Maße beim Rahmenbau

heinzschuh

ww-kiefer
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
47
Ort
Hessen
Hallo,

ich möchte eine Tür in Rahmenbauweise bauen. Gibt es bei den Rahmen irgendwelche Empfehlungen, was die Maße der Nut im Verhältnis zum Rahmen angeht, also wenn der Rahmen z.B. 18mm dick ist, sollte die Nut dann 6mm sein, damit links und rechts von der Nut ebenfalls noch 6mm Rand sind?
Wieviel Spiel sollte die Füllung zum Arbeiten haben?
danke im Voraus,
Heinz
 

rorob

ww-robinie
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
2.329
Ort
83071 Stephanskirchen
Ich hab einen Konterprofilfräser für 40 mm starke Rahmentüren, ich glaube die Nut ist 10 mm. Wenn ich zu Hause bin, mess ich das mal nach.

Ansonsten liegst du mit deinen 6 mm gar nicht so verkehrt, bei Schlitz und Zapfen nimmt man auch die Drittelung.

Gruß
Robert
 

rorob

ww-robinie
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
2.329
Ort
83071 Stephanskirchen
Hab eben gemessen, bei meinem Fräser ist die Nut 8 mm.
Aber das Konterprofil kann man nicht mit Schlitz und Zapfen vergleichen, hier gilt: der Zapfen ein Drittel der Werkstückstärke.

Gruß

Robert
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
7.271
Ort
Berlin
Hallo Heinz,
Wie soll der Rahmen verbunden werden? Wenn du Schlitz und Zapfen machst, sollte die Nutbreite der Zapfendicke entsprechen. Bei gedübelten Ecken bist Du freier.
Die Größe der Luft für die Füllung hängt natürlich von der Größe des Rahmens ab und vom Material der Füllung. Bei normalgrossen Möbeltüren sollten umlaufend 2mm ausreichen. In der Länge könntest Du theoretisch sogar bündig arbeiten, aber das wird beim verleimen des Rahmens eher schwierig sein.
 

heinzschuh

ww-kiefer
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
47
Ort
Hessen
Danke erst mal. Es geht um mehrere Türen zwischen 60x30 bis 60x60. Material ist Eiche. Die Rahmen sollen 4cm breit und 1,8cm dick. Ecken verbunden mit Dominos. Die Füllungen wollte ich 1,2 cm dick ebenfalls Eiche auführen und von der Vorderseite abplatten.
 

heinzschuh

ww-kiefer
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
47
Ort
Hessen
eine Frage ist noch, wie tief sollte die Feder der Füllung in die Nut des Rahmens gehen. Reicht da 5mm oder sollten es eher 10 mm sein, oder gar mehr?
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
6.106
Ort
vom Lande
Eher 10 mm, aber die Nut in den aufrechten nicht durchfräsen, Du wirst bestimmt bei der Verwendung von Domino Dübeln keinen Nutzapfen an den Querstücken anfräsen.
 

rorob

ww-robinie
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
2.329
Ort
83071 Stephanskirchen
Würde auf jeden Fall zu mehr als 5 mm raten, 8-10 mm.
Die Füllungen sollten ja ein bis 2 mm Luft in den Nuten haben (auf jeder Seite), da würde nicht mehr viel Füllung in der Nut stecken.

Gruß

Robert
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
66
Ort
Köln
Guten Abend Heinz

wenn deine 40mm breiten Rahmen für stumpfen
Türein.-aufschlag sind geht das, aber wenn die Türen
auch noch aussen überfälzt seien sollen wird das mit
dem Dominoverbinder schon sehr eng. 10mm Nuttiefe
werden da schon nicht mehr gehen,wenn du etwas Vor-
holz behalten möchtest. 10+22mm, da bleibt nicht mehr
allzuviel Holz stehen.

Solch schmale Rahmen werden heute nur noch mit einem
Fixierdübel bei Konterprofilen versehen und das eigentlich
auch nur noch als Positionierhilfe zum exakten Verleimen.
Etwas besser bist du da bei einer Gehrungsverbindung auf-
gestellt, da hast du reichlich Platz und auch die Falzausbildung
schaut etwas besser aus.

Gruss Harald
 

heinzschuh

ww-kiefer
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
47
Ort
Hessen
Guten Abend, danke euch, hab jetzt eine ungefähre Vorstellung und werde mal eine Tür zur Probe bauen. Ich wollte die Rahmen sowieso auf Gehrung verbinden, da mir das optisch besser gefällt und der Platz für einen Dominodübel dürfte damit kein Problem sein. Auch die Nut läßt sich einfacher fräsen...
 
Oben Unten