Lageräumung eines alten Betriebes.

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
14.342
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

war Samstag in einer Art Zeitkapsel. Lager eines alten Betriebs hier bei uns am Ort in dem seit Jahren nichts mehr groß verändert wurde.
Nun will man aber doch mal soooooooooooo langsam sich von den alten Dingen trennen.
Ich hab mal ein paar Bilder gemacht.
https://c.web.de/@400978842237277458/vX9FaYvBRsytjT2Bt6kpCQ
Für die Menge und Größe zu viel für's Forum deshalb der externe Link.
Ein paar dinge lassen sich vermutlich einfach veräußern. Die Menge an Schrauben usw im eigentlichen Lager ist aber dass was mir "Angst" macht.
Schrauben M4 -M16 und vereinzelt darüber hinaus in Stahl schwarz, verzinkt, Muttern Unterlegscheiben, Federringe usw. alles was eben so damals verkauft wurde.
Großer Hoffflohmarkt ist wegen Corona derzeit eher nicht drin. Via Ebay und Co. macht ne Menge Arbeit wegen versenden.
Es geht weniger um das maximale an Geld da rauszuholen als die Menge passend ihrer sinngemäßen Verwendung zuzuführen. Das steht trocken und ist Rostfrei.
Kennt jdm Profis die sowas aufkaufen ? Oder eine andere Variante um das ohne großen Aufwand loszuwerden ?
 

odul

ww-robinie
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
2.642
Ort
AZ MZ WO WI F
Nach deiner Aussage alles alt. Bei den Verpackungen kannste auf keinem Bild erkennen, was drin ist. Und überwiegend Kleinkram. Versand bei Teilen, die es neu für ein paar Euro gibt, ist was für Idealisten. En block verkaufen wird auch nicht die Welt bringen.

Warten bis Corona rum ist und dann Flohmarkt machen.

Drei Orte weiter gibt es einen Baustoffhändler als Familienbetrieb mit Verkaufsfläche mit Schrauben, Beschlägen, etc. So jemand könnte am ehesten eine Flohmarkttheke aufstellen und das Zeug sukzessive verhökern.

Wo ist das ganze?
 

odul

ww-robinie
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
2.642
Ort
AZ MZ WO WI F
Wenn du jemanden im Stundenlohn dranstellen musst, um das Zeug "irgendwie" zu verticken, dann schmeißt du das besser weg.

Aber auch wenn da viel Gammel bei ist (die langen Schlüssel z.B.), dann würde auch ungerne wegschmeissen. Bin halt Jäger und Sammler.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
das ist wirklich sehr, sehr Schade.
Das war mal ein "Vermögen" wert.

Für die Schrauben einen Kilopreis machen.
Dann habe ich da alte Holzschrauben gesehen mit Schlitzsenkkopf könnte interessanter
sein.
Die Bänder, Schloßschilder etc. würde ich besser fotografieren und bei Ebay inserieren.

das ist doch nur AltmetallSchrott?
wieso?
wenn das ohne Rost im Regal liegt was soll daran schlechter werden.
Vielleicht ist das sogar noch bessere Stahlqualität als heutzutage.

Wo sind denn die alten Kunden?
Rundschreiben machen und dann wie gesagt Kilopreis.

Einen Aufwand wird es bedeuten, großen Gewinn macht man auch nicht
aber das zum Schrottplatz zu fahren.....wäre zwar zeitgemäß aber doch eine Katastrophe.
Kann man das evt. als Spende irgendwo hin schicken
oder vielleicht ist da ein Jugendlicher der das in die Hand nimmt (per Internet)
und sich da Taschengeld verdienen kann....

Viel Glück kann man da nur wünschen.
 

pedder

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
5.230
Ort
Kiel
Sowas wünscht man sich als ebay Kunde, aber als Verkäufer wird das wohl eher Liebhaberei. Wenn ich denke was an Vorräten bei vielen Privaten rumliegt.... Ich möchte meine Werkstatt nicht auflösen müssen. Muss ich ja auch nicht.
 

flow

ww-robinie
Mitglied seit
25 Januar 2012
Beiträge
823
Ort
Oldenburg (Oldb.)
Oder eine andere Variante um das ohne großen Aufwand loszuwerden ?
Ist sowieso immer jemand vor Ort? Dann würde ich das einfach bei ebay-KA und auch den lokalen Anzeigern einstellen. Wer was haben möchte, kommt vorbei und holt sich das. Verkauf nach Kilopreis (außer die besonderen Sachen). Das sollte auch mit Corona klappen, da wird ja immer nur ein Käufer zur Zeit vorbeikommen.

Wolf
 

Sel

ww-esche
Mitglied seit
13 Juni 2019
Beiträge
593
Ort
Radebeul
Wenn du nicht so weit weg wohnen würdest, ich würde mir Geld einstecken und ordentlich mitnehmen. Da sind paar sehr interassante Sachen dabei (grade für Bastler wie mich).

Ich würde die Fotos so nehmen und bei Ebay einstellen. Und zwar als Lagerräumung mit einem Gesamtpreis für Komplettabnahme, welcher ruhig sehr hoch gegriffen sein darf. Selbstabholung, Teilverkauf und Preisverhandlung anbieten. Kannst bei Selbstabholung für nicht komplette Abnahme (also Teilverkauf) eine Mindestabnahme/Mindestpreis von vielleicht 250 Euro festlegen (im Artikeltext). So vermeidest du die Anfragen von Bastlern, die wegen 10 Euro für paar Schrauben vorbeikommen wollen. Auf keinen Fall würde ich nach Kilo verkaufen als buntes Mischpaket, dann kannste alles gleich entsorgen. Schreibe auch in die Artikelbeschreibung, das nur Selbstabholung möglich ist bis zum xx.xx.2020, Versandanfragen sind zwecklos. Außerdem lege Barzahlung als einzige Variante fest.

Ich denke das du so die meisten Teile relativ schnell los bist. Leider eben auch mit enormen Verlusten. Aber einzeln einstellen, verkaufen, verpacken, wegschicken... Da kannste echt jemanden dafür einstellen. Das kannst du dir sparen. Lohnt wirklich nicht finanziell.

Bitte sei auch vorsichtig, denn viele (osteuropäische) Händler warten nur auf solche Angebote und kaufen zum Spottpreis nach Kilo. Die sagen das sie das Lager räumen, drücken dir bissel Geld in die Hand. Dann legen die los, nehmen das mit was sich halbwegs vertickern läßt, der Rest bleibt ungeordnet als Haufen in der Lagermitte liegen, es sieht aus wie nach einem Bombenangriff. Habe leider damit schon Erfahrungen gemacht.

LG Sel
 

kberg10

ww-esche
Mitglied seit
12 Juni 2019
Beiträge
578
Ort
Hopfgarten
Entweder tut man sich die heillose Arbeit an es einzeln einzustellen, oder man gibts dem Schrotti.
Alles wird sicher nicht verkäuflich sein.
 

Mnyut

ww-kiefer
Mitglied seit
21 November 2006
Beiträge
49
Ort
Baden-Württemberg
Flohmarkt per Kleinanzeigen (ebay Kleinanzeigen, Quoka) und nur grob aufzählen was alles da ist. Wenn der Andrang groß ist, entsprechend Zeiten verteilen, dann sollte das auch aktuell kein großes Problem sein. Zu kalt zum dauerlüften ist es ja aktuell auch nicht :emoji_slight_smile:.
 
Oben Unten