Möbel aus Paulowina Holz

Mishar

ww-birnbaum
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
207
Ort
Bayern
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage zu Pauwolina Holz.
Gestern habe ich (wieder mal) einen Schrank für den Hobbyraum (wird derzeit saniert) gebaut.

Da Zuhause nicht genügend Material vorhanden war, musste ich vorher in den Baumarkt. Dort habe ich billige Materialen (Spanplatte) gekauft.
Die Tür wollt ich aber doch nicht aus Spanplatte machen u. habe mal geschaut
was es so gibt.
Das billigste war Pauwolina Holz.
Also gekauft u. verbaut.

Das Holz sieht nicht mal schlecht aus, und ist extrem leicht.

Da könnte mal doch auch mal ein Möbelstück daraus bauen.
Hat das hier schon mal jemand gemacht, oder eignet sich das Holz grundsätzlich nicht für Möbelbau ?

Gruss, Mishar
 

tramitz

ww-ahorn
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
119
Hallo zusammen,

...

Da könnte mal doch auch mal ein Möbelstück daraus bauen.
Hat das hier schon mal jemand gemacht, oder eignet sich das Holz grundsätzlich nicht für Möbelbau ?

Gruss, Mishar
Das ist durchaus ein traditionelles Möbelholz in Japan, ist mir immer wieder begegnet als ich mich mit Tansu beschäftigen mußte:

Tansu ? Wikipedia

Sonst schau mal unter Blauglockenbaum.
Gearbeitet hab ich damit selbst nicht.

Gruß
Jürgen
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.765
Ort
Dortmund
Ich hab mal ein kleines Notebook-Tischchen mit gebaut (Oberfläche geölt). Das geht schon und ich finde das Holz auch recht interessant. Es ist allerdings sehr weich, so dass selbst der Fingernagel schon tiefe Spuren hinterlassen kann. Aber auch Fichte ist ja nicht viel härter und auch daraus baut man Möbel.

Das Tischchen hat jetzt schon 3 Jahre gut überstande und ein paar Kratzer stören mich nicht.
 

stuttederwitz

ww-kastanie
Mitglied seit
12 Oktober 2008
Beiträge
41
Hallo!

Ich habe aus Paulownia ein TV-Board gebaut. Die Maserung und der Preis hatten mich veranlasst, es zu versuchen. Zunächst hatte ich geplant, den Korpus mit Schwalbenschzänzen zu verbinden, wurde aber nix draus. Selbst meine schäfsten Stemmeisen vermochten nict, das Holz quer zur Faser zu stemmen. Es brach sofort stückweise aus, so dass keine passabler Zapfengrund möglich war. Ich habe dann alles mit Lamellos stumpf verleimt und es ist auch ein schönes Möbel geworden, allerdings würde ich das nicht noch einmal zum Möbelbau nehmen. Das Board bekam 2 große Schubkäasten, die voll mit CD´s und DVD´s sind, die Auszüge in dem weichen Holz fest genug zu bekommen, war auch nicht einfach.

Versuch mach kluch, nächste Mal muss ich halt 50 Euro mehr ausgeben.

Frohes Schaffen!

Chris
 

Mishar

ww-birnbaum
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
207
Ort
Bayern
Hi,

vielen dank fuer eure Tips !

Also fuer Wohnmoebel werde ich das Holz nicht verwenden.
Aber fuer den Keller muss ich noch ein paar Teile fertigen.
Fuer ein Keller-Wandschraenkchen das nur selten benutzt wird, sollte es wohl funktionieren. Versuch ich mal.
Schubkaesten aus diesem Holz sollte mal wohl vermeiden.

Gruss, Mishar
 
Oben Unten