Leinölfirnis auf Furnier trocknet nicht

CasiW

ww-pappel
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
7
Ort
Schwerte
Hallo Woodworkergemeine,
vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen.

Ich habe, wie schon bei anderen Projekten, meine MDF-Lautsprechergehäuse mit Easiwood furniert (mit Pattex Classic verklebt) und nach dem Vorschliff mit PNZ-Leinölfirnis geölt, dann geschliffen und wieder geölt.
So weit, so gut!
Nach dem zweiten Schliff und der dritten, finalen Ölung trocknet diese aber nicht wie gewohnt (Standzeit jetzt fünf Tage). Teilweise bilden sich sauber getrocknete Felder mit sehr schöner Oberfläche, der Rest bleibt aber glänzend, leicht klebrig.
Ich habe, wie immer, das Öl 15 Minuten auf das Sapelifurnier einwirken lassen und dann die Oberfläche mit einem Leinenlappen (Tischdecke) trocken gerieben.

Hier zwei Bilder der Oberfläche:
http://www.weissbauer.com/firnis/firnis1.jpg
http://www.weissbauer.com/firnis/firnis2.jpg

Nun ist guter Rat teuer!
Wo liegt mein Fehler?
Ist die Oberfläche noch zu retten?
Wie kann man, wenn das Furnier wieder runter muss, den Klebstoff entfernen.



Ich bin für jeden Tip dankbar,
nette Grüße,
Carsten
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.720
Ort
Hofheim / Taunus
Fast unmöglich auf dieses Fenster mit diesen unsäglich grossen Bildern zu antworten. Nun gut.
Versuche doch mal, mit Benzin und Schleifvlies das klebrige Zeugs abzunehmen und lass dann erst mal trocknen.
Habe gestern und heute eine Tischplatte 2 - 3 mal mit ZweihornProjektöl beschichtet - gaaanz dünn - und heute letzte Schicht mit etwas Hartöl von Kremer aufgetragen. Mal schaun, ob das morgen fest ist.
Gruß Werner
Ach ja, Leinölfirnis allein braucht eigentlich Wochen zum Trocknen.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.382
Ort
Dortmund
Boah ey, mach mal die Bilder kleiner, ist ja fürchterlich.

Verstehe die Bilder auch nicht richtig. Sind das Lichtspiegelungen, diese grauen Flecken?

Wenn etwas klebrig und glänzend ist, dann kann das doch nur daran liegen, dass du das Öl nicht sauber abgewischt hast. So sieht mir das auf der rechten Box des zweiten Bildes auch aus.

Wenn das so ist: Das Klebrige muss dann wieder runter, z.B. mit Orangenöl anlösen und dann mit Ziehklinge runterziehen. Evtl. reicht auch schon Schleifvlies mit Orangenöl in Kombination.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.227
Höchstwahrscheinlich nicht trocken genug abgerieben.
Leinen ist nicht optimal saugfähig. Besser Baumwolle, und ganz am Schluß Klopapier.
Ich würd erstmal versuchen, es mit Terpentin wieder runterzukriegen.

Wenn man es richtig macht, fühlt sich die Oberfläche schon nach Stunden ganz trocken an.
Auch wenn die vollständige Austrocknung bzw. Aushärtung viel länger dauert.
Gruß
Friederich
 

CasiW

ww-pappel
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
7
Ort
Schwerte
Vielen Dank für eure Antworten und sorry für die unpassenden Bilder, ich habe das geändert.

Da ich bei Lösemittelhaltigen Produkten Bedenken, bezüglich des Pattex-Klebers habe, werde ich mir Orangenöl besorgen.
Worauf muss ich dabei achten und könnt ihr mir ein spezielles Produkt empfehlen?
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.001
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Orangenschalenöl wird auch in Etikettenlösern verwendet.
Nur mal so, weil es wieder mal so klingt, als wären Produkte ohne Lösungsmittel harmlos und man müsste bei der Anwendung nicht aufpassen und könnte literweise draufkippen.
 

CasiW

ww-pappel
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
7
Ort
Schwerte
Danke Michael, für den Hinweis.

Wenn ich das recht verstehe löst also auch Orangenöl den Kleber an und mit einem guten Ergebnis kann ich nicht mehr rechnen.
Bleibt also als letztendliche Konsequenz nur die Gehäuse zu entsorgen und neu zu bauen?
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.001
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Ob das Öl jetzt auchgenau diesen Kleber anlöst weiß ich nicht.
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass auch ein Naturmittel div. Kleber anlösen kann und man halt dann bei der Verwendung vorsichtig sein muss, und nicht die Oberfläche "fluten" darf.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.486
Ort
Oberfranken
Ich hatte neulich mal zu lange mit dem Abwischen gewartet und meine geölte Oberfläche war auch so klebrig, dass ich mit dem Lappen kaum mehr wischen konnte.

Eine akzeptable Lösung war, nochmal eine frische Schicht Öl aufzutragen und dann mit einem Lappen und ordentlich Kraft über die Fläche zu reiben. Erst hat das noch stark gebremst und ging schwer, nach ein paar Zügen aber wieder ganz leicht. Danach wieder 15 Minuten anziehen lassen und nochmals mit einem frischen Küchentuch abgerieben. So ergab sich eine einwandfreie Oberfläche.

Wo hattest du deine Boxen zum Trocknen stehen? Im Keller bei hoher Luftfeuchtigkeit, geringer Temperatur und wenig Licht wird dein Öl auch nach Tagen nicht trocken. Wechsle im Zweifel auch mal den Ort und sorge für Licht und Wärme, dann löst sich das Problem vielleicht von allein.
 

CasiW

ww-pappel
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
7
Ort
Schwerte
Die Gehäuse stehen auf dem Dachboden, zwar im Hellen, aber bei momentan nur 13°C.
Mir war nicht bekannt, dass man Leinölfirnis mit Leinölfirnis noch mal anlösen kann. Ich werde das heute auf einem Teststück ausprobieren, welches ich beim Ölen mit angefertigt hatte.
Die Gehäuse kommen, bis zum Wochenende, in die warme Wohnung. Wenn sich bis dahin keine deutliche Besseung eingestellt hat und das Anlösen mit Firnis funktioniert, werde ich mein Glück versuchen.
Unabhängig davon werde ich mir aber Orangenöl besorgen.

Nochmals vielen Dank für die Hilfe,
ich werde euch hier über das Ergebnis auf dem Laufenden halten.

Nette Grüße,
Carsten
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.382
Ort
Dortmund
Bei Pattex musst du mit Orangenöl schon aufpassen. Das löst definitiv an. Ob das durchs Furnier kommt, weiß ich nicht. Aber du kannst auch ohne solche Mittel einfach mit ordentlich geschärfter Ziehklinge Überstände abtragen. Das Öl auf der Oberfläche ist doch recht weich, das geht gut.

Getrocknetes Öl (nach 12-24 Stunden) lässt sich nicht mehr mit Öl anlösen. Auch nicht mit Terpentin. Lösemittel, die da noch was können sind Orangenöl, Nitroverdünnung, Aceton, Spiritus.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.486
Ort
Oberfranken
Die Gehäuse stehen auf dem Dachboden, zwar im Hellen, aber bei momentan nur 13°C.
Da wäre ich guter Dinge, dass die Gehäuse ohne jede weitere Behandlung innerhalb von weiteren 3 Tagen bei 20° noch trocken werden.

Zumindest, sofern der Überstand wirklich sauber abgenommen wurde. Wenn du dabei geschlampt hast, wird das nicht reichen.
Aus dem Grund nehme ich Küchentücher. Da sieht man sofort, wenn nach dem ersten Abreiben immer noch Öl weg geht.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.227
Mir war nicht bekannt, dass man Leinölfirnis mit Leinölfirnis noch mal anlösen kann.
Hallo Carsten, das wird dann nur der Terpentinanteil in der Firnis sein, welcher lösend wirkt.
Daher würde ich es mit reinem Terpentinöl bzw. Terpentineratz versuchen.

Mir ist es jedenfalls schon gelungen, einen relativ frischen Film von zuviel aufgetragenem Leinöl damit wieder zu entfernen.
Probieren! Man sieht und fühlt ja gleich, ob sich da noch was tut.
Gruß
Friederich
 

CasiW

ww-pappel
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
7
Ort
Schwerte
So, in der warmen Wohnung kann man schon nach einem Tag einen leichten Ansatz der Trocknung sehen. Leider ist die Oberfläche an manchen Stellen jetzt recht rauh, nicht die natürliche, von Leinöl gewohnte Naturoberfläche.
Es sieht fast so aus, als würde die Oberfläche an manchen Stellen schwitzen.

Zu meinen heutigen Versuchen an Probestücken:
- Die Fläche erneut einzuölen brachte recht wenig, leider weichte die angehärtete Fläche nach 15 Minuten kaum an.
- Terpentinersatz löst zwar die überschüssige Masse, färbt das Furnier an den Kanten, da wo Kontakt zum Kleber entsteht, gelblich.

Besteht die Möglichkeit, wenn ich micht jetzt in Geduld übe und die Oberfläche irgendwann aushärtet, diese zu schleifen oder entstehen dann anderweitige Probleme.

Wenn ich mir das erneut geölte Versuchsmuster ansehe wirkt es so, als ob dieses schneller und gleichmäßiger trocknen würde.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.382
Ort
Dortmund
Schleifen verstopft dir ganz schnell dein Schleifpapier, eine Ziehklinge ist für sowas optimal. Wenn du keine hast, versuchs testweise mal mit einem ausgebauten Cuttermesser. Das ist zwar keine Ziehklinge, aber schaben kann man damit auch. Fast senkrecht halten und ziehen.
 

CasiW

ww-pappel
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
7
Ort
Schwerte
Seit gestern sind die Oberflächen noch feuchter geworden, es wirkt, als würde Öl ausschwitzen. Darauf hin habe ich versucht es mit einem Ziehmesser abzuziehen, was aber nur sehr schwer ging, und dabei ist das Furnier gerissen.
Jetzt hilft nur noch das Furnier runterzureißen und neu zu frunieren.

Habe ich eine Möglichkeit den Pattex-Classik-Kleber zu entfernen oder muss ich doch wieder neu bauen?

Carsten
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.001
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Das kann gut sein.
Das Öl trocknet ja von außen nach innen, da Du es ja in eine warme Umgebung gebracht hast, fängt es in der Tat an zu "schwitzen".
Gerade Leinöl braucht ja auch als Firnis lange zum trocknen.

Bei dem Pattex würde ich es auch wieder mit der Ziehklinge oder Farbschaber versuchen.
 

CasiW

ww-pappel
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
7
Ort
Schwerte
Hallo Michael,
erst mal vielen Dank für deine Mühe.

Macht es Sinn das Furnier, bis unter die geölte Schicht abzuschleifen und dann die gerissene Stelle zu spachteln, um dann eine neue Furnierschicht darüber aufzubringen?

In den Gehäusen stecken viele Stunden Arbeit. Wenn Interesse besteht, kann man unter weissbauer.com einen Baubericht zu den Duettas finden.
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.001
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Die Frage möchte ich nicht beantworten.
In Bezug auf Furnier fehlt mir Erfahrung, daher will ich da nichts falsches mutmaßen.
Ich denke mal, es wird hier Leute geben, die sich mit Furnier eher auskennen.
 
Oben Unten