Marmorplatte auf altem Nachttisch befestigen

monty100

ww-kastanie
Registriert
29. Juni 2007
Beiträge
38
Ort
Raum Hannover
Restauriere gerade ein paar schöne Säulennachttische mit Schublade oberhalb und Türchen unterhalb der Säulen. Zum Schluss wollte ich die Marmorplatten befestigen, lose auflegen geht nicht wegem Kind - Platte schwer, Kinderfuß klein. Nun meine Frage, womit stelle ich das an? Folgende Überlegungen: Der Kleber sollte reversibel sein, also die Platte muss sich auch ohne Schaden wieder lösen lassen, außerdem muss der Kleber wenigstens einige Millimeter höhenausgleichend sein und natürlich zumindest wenige Sekunden korrigierbar. Womit haben die Tischler das vor hundert Jahren gemacht? Optimal wäre natürlich eine Methode, die früher auch angewendet wurde. Wenn jetzt gar nichts anderes geht, wäre Heißkleber noch eine Möglichkeit, ich empfinde das aber doch etwas schräg, jetzt mit der Heißklebepistole an das alte Möbelstück zu gehen.
 

AlteEicheII

ww-pappel
Registriert
15. August 2010
Beiträge
14
Ort
Stade
Hallo Monty,

möchtest Du die Platte einfach nur befestigen oder ist Dir wichtig, wie man das damals gemacht hat?

LG, D.
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
2.941
Ort
Hofheim / Taunus
Hallo,
was ich ab und an bei kleinen Marmorplatten als Kleber gesehen habe, war immer Knochenleim. Wahrscheinlich wurde der Marmor gut gewärmt und angerauht (auf der Unterseite) und in den Leim gelegt. Knochenleim kommt aus dem Wasserbad - Leimtopf (ca. 60°C), den du wahrscheinlich nicht zur Verfügung hast. Knochleim ist reversibel - ist aber ne Knochenarbeit mit viel heißem Wasser. Wenns nur drum geht, das Teil zu fixieren, nimm den Heißkleber - evtl. musst du das Holz vorbereiten, damit da der Kleber wieder abzunehmen ist.
Oder denke über Silikon nach -so eine Klebesorte.
Gruß Werner
 

monty100

ww-kastanie
Registriert
29. Juni 2007
Beiträge
38
Ort
Raum Hannover
Erstmal vielen Dank für die Antworten und eigentlich geht es mir um beides, ja, die Platten sollen fest sein und ja, ich möchte bei allen Restaurierungen schon versuchen, bei den alten Arbeitstechniken zu bleiben, so gut es halt eben immer geht.

Das der Knochenleim Marmor kleben könnte, daran habe ich noch gar nicht gedacht.

Was heißt denn, das Holz vorbereiten?

Zwischenzeitlich hatte ich überlegt, innen am Holz der Nachttische zusätzliche Holzklötzchen anzuleimen, diese aber etwas überstehen zu lassen und dann punktuell die Platte auf diese Klötzchen mit dem Heißkleber zu fixieren. Dadurch hätte ich länger Zeit, die Platte auszurichten und wenn sie doch mal runter müßte, könnte man z.B. mit dem Holzsägeaufsatz vom Multimaster von außen in die Fuge fahren, die sich dann ja zwischen den Seiten der Nachttische und der Platte ergibt und würde so das Holz der Nachttische nicht beschädigen. Die Fuge würde man ja von oben nicht sehen, nur wenn man unter die Platte schaut. Das wäre meine "Notlösung".

Knochenleim heiß machen geht schon, aber wie soll ich da die ganz Platte reinlegen? Klebeauflage wäre ohnehin nur der Rand.

Mit Silikon und Stein habe ich übrigens ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Eine der Granitplatten in der Küche habe ich mit Silikon geklebt - versehentlich die falsche Pistole erwischt, wollte die mit Acryl nehmen - und dann hat das Silikon die ganz Platte von unten durchfettet und es gab große dunkle Kreise, leider erst am nächsten Tag sichtbar und da bekam ich das ganze so ohne weiteres nicht mehr runter. Na ja, nach einem halben Jahr war der Zauber dann von alleine weg :emoji_slight_smile: aber so lange konnte ich mir wöchentlich was dazu anhören.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.598
Ort
Dortmund
Silikon: Das könnte daran gelegen haben, dass du keinen neutralvernetzendes genommen hast, sondern essigvernetzend - für Marmor etc. ganz schlecht.
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
12.175
Alter
55
Ort
Wadersloh
So fest muss die doch gar nicht. Mach da 4 Punkte neutralvernetzendes Silikon darunter, und fertig. Wenn du die Platte mal wieder abhaben möchtest, ziehst du sie einfach herunter.

Das Silikon lässt sich problemlos abnehmen, und als Kippschutz langt die Befestigung allemal.

Knochenleim wird nicht lange funktionieren, schon weil die Materialien unterschiedlich arbeiten.

Grüße
Uli
 

monty100

ww-kastanie
Registriert
29. Juni 2007
Beiträge
38
Ort
Raum Hannover
Ah ja, ich lerne dazu. :emoji_slight_smile: Es gibt also neutralvernetzendes und essigvernetzendes Silikon. Ok, dann hätte Silikon auch den Vorteil, dass ich länger Zeit habe, die Platte auszurichten. Vier Verklebungen auf den Ecken bzw. den vorhandenen Hölzchen sollten da ausreichen.
 

AlteEicheII

ww-pappel
Registriert
15. August 2010
Beiträge
14
Ort
Stade
Hallo Monty,

alternativ zu Knochenleim kann man auch Fischleim verwenden.
Im Unterschied zu Knochenleim muß der nicht erwärmt werden.

In einem gut sortierten Holzfachmarkt kann man den fertig kaufen.

Stinkt schlimm im flüssigen Zustand, klebt aber schnell und stark.

Bei Stuhlverbindungen ziehe ich ihn Knochenleim vor.

Ebenso wie Knochenleim ist er wasserlöslich.

LG, D.
 

monty100

ww-kastanie
Registriert
29. Juni 2007
Beiträge
38
Ort
Raum Hannover
Für die Nachttische würde ich mich jetzt ja bald mit dem Silikon anfreunden, schon allein, weil ich da länger Zeit habe die Platte auszurichten. Könnte man auf die Idee kommen, lose Furniere mit dem Fischleim zu befestigen? Wahrscheinlich will man den Geruch auch nicht jedesmal in der Werkstatt haben.
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
2.941
Ort
Hofheim / Taunus
lose Furniere

Hallo,
gelöste Furniere leime ich so gut wie immer mit Fischleim nieder, da dieser sich hervorragend mit alten Knochenleimresten verträgt und verbindet. Weiterer Vorteil: Offene Zeit mindestens wie Weißleim, und er muss nicht erwärmt werden wie Knochenleim. Was den Geruch angeht, ist mir der Fischleim deutlich lieber als Knochenleim. Meiner kommt aus Kanada.
Wenn es irgendwie geht, lasse ich verarbeiteten Fischleim über Nacht trocknen. Wenns schön warm ist, gehts schneller mit dem Trocknen. Zulagen anwärmen hilft auch. Hohe Leimstärke und Wasserlöslichkeit bestätige ich.
Gruß Werner
 

monty100

ww-kastanie
Registriert
29. Juni 2007
Beiträge
38
Ort
Raum Hannover
Na dann versuche ich mal, bei uns Fischleim zu bekommen. So, dann sind wir jetzt also bei den Nachttischen bei Silikon angekommen und bei den Furnieren gibt es in Zukunft auch neuen Leim.
 

Braunesche

ww-ulme
Registriert
5. Mai 2010
Beiträge
196
Hi,

mit Siliconpampes ist Vorsicht geboten gerade bei Naturstein schlägt das Zeug auchg gerne mal auf der oberfläche durch und bildet unschöne Flecken. Aber es gibt auch Natursteinsilicon z.B. von PCI oder Otto Chemie *Fachhandel nicht Praktiker -20 , obi - Eisen tralala etc. pp. * bei dem solches Phänomenen nicht vorkommen sollten. *Verarbeitungshinweise berücksichtigt Vorausgesetzt*
Gruß
 
Oben Unten