Leinölreste von Holztisch entfernen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 11. November 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo zusammen,

    ich habe einen massiven Buchenholztisch im Wohnzimmer stehen, dem ich am Wochenende mal wieder mit einer Schicht Leinölfirnis erwas Gutes tun wollte. Das mache ich ein bis zweimal im Jahr und der Tisch sieht aus wie neu, funktioniert also normalerweise echt super.

    Diesmal habe ich aber dummerweise verpennt, das überschüssige Öl rechtzeitig abzuwischen, und jetzt habe ich auf dem ganzen Tisch einen klebrigen Film getrockneten Öls. Das sieht zum einen extrem hässlich aus, zum anderen klebt es auch noch fürchterlich!

    Ich habe nach einigem Stöbern in den Foren verschiedenste Ratschläge gefunden, von der Ziehklinge bis zum Heissluftfön und bin mir unsicher was ich nun tun soll.

    Normales abreiben mit einem Lappen habe ich probiert, scheint ziemlich aussichtslos.

    Abreiben mit Spülmittel als Fettlöser bringt ebenfalls keinen sichtbaren Erfolg.

    Ziehklinge (bzw. Klinge vom Teppichmesser flach aufgelegt) klappt eingiermaßen, dabei habe ich aber Angst mir den ganzen Tisch zu verkratzen.

    Heissluftfön habe ich leider keinen, mit dem normalen Haushaltsfön scheint es aber auch nciht zu gehen...

    Das Einzige was eingermaßen funktioniert scheint Nagellackentferner (habe es an einer kleinen Stelle ausprobiert). Allerdings habe ich keine Ahnung wie sich das auf das Holz auswirkt?! Habe ich hier Langzeitschäden zu befürchten?

    Gibt es eingermaßen holzschonende Methoden um diesen Ölfilm soweit aufzulösen oder anzuweichen, dass man ihn mit einem Lappen relativ einfach abtragen kann??

    Für konstruktive Ratschläge wäre ich sehr dankbar!!

    Viele Grüße und schonmal Danke im vorraus,

    Benjamin
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.625
    Ort:
    Dortmund
    Wenn Lösemittel, kannst du auch noch Orangenöl ausprobieren. Nagellackentferner ist meist Aceton oder Ethylacetat, sollte beides grundsätzlich auch gehen, sind aber schon recht scharfe Geschütze. Je nach Holz kann das evtl. Flecken geben, bei Buche denke ich aber, dass die das ab kann.

    Ansonsten: Besorg dir eine vernünftige Ziehklinge, damit sehe ich die besten Chancen. Zum Schluß nochmal mit 180er Schleifpapier drübergehen.
     
  3. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Orangenschalenöl ist die Lösung fürs Anlösen...

    das hat sich immer wieder bewährt, wenn Kunden mal zuviel Öl haben stehen lassen.

    Grüße

    Frank
     
  4. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo Winfried und Frank,

    erstmal vielen Dank für die Tipps.

    Werde das Orangenöl mal zuerst ausprobieren, wenn das nicht hilft bleibt ja immer noch die Ziehklinge. Letztere möchte ich mir aber lieber als ultima ratio aufheben....

    Gibts bei dem Orangenschalenöl irgendwas besonderes zu beachten oder gibts da nur eine Sorte? Hoffe ja ich bekomme sowas im Baumarkt oder in der Drogerie ?!

    Grüße,
    Benjamin
     
  5. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.750
    Ort:
    Kiel
    Hallo Benjamin,

    warum ultima ratio? Die Ziehklinge ist ein billiges aber geniales Werkzeug, das richtig verwendet keine gesundheitsschädlichen Wirkungen entfaltet, wie etwa Orangenöl.

    Besorg Dir für Deinen Zweck eine ganz dünne Ziehklinge 0,4mm stark. Dann brauchst Du noch eine glatte Fläche und ein Blatt 1000er Schleifpaiper. Schleifpapier auf die Fläche, ein stück Kantholz als Führung und dann schleifst du die Kante rechtwinklig. Mit einem alten Stecheisen ziehst Du einen Grat an und fertig.

    3 Minuten!

    Und dann verwendest Du die Ziehklinge nur ziehend, indem du beide Hände auf den Rücken legst. 5 Minuten je nach Größe des Tisches.

    Ziehklinge, Schleifpapier und eine Aneitung zum Anziehen des Grates findest Du zum Beispiel bei Feinewerkzeuge.de.

    Ziehklinge (die ist dort etwas versteckt) Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Anleitung: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Wenn Du das raus hast, wirst Du Deinen Tisch nie wieder schleifen wollten.

    Liebe Grüße
    Pedder

    (Nein, ich bin kein Mitarbeiter von feinewerkzeuge.de, nur ein begeisterter Kunde.)
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.625
    Ort:
    Dortmund
    Orangenöl ist nicht so leicht im Laden zu bekommen, wird zu selten nachgefragt. Entweder in der Apotheke oder im Internet z.B. bei creasyst.de die Biopin Verdünnung oder die Auro Verdünnung. Oder bei Kremer-pigmente.de nach Orangenterpene suchen.

    Ansonsten: Ich bin gespannt, wann Orangen verboten werden, wegen ihrer gefährlichen Wirkung :emoji_wink:

    Trotzdem: Trink das Zeug nicht und trag Gummihandschuhe, dann sollte nichts schief gehen.

    Oder eben Ziehklinge...
     
  7. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.625
    Ort:
    Dortmund
    Hab gerade nochmal einen Test gemacht: Vom Abtrag her funktioniert Aceton noch wesentlich besser, als Orangenöl. Ob das aber gesamtheitlich eine gute Idee ist, dazu hab ich keine Erfahrungswerte.
     
  8. tramitz

    tramitz ww-ahorn

    Beiträge:
    119
    Benjamin, kannst du den angetrockneten Ölfilm nicht mit Leinöl selbst nochmal lösen? Das ist eigentlich eine gängige Methode in solchen Fällen.

    Gruß
    Jürgen
     
  9. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.750
    Ort:
    Kiel
    Orangenöl bzw. ein Lösungsmittelgemisch mit Orangenöl gibt es bei mir im Baumarkt. Wegen der Gefährlichkeit: ALLE Lösungsmittel sind gesundheitsschädlich. Und das Orangeöl verbirgt sich in der Schale und die essen nur die wirklichen Kenner :emoji_wink:

    Ich habe übrigens gestern in der Werkstatt noch so eine 0,4mm Ziehklinge gefunden und zurecht gemacht. Wenn Du mir Deine Adresse schickst, Benjamin, schick ich Dir die Ziehklinge.

    Liebe Grüße
    Pedder
     
  10. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo zusammen,

    wie angedroht wollte ich gestern zuerst mal den Versuch mit Orangenöl starten. Leider hatte das mein örtlicher Baumarkt nicht im Programm, der Verkäufer hat mir aber Stein und Bein geschworen, dass ich das mit Terpentinersatz locker hinbekomme. Also hab ich selbiges mitgenommen, leider mit bescheidenem Resultat: Der Ölfilm zeigt sich völlig unbeeindruckt, das Terpentin bringt quasi garnichts.

    Habe nochmal auf dem schon getesteten Nagellackentferner (bisher das wirkungsvollste Lösemittel) geschaut, das ist Ethylacetat, wie schon von Winfried vermutet. An den Stellen die ich getestet habe zeigen sich auch keine Verfärbungen, der Tisch kann das also ab. Trotzdem ist das anlösen und runterschrubben eine ziemliche schmierige Sache und ein leichter Film bleibt dabei meist trotzdem zurück. Denke mal beim Aceton und Orangenöl wird es dann ja ähnlich sein.

    Von daher komme ich wohl doch auf die Ziehklinge zurück. Ursprünglich wollte ich das eigentlich vermeiden, da ich schon etwas Angst habe mir den Tisch damit zu verkratzen. Andererseits ist es mal eine gute Gelegenheit um die ein oder andere kleine Macke gleich mit zu beseitigen ...

    @Pedder: Danke für das Angebot, komme ich gerne drauf zurück wenns noch steht.

    Vielen Dank für eure ganzen Infos,
    Benjamin
     
  11. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.625
    Ort:
    Dortmund
    Im Gegenzug hab ich auch nochmal Orangenöl getestet: Orangenöl löst das Öl nicht so wie Aceton. Wenn man es z.B. 15-60 Minuten einwirken lässt (Folie drüberlegen), wird der Film gummiartig und man kann ihn dann wesentlich leichter mit Spachtel oder Ziehklinge herunterbekommen. Weil der Film recht weich wird, reicht sogar ein Plastik- oder Holzspachtel, womit dann die Gefahr von Kratzern geringer wird. Solche Werkzeuge braucht es aber im Gegensatz zu Aceton, wo man mit Lappen herunterwischen kann. Andererseits ergibt Aceton vermutlich eine größere Schmiererei.

    Nur mal so als Info...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden