Lackzwischenschliff - Schleifpapier?

checkalot

ww-robinie
Registriert
1. Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Hallo woodworker,
hätte noch 'ne Anfängerfrage: beim lackzwischenschliff (zB von 2K PUR bzw. 1K Wasserlacken) schleife ich bei kleinen Stücken mit dem 150er Excenter und zB 400er Papier die Lackschicht ganz schnell durch, egal wie gefühlvoll ichs probiere.

Habe mir daher überlegt, das Ganze bei Mini-Teilen und nahen Kanten doch lieber von Hand zu machen. Jetzt hat der Werkzeughändler meines Vertrauens aber für Körnungen über 220 nur Nass-Schleifpapier.

Blöde Frage: schleift man Lack eurer Erfahrung nach lieber nass? Oder welches Schleifpapier verwendet ihr?

Viele Grüße
Georg
 

gepi

ww-esche
Registriert
21. Juni 2007
Beiträge
509
Ort
48480 Lünne
Hallo,

Nasschleifpapier heißt meines Wissens nur, das die Bindung des Schleifpapiers wasserfest ist, d.h. das sich das Schleifmittel auch bei nassem Papier nicht von Untergrund löst. Mit Nasschleifpapier lässt sich genausogut trocken schleifen.
 

rafikus

ww-robinie
Registriert
26. Juni 2007
Beiträge
3.375
Ort
Ruhrgebiet
Es geht doch aber weniger um die Bindung, als um die Unterlage, dass die nicht aufweicht und gänzlich ihre mechanischen Eigenschaften verliert.
Gibt es überhaupt Bindungen, die sich im Wasser auflösen?

Rafikus
 
Oben Unten