Lamelloverbindung lösen

Icecrack28

ww-birke
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
67
Hallo Woodworker...

Ich stehe vor dem Problem, dass ich Möbel zerlegen muss. Das Problem ist, dass die Möbel mit Lamellos verleimt wurden. Da die Platten aber nicht beschädigt werden sollen, stellt sich nun die Frage wie man verleimte Lamellos lösen kann??

Ich dachte an einen Sägedraht oder ähnliches, habe aber keine Ahnung ob das funktioniert.

Bitt um eure Hilfe.


mfg
Ice
 

Donau

ww-esche
Mitglied seit
14 Dezember 2009
Beiträge
494
Alter
55
Ort
Suhlendorf
stellt sich nun die Frage wie man verleimte Lamellos lösen kann??
Bitt um eure Hilfe.
mfg
Ice
Hallo Ice wenn verleimt, dann gar nicht zu lösen. Bleibt nur die dünnste Säge die du findest am besten eine Japansäge und das ganze damit auseinanderschneiden.

Du willst es ja auch noch wieder zusammenbauen.:emoji_slight_smile:

Gruß aus der Heide
Rainer
 

Icecrack28

ww-birke
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
67
Zusammenbauen ist nich so das Thema, teilweise werden die Platten dann gekürzt.

Ich muss einen Schrankverbau, bestehend aus beschichteten Spanplatten, zerlegen und möchte, das Plattenmaterial für einen Einbauschrank verwenden. Der Schrankverbau ist erst ein Jahr alt und ich möchte das Material eben weiter verwenden, wir sprechen hier von ca. 30m² Plattenmaterial, also richtig schön viel Kohle.... Der neue Schrankverbau wird mit Exzenterverbindern (Minifix) gebaut... Bohrlehre ist da vorhanden..

Nur hab ich eben Angst, dass die Platten ausbrechen wenn ich da mit Gewalt beim Zerlegen rangehe.

@ Donau:
Der Tipp mit der Japansagä ist schon mal genial, ich werde das mal an einem Stück testen.. Danke für den Tipp.

mfg
Ice
 

Martin W

ww-ulme
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
171
Ort
Rheinland
Hallo Ice,
das geht ganz gut mit diesen Multimaster-ähnlichen Geräten und einem gekröpften Sägeblatt. Das kannst Du auf eine Wand auflegen und kriegst die ohne große Beschädigungen raus. Hat auch den Vorteil, dass Du die Verbindungen nicht über die ganze Länge aufsägen musst.
Viel Erfolg!
Martin
 

Helmut60

ww-esche
Mitglied seit
5 September 2006
Beiträge
557
Ort
NRW
Hallo Ice,

nimm für´s erste doch mal die Rückwände... wenn´s denn geht.. , Türen und co. raus, und "schaukel" das ganze ein wenig durch. So kann sich was lösen so das du wenn noch nötig ein wenig Luft für eine feine Säge bekommst. Mit einem Wagenheber drücken kann auch helfen.

:emoji_slight_smile: Helmut
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Guten Abend Ice
so toll halten Lamellos auch nicht, das man sie mit etwas Hebeln nicht lösen könnte. Es sind Fix-
ierhilfen, keine echten Verbindungselemente, egal was die Werbung sagt. Und wenn wirklich ein
paar Späne der Meinung seien sollten sie wollten am Lamello kleben bleiben, mach es so wie es
Martin sagt, Multimaster dazwischen und gut ist, Japansäge wäre mir da zu schade,Harald
 

zündapp

Gäste
Hallo Icecrack
Der Japansäge brichst Du mit 30 qm beschichtete Spanplatte die Zähne aus - da reicht unter Umständen schon das Ausprobieren. Ich würde eine Handkreissäge mit Führungsschiene nehmen.

Gruß

Zündapp
 

Harzkiller

ww-eiche
Mitglied seit
9 Dezember 2010
Beiträge
323
Ort
rlp
nimm Dir am besten ein Schlagholz und einen Hammer. Vorsichtig schlagen. Damit geht es am einfachsten.
Gruß
Jürgen.
 

gleiter

ww-robinie
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
2.296
Ort
Österreich
Servus!

Ich "durfte" auch schon so ein paar Bröselholzmöbel zerlegen, ein paar beherzte Hammerschläge haben da völlig gereicht. Weil's egal war ob's nun ausreisst oder nicht. Ist aber erstaunlich wenig ausgerissen, mit einem Schlagholz und eher zarten Schlägen könnte das durchaus ohne gröbere Schäden zum Zerlegen gehen, so wie's Jürgen gerade geschrieben hat.

Um meine Japansägen wär's mir echt zu schade, und beim Auftrennen mit der Kreissäge hängst Du irgendwann plötzlich quasi "in der Luft" - nicht ungefährlich.

Gruß, André.

P.S.: In "echtem" Holz halten Lamellos deutlich besser... :emoji_grin:
 

Icecrack28

ww-birke
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
67
Danke für die zahlreichen Infos!!

Werde meine Japansäge schonen und die Variante mit dem Schlagholz ausprobieren. Buchenkantel und Hammer werden wohl die ersten Versuchsobjekte sein.

Mir wären Buche 3 Schicht Platten auch lieber aber wenn schon die Spanplatten vorhanden sind..... außerdem ist es eine Kostenfrage auch. Es wird ja nur der Korpus aus Spanplatten, die Türen werden Rahementüren mit Füllungen aus massiver Buche... Da kommen dann Fotos von der Fertigung..

mfg
Ice
 

tischlerrohde

ww-nussbaum
Mitglied seit
8 Februar 2009
Beiträge
92
Ort
Düsseldorf
Eine Idee,
Weißleim wird bei steigenden Temperaturen weich.

Ich würdes auch erst mit ein paar kräftigen Hammerschlägen versuchen.

Warum verleimt man sowas ?:confused:
 

Icecrack28

ww-birke
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
67

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
822
Ort
Also wenn damals die Lamellos ordenlich verleimt wurden muß das bombastisch halten .

Da geht dann ohne Zerstörung sicher nichts .

Wenn sich da mit etwas klopfen die Verbindung löst ist es zumindest für dich eine Aufgabe es nächstesmal besser zu machen :emoji_wink:
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Guten Tag Herbert10
das geht auch ohne Zerstörung, den mehr als die Mittellage der Spanplatte kann auch ein Lamello
da nicht halten,Harald
 
Oben Unten