wir haben bisher noch keine wirklich überzeugende Lösung dafür gefunden.

    Gruß Christof
     
  9. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.598
    Ort:
    Dortmund
    Wenn es wirklich Kalk ist und die Fließen säurefest, dann sollte doch jeder säurehaltige Badreiniger oder auch Zitronensäure in Nullkommanichts Kalk entfernen.
     
  10. Andrasch

    Andrasch ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    massive Diele auf Fußbodenheizung geht zb so: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ich habe das letztes Jahr verlegt, allerdings in der Variante mit Fliesen drauf.

    Gruß Andrasch
     
  11. tomkaes

    tomkaes ww-robinie

    Beiträge:
    1.816
    Ort:
    Mendig, Rheinland-Pfalz
    ... und ätzt dir in Nullkommanichts die Fugenmasse zwischen den Fliesen raus...

    Gruss
    Thomas
     
  12. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.598
    Ort:
    Dortmund
    Das stimmt, von daher nicht zu oft und Fugen vorwässern. Danach gut abspülen. Profireiniger für die Unterhaltsreinigung machen in der Regel so keine Probleme (z.B. Milizid).
     
  13. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Litoherm im Bad

    @Andrasch

    Also im Bad halte ich dieses System schon für äußerst gewagt.

    Wenn tatsächlich massive Dielen auf der Balkenlage ohne Fußbodenheizung verlegt werden, dann halt noch einmal abwägen ob Ihr die regelmäßige Pflege von der Oberfläche leisten wollt und ob Ihr das Risiko von möglichen Wasserschäden in der Balkenlage in Kauf nehmen wollt.

    Wenn Ihr wasserfeste Estrichplatten verlegt, dann würde ich keine Massivholzdielen mehr verwenden sondern Fertigparkett - auch in Dielenoptik möglich (sog. "Landhausdielen"). Diese würde ich nicht verkleben, sondern auf Rollkork schwimmend verlegen, damit der Austausch jederzeit möglich ist.

    Natürlich könnt Ihr sie auch nach Vorschrift verkleben lassen. Wenn sie dann aber nicht mehr gefallen und nicht mehr aufbereitet werden können, da doch mal zu viel Wasser stehen geblieben ist, dann fangt Ihr bei dem Bad von vorne an.

    Die Ausführung von wasserfesten Estrichplatten auf Balkenlage sollte von einem Fachmann betreut werden. Sonst habt Ihr wasserfeste Estrichplatten und das System ist dennoch nicht wasserfest.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  14. gun

    gun ww-nussbaum

    Beiträge:
    80
    Ort:
    Thailand
    Habe in einem Badezimmer einen Nut und Feder Teakboden gemacht, der wird allerdings mehrmals taeglich unter Wasser gesetzt. Jetzt nach 1 Jahr hat sich eine Stelle aufgeworfen. Hatte leider nur Teakoel da, werde den Boden bei Gelegenheit heiss wachsen.
    Also ich halte das auch fuer gewagt, die Decke muss auf jeden Fall atmen koennen, und die Wandabdichtungen sind heikel. Wenn das Holz vor der Verlegung wirklich satt gewachst ist, sollte es gehen. Empfehle auch eine schwimmende Verlegung, OSB Platten und Bitumen...
    Was ist denn Rollkork, Frank?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden