Mal wieder ein Kleiderschrank

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von WoodBirne, 24. Juli 2008.

  1. WoodBirne

    WoodBirne ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    im Norden
    Hallo zusammen,

    Ich habe vor einen Kleiderschrank zu bauen. Bin Student, daher strebe ich natürlich eine kostengünstige Lösung an. Ihr fragt euch natürlich warum ich nicht einfach einen billigen fertig kaufe. Antwort: weil ich viele Klamotten habe und den Platz in meiner Wohnung bestmöglich ausnutzen möchte, zudem hab ich Spass an der Bastelei und keinen Schrank gefunden der die Anforderungen aus Platzausnutzung und Design erfüllt :emoji_stuck_out_tongue:

    Als Material kommt preislich wohl nur Spanplatte (19er denk ich) in Frage. Hier stellt sich schon die erste Frage: Roh oder Beschichtet?

    Farblich habe ich eine schwarz-weiss Kombination im Kopf, entweder die Türen schwarz und den Korpus weiss oder andersherum, mal sehen. Gibt es kunststoffbeschichtete Spanplatte auch in schwarz zum Preis der Weissen?
    Kann ich die gut bearbeiten oder platzt die Beschichtung beim Bohren und evtl. senken weg?

    Wäre es günstiger alles aus roher Platte zu bauen und dann zu lackieren? Kann ich mir kaum vorstellen, rohe saugt doch sehr stark und muss x mal grundiert werden, oder? Und Lack ist ja auch nicht gerade billig...

    Zur Planung der Türen: Welche art von Scharnieren empfehlt ihr? Bei Topfbändern habe ich so meine Bedenken, da hier ja präzise gefäst werden muss und ich dafür wohl spezielles Werkzeug brauche. Trozdem verwenden? Was haltet ihr von Möbelbändern mit aussenliegender Rolle?

    Wie sieht es mit den Spaltmaßen aus? Wieviel mm sollte man an den Seiten und oben/unten vom lichten Innenmaß abziehen, so dass es nacher nicht klemmt aber auch keine rieseigen Spalten da sind? Da spielt das verwendete Scharnier wohl auch eine Rolle...

    Das war's erstmal, mir fällt sicherlich noch was ein. :rolleyes:

    Danke schonmal für eure Hilfe!
     
  2. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.051
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    fangen wir erst einmal mit den Scharnieren an: Hettich Aufschraubscharnier Nr. 0019639. Schau dir auf der Hettichseite die Anwendungszeichnungen an und melde dich dann wieder. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß
     
  3. WoodBirne

    WoodBirne ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    im Norden
    Hab die von dir angegebene Artikelnummer zwar nicht gefunden aber diese Aufschraubscharniere sind genau richtig, danke dafür bello!

    Bei einem Baumarkt in der Nähe hab ich den Zuschnittpreis für Spanplatte weiss erfragt: 12,99 €/qm ... ist ok denk ich. Für die Türen nehme ich dann schwarze mit Dekor für 18,99€/qm.

    Die einzige Info die ich nun noch brauche sind die Spaltmaße, kann mir da jemand einen Tip geben? Ich werde auf jeden Fall die Aufschraubscharniere verwenden.

    Danke!
     
  4. Stick6969

    Stick6969 ww-ulme

    Beiträge:
    177
    Ort:
    Hamm/Westf.
    Hi,

    geh doch auf der Hettichseite mal unter online Katalog in den Blätterkatalog auf die Seite 3.2.28, da stehen alle Maße die Du brauchst.
    Bei den Spanplattenpreisen würd ich vielleicht mal in eine Schreinerei gehen und da nach Zuschnittpreisen fragen, man kann da auch ruhig mal den armen Studi raushängen lassen, kann manchmal helfen:emoji_grin:.

    so long

    Stick
     
  5. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.051
    Ort:
    Koblenz
    Ja, Stick hat dir schon die Seite genannt für die Spaltmasse. Dachte als stud. findest Du sie schon. Und zum Schreiner würde ich auch gehen. Das ist schon lebhafter als nur eine Plattensäge im Baumarkt.
     
  6. WoodBirne

    WoodBirne ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    im Norden
    Hallo zusammen!

    Ich habe euren Rat befolgt und bin zu einem ortsansässigen Schreiner gegangen. Es machte alles den Eindruck, als hätte er verstanden was ich haben möchte - einfachen Spanplattenzuschnitt in 2 Farben, schwarz und weiß, einfach und günstig. Heute rief er (nach über einer Woche) endlich an: Der Zuschnitt allein, ohne Kantenleimer, Bänder und Verbindungen sollte über 400€ kosten!! Nun werde ich den Zuschnitt wohl doch im Baumarkt kaufen...

    Ich habe nochmal schnell eine Skizze gemacht um die Maße der Türen zu ermitteln. An den Scharnierseiten richte ich mich nach den Angaben im Hettich Katalog, also 1mm weg. Wäre schön wenn sich das jemand mal kurz anschauen und mir ein Maß empfehlen kann.

    Danke schonmal für eure Mühe :emoji_slight_smile:
     

    Anhänge:

  7. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Denke aber beim Zuschneiden daran, daß die Umleimer auch eine gewisse Dicke haben.
     
  8. Hunzenstrunz

    Hunzenstrunz ww-eiche

    Beiträge:
    358
    Mal zu der skizze..
    Gestalterische Grundregel #1 die aufrechten Teile gehen durch !
    Denk daran bei einschlagenden Türen brauchst du einen Anschlag für die türen das kann ein Boden sein oder Leisten die du an Ober und Unterboden schraubst
     
  9. WoodBirne

    WoodBirne ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    im Norden
    Wie meinst du das? Dass die Seitenteile in einem "Stück" sind? Das habe ich ja vor, kann man aus der Skizze auch erkennen denke ich. Dass der Oberboden auf den Seitenteilen aufliegt ist so gewollt.

    Dass die Türen einen Anschlag brauchen ist mir klar, ich werde dafür 2 Bohrungen mit kleinen gummiummantelten Metallstiften (wie bei Ikearegalen die Regalbretthalter) verwenden.

    @Georg L. : Danke für den Hinweis, das hab ich auch noch nicht bedacht. Wenn ich also die Dicke der Umleimer vom lichten Öffnungsmaß abziehe wieviel sollte ich als Spalt zusätzlich abziehen?
     
  10. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Falls du die normalen Kunststoffumleimer verwendest würde ich pro Tür grob einen Millimeter veranschlagen. Bei Echtholz-Umleimern (zum aufbügeln) etwas mehr.
    Eines aber noch zur grundsätzlichen Konstruktion: Eingeschlagene Türen erfordern ein äußerst genaues Arbeiten, denn am Spalt zwischen Tür und Korpus sieht man schon Unterschiede die kleiner als ein halber Millimeter sind.
     
  11. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Lichtenfels
    ... wenn es günstig werden soll ...

    Hallo Woodbirne,

    natürlich kanst du selber bauen... rechne aber mal alles zusammen - auch der Baumarkt kostet Geld, alles Planen und Vorbereiten Zeit, die Du auch für was Gebrauchtes nutzen könntest:

    Wenn es wirklich lowcost sein soll, dann gibt es bei Euch in der Stadt sicherlich ein Sozialwerk, das aus der Sperrmüllentsorgung Möbel heraus nimmt und aufarbeitet oder ein "Second-Hand-Lager" für Möbel. Mit ein paar pfiffigen Farben wird die Einrichtung für die Studentenbude perfekt und nach den 3 - 4 Jahren Studium wird Dein Schrankbedarf eh wieder ein anderer sein.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural Farben.de
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden