Letzte Arbeit

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von spitfire MK1, 16. April 2008.

  1. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Zusammen,
    möchte Euch mal meine letzte Arbeit vorstellen. Alles massiv Eiche geölt. Fingerzinken mit Holzschablone und Oberfräse gemacht. Was sagen unsere Profi`s dazu?
    Gruß Günter
     

    Anhänge:

  2. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Hallo Günter,


    sieht sehr schön aus!

    Zukünftig solltest du so breite Bodenauflagen wie bei dem Bügel vermeiden, nicht jeder Fußboden ist so gerade das es ohne Probleme steht.


    Gruß Ulf
     
  3. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.666
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Sehr schön. Aber eine Frage hätte ich noch: Läßt sich das Bett eigentlich zerlegen, oder muß es als Ganzes transportiert werden?
     
  4. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Georg und Ulf,
    ja, das Bett lässt sich in 4 Teile zerlegen. Kopfplatte, 2 Seitenwangen und das Fußstück mit der Bodenauflage.
    Trennstellen sind vor der Bodenauflage und dem Kopfteil.
    Mit der Breite der Bodenauflage war ich mir sicher , daß der Boden so eben ist, daß es funktioniert. Den Rohboden habe ich selber im Neubau verlegt und das Parkett hat mein Großer eingebaut.
    Die Zerlegung war notwendig, da ich nur ein kleines Auto habe um den Transport zu erledigen. Viele Dank für Euere Komentare und Hinweise.
    Gruß Günter
     
  5. bedos

    bedos ww-eiche

    Beiträge:
    338
    Ort:
    schweiz
    Sieht wirklich gut aus.

    Bedos
     
  6. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn
  7. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    Wirklich eine schöne Arbeit.
    Magst du ein Foto der Schablone für die zinken einstellen?
     
  8. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Christian,
    wenn ich ein Foto dieser Schablone einstelle, lachen sich Alle kaputt. Ich liefere lieber eine Beschreibung der Schablöne.
    Ein Kantholz 150x120x600. Das Kantholz wird hochkant auf der Arbeitsfläche mit Schraubzwingen an den Aussenseiten befestigt. Von der Mitte der Kantholzlänge habe ich nach ca.120mm 2 Holzdübel in der mir zugewandten Seite als senkrechten Anschlag eingesetzt. ( natürlich im rechten Winkel zur Oberseite)
    In der Auflage des Kantholzes habe ich 2 größere Ausschnitte gesägt.(Ausreichend groß, um auch bei aufgespanntem Kantholz noch Schraubzwingen hindurch stecken zu können). Nun lege ich das zu fräsende 1. Teil an die rechts liegenden Dübel an. Das Stirnholz des zu fräsenden Teiles muß mit der Kantholzoberseite bündig sein. Mit 2 Schraubzwingen klemme ich das Teil nun fest. Auf der Oberseite des Kantholzes habe ich eine Art Schlitten aus 2 ca. 20mm starken Brettchen gebaut. L förmig. Ein Schenkel des L`s liegt hinter dem Kantholz, der 2. auf dem Kantholz. Der hintere Schenkel wird mit einer Schraubzwinge befestigt. Da ich mit verschiedenen Fräsern arbeite ( abhängig von den Fingerzinken) messe ich nun den Abstand vom Fräser (in dem Fall 12mm) zur Anschlagkante des Fräskorbes. Von der Kante des eingespannten Brettes messe ich nun Mitte Fräseplus 12mm nach rechts. Dies ist nun mein 1. Anschlag mit dem L förmigen Schlitten. Nun fräse ich den 1. Schlitz. Danach spanne ich das 2. Brett dazu. Rechte Kante bündig mit mit dem abgefrästen Schlitz. Jetzt verschiebe ich den L Schlitten um das errechnete Maß nach links. Jetzt wird wieder gefräst. Schlitz für Schlitz. Wenn alles richtig gerechnet wurde, endet auf dem 2. Brett die Fräserei mit einem Schlitz.
    Ich hoffe ich habe es einigermaßen vernünftig beschrieben.
    Gruß Günter
     
  9. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Christian,
    nachdem ich die Beschreibung losgeschickt habe, fragte ich mich: verstehst du Dussel das alles?
    Also habe ich heute doch noch einige Bilder gemacht, damit auch ich das verstehe, was ich geschrieben habe.
    Gruß Günter
     

    Anhänge:

  10. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Hallo Günter!
    Wieso sollen wir lachen? Die Schablone sieht sogar höchst professionell aus.

    gerhard
     
  11. bedos

    bedos ww-eiche

    Beiträge:
    338
    Ort:
    schweiz
    Genau. Abgesehen davon spielt es keine Role wie professionel oder unprofessionell etwas aussieht oder ob etwas improvisiert ist oder nicht. Das Resultat zählt! (und Spass muss es machen)

    Gruss Bedos
     
  12. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    Hallo Günter,

    Danke für die Erklärung und die Fotos.
    Wie Gerhard und Bedos find auch ich deine Schablone sehr gelungen.
    Meine letzten Schablonen aus Sperrholz und Leisten waren nicht halb so beständig wie deine (was sich leider auch an der Genauigkeit bei den letzten Fräsungen auszeichnet).
    Wenn ich denn endlich soweit komme, ich hoffe die nächsten Semesterferien sind lang genug, und mit meinem Schreibtisch weitermache, werd ich mir deine Schablone sicher zum Vorbild nehmen.
     
  13. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Guten Morgen Zusammen,
    so, das Projekt ist jetzt komplett. 2 Nachtkästchen sind auch fertig geworden. Die schwarzen Boxen unter den Kästchen sind von der Stereoanlage, die der Junior sofort hinstellen mußte. Um die Kästen zu öffnen, muß man an der Unterseite der Front ziehen. Ich hoffe es trifft Euere Zustimmung.
    Gruß Günter
     

    Anhänge:

  14. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.666
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Kannst du mal ein Foto des geöffneten Kästchens einstellen?
     
  15. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Georg,
    um ein Foto eines geöffneten Kastens einzustellen, müßte ich mal schnell 120 km weit fahren. Ich versuche mal es zu beschreiben. An der Front sind mit Fingerzinken kleine Seitenteile (50mm lang) angebracht. Dadurch ist die Trennung zu den Seitenteilen in die Tiefe der Seite verlagert. Man kann die Trennlinien nur von der Seite sehen. Diese Frontblende ist nur auf den Schubkastenkorpus aufgeschraubt.
    Wenn ich es nicht vergesse, mache ich beim nächsten Besuch bei meinem Junior noch Bilder von der geöffneten Schublade.
    Gruß Günter
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden