Landhausdielen in hellen Holz - aber welches ???

Ursula0301

ww-pappel
Mitglied seit
8 März 2012
Beiträge
1
Ort
Heidenheim
Hallo, liebe "Holzler",
seit Tagen suche ich das www durch, um mich über das richtige Holz für Dielen zu informieren. Das eine ist zu "nervös" (was immer auch das sein mag) das andere zu astig usw.
Ich benötige für eine Altbausanierung im Ess- und Wohnbereich Holzfußboden. Er soll so hell wie möglich sein (weiß, grau in die Richtung - nicht gelblich). Hunde und Katzen spurten auch mal drüber, Kinder schmeißen die Legos drauf - also auch "strapazierfähig". Unter dem Fußboden wird Estrich sein. Die Verlegung macht ein Fachmann (hoffe ich). Wie dick sollten die Dielen sein, um sie auch mal abschleifen zu können. Was muss ich noch beachten ?
Ganz herzlichen Dank für gute Tipps
Ursula
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.479
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

nicht gelblich ist fast ein Problem. Die meisten Hölzer werden mit der Zeit gelblich.
Wenn Kidner Hund und Katz und nicht gelblich werden und immer top aussehen kann man ehrlich gesagt von Holz eher abraten, dann Fliesen.
Wenn man jedoch mit den Nachteilen von Holz leben kann, das die eben nicht dauerhaft farbecht bleiben, entsprechende Nutzung auch zu Spuren führt dann kann man auch die Wärme spüren, sich an der Optik und Haptik erfreuen.
Die Beratung sollte der Fachmann vor Ort übernehmen und evtl auch passend vorab bemustern.
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.447
Ort
Nordostbayern
Hallo,

falls der Estrich noch nicht liegt und es nicht unbedingt Holz sein muß, könntest Du Dich mal für Gußasphaltestriche interessieren. Da sind heutzutage saugeile (sorry) Oberflächen möglich, die dazu unheimlich strapazierfähig sind.

Gruß
Jochen
 
Oben Unten