Leisten auf Gehrung zuschneiden. Wie?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Karla Luftikus, 8. Dezember 2008.

  1. Karla Luftikus

    Karla Luftikus ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Lübeck
    Hallo,

    Möchte Leisten an die Wand kleben und habe für die Ecken Bögen besorgt. Diese kann man nicht im 90°-Winkel ansetzen, sondern muss sie auf Gehrung zuschneiden. Kann mit dem "auf Gehrung zuschneiden" nicht so wirklich was anfangen. Wie macht man das?:confused:

    Gruß
    Karla
     
  2. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Ecken, Bögen, Gehrung???:confused:


    Was denn nun?


    Auf Gehrung bedeutet für gewöhnlich auf 45° schneiden.






    Gruß Ulf
     
  3. Karla Luftikus

    Karla Luftikus ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Lübeck
    Ok, das war zu verwirrend und wahrscheinlich auch zu voreilig, weil ich die Leisten erst morgen bekomme und daher kein Foto schicken kann. :emoji_open_mouth: Mir wurde beim Bestellen der Leisten gesagt, ich soll sie auf Gehrung zuschneiden, womit ich gar nichts anfangen konnte. Deswegen dachte ich, ich informiere mich mal, was das heißt und wie man das macht.

    Ohne die Bögen würde ich die Leisten an den Ecken ja einfach nur im 45°-Winkel (anstelle von 90°) ansetzen. Ich möchte an den Kanten der Leisten aber noch einen Bogen ansetzen, so dass sich der Winkel etwas verändert, denke ich. Habe was von Gehrungsleisten bzw. -laden gelesen. Muss mir so ein Teil dann wahrscheinlich mal besorgen.
     
  4. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Also bei Eckwinkeln braucht man eigentlich nur auf 90° abgeschnittene Leisten.

    Auf Gehrung bedeutet das beide Leisten auf 45° gesägt werden um eine 90° Ecke zu machen.



    Gruß ulf
     
  5. plastic

    plastic ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  6. andama

    andama ww-robinie

    Beiträge:
    1.993
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    im Sinne des Wortes bedeutet Gehrung die Winkelhalbierende (90° => 45°+45° oder 60°=>30°+30° usw.)
     
  7. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    2.776
    Ort:
    Wuppertal
    Liebe Karla,

    solltest Du das auf Gehrung sägen müssen, so macht man das mit einer Gehrungssäge (sic!). So was gibt es im Baumarkt und die dort erhältlichen Qualitäten kosten nicht viel, reichen aber für den Job aus. Hiermit können aber auch andere als rechte Winkel erzeugt werden (2 x 47 Grad z.B. geben ja im Endergebnis einen etwas stumpfen Winkel, 94 Grad eben) und ich glaube, darum geht es bei Dir.

    Aber Vorsicht, einige Fallen sind da noch.

    Du muss die Leisten, die Du von unten sehen wirst, ja umgekehrt zum Sägen auf die Säge legen. So blöd das klingt, diese 3D-Drehung hat mich schon mal so verwirrt, dass ich das versemmelt habe. Also: zuerst sicher sein, dass man richtig sägt, dann erst schneiden, denn dransägen geht nicht.

    Beim Sägen darauf achten, dass das Holz beim Austritt der Säge aus dem Werkstück gerne ausreisst. Am besten legt man noch ein anderes Stück Hoz drunter und sägt dann da rein. Dann passiert nix. Oder ist das ne Styroporleiste?

    Wenn der Raumeckenwinkel nicht genau 90 Grad ist, dann mach ich die Einstellung der Säge immer nach Try and Error: Ein Reststück Holzlatte so lange mit wechselnden Winkeleinstellung kürzen, bis das passt (zum Testen einfach dranhalten). Das ist immer noch schneller als die Winkelmesserei.

    Das solltest Du aber schaffen, so schwierig ist das nicht.


    Gruß vom kalten Rhein


    Michael
     
  8. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Gehrung sägen

    Hallo, wer sagt da das es einfach ist,ich versuche seit einer Std, an der Holzdecke Leisten anzubringen. Habe auch eine Gehrungssäge,aber ich bekomme die Gehrung nicht hin.
    LG. Peter
     
  9. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Gehrung

    Kann mir vielleicht jemand helfen und erklären wie man die Leisten an der Gerungssäge anlegt?
    LG. Peter
     
  10. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    du hast bei der Gehrungssäge ja zwei Flächen, die eine Ecke ergeben. Diese beiden Flächen sind deine Wand und deine Decke.
    Wenn du die Leiste an die Decke hälst, dann mach dir da am besten einen kleinen Strich drauf, wie die Gehrung laufen muss. Dann kannst du das auf der Säge leichter nachvollziehen.
     
  11. elgarlopin

    elgarlopin ww-robinie

    Beiträge:
    2.078
    Ort:
    Hamburg
    Gehrungen und ihre Probleme

    Nicht so ganz ernst zu nehmen, aber:

    Wer von euch kennt einen Maurer, der einen 90° Winkel kennt?
    Deshalb ist die Methode: "2 Leisten mit 45° schneiden und das passt!" in der Praxis meist nur graue Theorie.
    Deshalb lieber mit einer Schmiege (kann man sich auch behelfsmäßig aus zwei Pappstreifen und einer Heftzwecke basteln) messen, Winkel messen und halbieren (Geo-Dreieck), anzeichnen und sägen.
    Oder, wie schon oben beschrieben: Probieren, solange, bis es passt bzw. die Leisten verbraucht sind.:emoji_slight_smile:

    Frohes Schaffen
    Franz
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden