Lackoberfläche, letzter Strich/Finish?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Jyge, 30. Dezember 2011.

  1. Jyge

    Jyge ww-buche

    Beiträge:
    255
    Ich habe bis jetzt kleinere Schränke usw. gebaut und bis dahin hat es ziemlich gut geklaptt mit Roller und Schleifen. So nach 4 Runden ist die Oberfläche ziemlich gut geworden (Glatt). Jetzt habe ich Mal mit grössere Schrank und jetzt mit einem Schreibtisch ein bisschen mehr ärgern müssen. Nach 4 Strich gibt's immer blasen oder sonstige kleine Unebenheiten die beim Hand streicheln sofort einfallen. Wenn man ein Mal mit 240er Papier drüber wischt ist es glatt. Das Problem: es lässt Kratzern.

    Wo liegt das Problem - nasse Roller? (Ich wische es nach jeder Anstrich und es trocknet ja nicht vollkommen - bin halt geizig) Falsche Roller? Oder soll ich die Lack bei letzte Runde verdünnen?

    Gibt's jetzt sonstige gute Profitips für die letzte Behandlung? Oder wie lackiert man so grossflächig richtig? (Bitte nicht mit Farbpistole anfangen - es soll bei Roller bleiben)
     
  2. buniq

    buniq ww-eiche

    Beiträge:
    347
    Ort:
    Seelze/Letter (Hannover)
    was für ein material verwendest du?
    welche rolle/pinsel benutzt du?

    für eine endbeschichtung ist 240er korn zu grob...
    da musst du feiner gehen...
     
  3. Jyge

    Jyge ww-buche

    Beiträge:
    255
    Schaumstoffroller...

    Konnte sein, obwohl 240er Oberfläche ist nicht zu unangenehm zum wischen, es geht da um da stehende kleine Unebenheiten. Vielleicht muß ich einfach die Oberfläche noch sorgfältiger putzen nach dem Schleifen, konnte einfach Kontamination sein.

    Ich habe noch paar Blättern 400er, ich probiere es damit. Das einzige Problem ist das 400er ist nicht überall erhältlich (und sowieso nicht für Maschinen - obwohl hier reicht es wohl leicht per Hand, weil es ist nicht mehr viel Arbeit).
     
  4. buniq

    buniq ww-eiche

    Beiträge:
    347
    Ort:
    Seelze/Letter (Hannover)
    schaumstoffwalzen/moltoprenwalzen unbeschichtet...sind zum endlackieren eher ungeeignet...
    wenn man die schaumstoffwalzen nehmen möchte...dann die beflockten...

    unbeschichtete schaumstoffwalzen neigen zum blasenbilden an der oberfläche...
    umso dünner man das material aufträgt...umso mehr blasen bilden sich an der oberfläche...die dann aufplatzen und unschöne krater im lack hinterlassen...

    man kann mit den unbeschichteten schaumstoffwalzen auch problemlos arbeiten...
    nur muss man dafür das verwendete material extrem dick auftragen...
    das sollte man wenn...nur bei waagerechter position machen...und mit material...was auch eine längere standzeit hat...
    so verläuft das material dann auch sehr schön zu einer spiegelglatten oberfläche...die dann nicht mehr von einer oberfläche zu unterscheiden ist...die gespritzt worden ist...

    oberflächen...die vor der endbehandlung geschliffen werden müssen...werden nur noch leicht mit der hand geschliffen...

    was für ein material verwendest du?
     
  5. Jyge

    Jyge ww-buche

    Beiträge:
    255
    Jetzt habe ich halt Tischplatte aus Eiche, dann habe ich noch Leimholzplatten aus Birke die ich zum Kasten nehmen wollte.

    Nach dem Schliff mit 400er und sorgfältigere Reinigung ist das Ergebnis deutlich besser. Der Roller war jetzt auch trockener weil es übernacht gestanden ist. Es kann also sein dass Wasser in dem Roller es noch dünner aufgetragen hat und dadurch die Rauheit...

    Wenn nicht Schaumstoffrollern was dann?

    Es muss nicht "spiegelglatt" sein da ich jetzt kein Hochglanz versuche, nur angenehm zum Fassen.
     
  6. Eddy

    Eddy ww-robinie

    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    NRW
    Versuch mal mit diesen Rollen,die nehm ich immer und bin bestens
    zufrieden mit der Lackierung.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß Eddy
     
  7. buniq

    buniq ww-eiche

    Beiträge:
    347
    Ort:
    Seelze/Letter (Hannover)
    wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe...hast du deine schaumstoffwalze über nacht in wasser gestellt...damit die nicht hart wird...

    schaumstoffwalzen/moltoprenwalzen...stellt man nicht in wasser...da man das wasser ganz schlecht wieder raus bekommt...
    dann lieber in folie packen...oder in eine tüte stecken und zu machen...
    da hält sich so eine rolle mehrere tage...ohne probleme...

    unter spiegelglatt meine ich...das du keine struktur durch die rolle auf der oberfläche hast...
    das problem bei einer rollenlackierung ist die leichte struktur (apfelsinenhaut) auf der oberfläche...die durch das beschichten mit einer rolle entsteht...
    um das zu vermeiden...gibt es halt ein paar möglichkeiten...damit die oberfläche am ende aussieht...als wenn sie gespritzt worden ist...

    du hast aber meine frage noch nicht beantwortet...welches material/farbe...du benutzt...
     
  8. Jyge

    Jyge ww-buche

    Beiträge:
    255
    Danke, sofort bestellt :emoji_slight_smile:
     
  9. Jyge

    Jyge ww-buche

    Beiträge:
    255
    Nein ich habe es gewaschen und dann stehen lassen aber wie du sagst kriegt man das Wasser nicht vollkommen raus. Muß das mit Folie probieren, danke!

    War nicht sicher was für ne Material du meintest, für Lack habe ich wasserlöschliche Clou von OBI - seidenglänzend
     
  10. buniq

    buniq ww-eiche

    Beiträge:
    347
    Ort:
    Seelze/Letter (Hannover)
    jetzt kommen wir der sache schon näher...
    mit einem acryllack - wasserbasierenden lack...wirst du NIEMALS das ergebnis erreichen...wie mit einem lösemittelhaltigen lack...wenn du nur mit rolle und pinsel arbeitest...
    ein acryllack/wasserlack...verläuft nicht...
    der bleibt auf der oberfläche so stehen...wie du ihn aufbringst...
    der hat NULL verlauf...weil der eine extrem kurzfristige standzeit hat...und somit nicht verlaufen kann...

    die mohairwalzen...die du dir jetzt auf anraten von eddy bestellt hast...sind für einen acryl lack/wasserlack nicht geeignet...(wofür er aber nix kann...da man bis dahin noch nicht wusste...was für ein material verwendet worden ist)....
    für acryl lacke/wasserlacke...gibt es spezielle lackrollen/pinsel...
    aber auch mit diesen speziellen lackrollen/pinsel für acryl lacke/wasserlacke...wirst du kein zufriedenstellendes ergebnis erziehlen...

    ich persönlich...halte von acryl lacken/wasserlacken rein gar nix...weil sie nix taugen...
     
  11. Jyge

    Jyge ww-buche

    Beiträge:
    255
    Das mit den Lösemitteln ist schon klar - der Aufwand ist halt nur grösser und die Arbeit etwas aufwendiger - dazu dauert es auch immer länger und Frau bedankt die Düften aus Keller. Wenn es richtig glänzend und auch richtig glatt sein muss dann führt natürlich kein weg vorbei

    Mit wasserlöschlichen bin ich bis jetzt zufrieden mit den Ergebnissen - nur bei den grösseren Flächen habe ich die Probleme aber vielleicht stelle ich nicht ganz so hohe Ansprüche.

    Danke für die Ergänzung über die Rollern. Es ist kein Problem da ich auch "Projekte" habe wo ich Lösmittellack verwenden werde und Preis haut nicht um.
     
  12. Mishar

    Mishar ww-birnbaum

    Beiträge:
    206
    Ort:
    Bayern

    Da ich mir auch die v. Eddy empfohlenen mohairwalzen bestellt habe, eine Frage dazu:
    Kann ich sie fuer DD Lacke verwenden ?

    Danke u. Gruss, Mishar
     
  13. Eddy

    Eddy ww-robinie

    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    NRW
    Ich nehme die für Alkydharzlacke und auch für lösemittelhaltige Klarlacke.
    DD Lacke hab ich noch nicht probiert,müßte aber auch gehen.
    Aber unser Profi buniq wird sicher noch was dazu schreiben.
     
  14. buniq

    buniq ww-eiche

    Beiträge:
    347
    Ort:
    Seelze/Letter (Hannover)
    ja kannst du...
    die mohairwalzen sind für alle lösemittelhaltigen materialien verwendbar...
     
  15. Mishar

    Mishar ww-birnbaum

    Beiträge:
    206
    Ort:
    Bayern
    DANKE

    Gruss, Mishar
     
  16. Jyge

    Jyge ww-buche

    Beiträge:
    255
    Will nicht alles widersprechen, aber doch etwas wie Lanze für die wasserlöscliche Lacks brechen, oder sagen dass sie nicht komplett nutzlos sind - habe mein "Projekt" jetzt fertig und war eigentlich positiv überrascht. Wie man sieht geht es hier nicht um ein Designmöbelstück - da ich hauptsächlich Fichte verwendet habe, aber nicht desto trotz die Deckplatte aus Buche hat für mich eine sehr positive Überraschung gebracht. Es glänzt und spiegelt sogar - leider meine fotograferische Fähigkeiten bringen es nicht so ganz gut raus...

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  17. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.479
    Ort:
    Dortmund
    Welcher Lack und wie hast du den aufgetragen?
     
  18. Jyge

    Jyge ww-buche

    Beiträge:
    255
    Einfach Clou (Seidenglänzend) von Obi und dann Schaumstoffroller.
     
  19. buniq

    buniq ww-eiche

    Beiträge:
    347
    Ort:
    Seelze/Letter (Hannover)
    das...was man auf den fotos erkennt...sieht doch top aus...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden