Möbel-Rolladen, welche Lamellenbreite läuft noch leichtgängig)

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von vollholz, 28. Februar 2008.

  1. vollholz

    vollholz ww-robinie

    Beiträge:
    770
    Hallo,
    ich muß für einen Küchen-Aufsatzschrank einen Holz-Rolladen in Nußbaum anfertigen. Breite 100cm, Höhe 110cm, nach oben ist ausreichend Platz, um den Rolladen in großem Radius umlenken zu können. Gewichtsausgleich wird auch eingebaut, Lauf-Nuten aus Kunststoff.
    Was geht da? Ich hätte gerne Lamellen mit 50mm Breite, es soll nicht nach Büromöbeln aussehen. Gesehen habe ich solch breite Lamellen im Möbelbereich noch nicht, aus gutem Grund?
    Sachtma!

    Grüße,

    Jens
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ja der Radius müsste sehr groß msein damit 50 mm Lamellen laufen. Mal Zeichnen und zwar 1:1 dann wirst du merken das das nicht geht.
    Ausnahme die Lamelen einzelen auf Kugellagern führen. Nur wer soll das bezahlen.
     
  3. vollholz

    vollholz ww-robinie

    Beiträge:
    770
    Hallo Carsten,

    ich habe reichlich 40cm Korpustiefe, die nahezu vollständig für den Halbkreis genutzt werdenkönnen. Radius wäre also max. 20cm. Zeichnet man das auf (hab ich frei Hand mal gemacht), erscheinen die Winkeländerungen von Lamelle zu Lamelle nicht sehr groß.
    Eine Idee ist, die Lamellen an den Stirnseiten zu bohen und mit Schrauben mit hohem Zylinderkopf zu versehen, sodaß die Lamellen nur punktartig in der Nut laufen.
    Ich ahne es, das wird nur mit Ausprobieren gehen.
    Vielleicht weiß ja noch jemand etwas.

    Grüße,

    Jens
     
  4. edelres

    edelres ww-robinie

    Lamellenbreite

    Hallo Jens,


    Ich habe in einem solchen Fall, entweder die Lammellen etwas mehr als die Tiefe der Laufleiste an beiden Seiten verrundet oder wie bei Industriell hergestellten Lamellen, einfach einen Duebel als Fuehrung in der Nut eingesetzt.

    Bei meinen Versuchen, den Rollo so genau wie moeglich einzupassen, ging dies schief, ich musste immer fuer ein groesseres Spiel nacharbeiten um ein ruckfreies Gleiten zu erreichen. Breitere Lamellen benoetigen mehr Raum nach oben und zur Rueckwand. Mir fehlt auch eine groessere disbezuegliche Praxis, da solche Arbeiten nur sporatisch vorkommen.

    Als Gedankenanstoss.

    mfg

    Ottmar
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden