Lackieren von Plexiglas !

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Rausch, 17. April 2008.

  1. Rausch

    Rausch Gäste

    Hallo Allerseits

    Ich habe folgendes Problem und zwar Ich habe Plexiglas 10 mm durchsichtig angeschliffen und Weiß von Hinten Lackiert. Nach dem Lackieren drehte ich das Plexiglas rum und dort waren Risse! Nur komisch die Risse waren im Plexiglas und nicht im Lack ! Jetzt die Frage wenn ich es runter schleife auf z.B.: 8mm damit die Risse weg sind mit welchem Lack lässt es sich am Besten Lackieren ohne das Ich wieder Risse ins Plexiglas bekomme?
     
  2. Snickare

    Snickare ww-ahorn

    Beiträge:
    132
    Ort:
    Berlin
    Hallo

    Plexiglas ist Polymethylmethacrylat, kurz PMMA.
    PMMA ist sehr spannungsrissempfindlich. Daher dürfen Plexiglasflächen auch nicht mit Alkohol oder Lösungsmitteln in Verbindung kommen.

    Was hast Du denn für einen Lack genommen. Musst du wohl auf Acryl umsteigen.

    Gruß Marcus
     
  3. Rausch

    Rausch Gäste

    He He Danke dann hab ich genau den Fehler gemacht habe mit 2K Nitro Lack Lackiert !

    Okay Danke also dann probier ich mal Wasserlack oder ist das auch nichts ? Welcher Lack wäre empfehlenswert ?

    Gruß
     
  4. Daniel_W

    Daniel_W ww-birke

    Beiträge:
    59
    Ort:
    Nastätten
    könnte auch beim anschleifen zu warm geworden sein, wodurch spannungsrisse entstanden sind, dann aber noch nicht sichtbar waren. als dann die lösemittel ins piel gekommen sind machten sich die risse sichtbar. also so könnte es gewesen sein. wie schon vorher erwähnt PMMA is da seeeehhhhhhr empfindlich.
     
  5. Ralf Hering

    Ralf Hering ww-kastanie

    Beiträge:
    36
    Hallo,
    ich glaube der Lackaufbau kann auch mit dem GlasDesignLack GDL von Zweihorn gemacht werden (zumindest sind Kunststoff-Gläser im technischen Datenblatt erwähnt)
    Wäre aber wieder ein Lösemittel-System...
    Gruß
    Ralf
     
  6. netsupervisor

    netsupervisor ww-ulme

    Beiträge:
    168
    Ort:
    Bayreuth
    Hi,

    Plexiglas kann ausschließlich nur mit wasserlöslichen Lacken lackiert werden. Mit ganz normalen Acryl-Wasser-Lacken hatte ich noch nie probleme, das funktioniert tadellos. Die Risse sind nicht durchs schleifen entstanden, sondern dadurch, dass der Nitrolack die obere Schicht gelöst und damit weich gemacht hat. Beim Verdunsten wird das weiche Plexiglas wieder fest, hat sich allerdings durch die festen Unterschichten, die nicht gelöst waren, entspannt, dadurch entstehen Risse am Obermaterial.

    Try and error, uns gehts doch alles so :emoji_slight_smile:

    Grüße
    Manuel
     
  7. Rausch

    Rausch Gäste

    Hallo Allerseits

    Habe heute auf ein neues es probiert und zwar mit 1K Hydro Lack ( Hesse Lignal )
    Hat Super geklappt auf einem Probestück hatte ich den Fehler selbst erkannt es ist wirklich die Nitro Verdünnung die das Plexiglas angreift ! An meinem Probestück habe ich es getestet mit 1K & 2K Hydro Lack wobei ich sagen muss das ich mit dem 1K ein besseres Ergebniss erziehlt habe, da im 2K Härter auch Inhaltsstoffe sind welche sich nicht gerade so mit PMMA vertragen.

    Und nein beim schleifen des Plexis wurde es nicht zu sehr erwärmt habe extra darauf geachtet!

    Der Fehler lag also an der Lack Auswahl.

    ALSO!!!! Hier mein Tip für nach ahmer

    1K Hydro Lack ergibt eine Top Lackierte Oberfläche

    Vielen Dank für all die Tip´s

    Gruß
     
  8. schorsch

    schorsch ww-robinie

    Beiträge:
    1.299
    Hallo,
    mich würde interessieren ob eine spezielle Vorbehandlung oder des Trägermaterials (Plexi) notwendig ist um eine ausreichende Adhäsion des Lackes zu erhalten.
    Gruß Georg
     
  9. role

    role ww-fichte

    Beiträge:
    23
    Ort:
    Owingen
    Ich habe schon öfters Plexi lackiert und immer mit Wundbenzin sauber gemacht. Angeschliffen hab ich`s aber nie.
     
  10. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Tach auch!

    einige möglichkeiten sind:
    1. falsches Lacksystem

    2. zuviel Verdünner

    3. Plexiglas zweimal lackiert

    Diese Risse gehen leider nicht mehr raus gehen zu tief!und das unabhängig
    von der Dicke.
    Plexi lackieren ist Geduld pur und es geht immer mal was daneben.
    selbst in der Industrie haben die große Probleme und somit hohe
    Ausschussmengen.
    Schlussendlich zu sagen ist:
    Risse sind zu vermeiden , nur die statische aufladung leider nicht.

    grüße
     
  11. Plexxart

    Plexxart ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Wien
    Das stimmt leider alles nicht. Das Phenomän von dem hier die Rede ist, nennt sich Spannungsrisse. Diese Spannungsrisse treten hauptsächlich bei der Bearbeitung von Plexiglas XT ( Extrudiert ) auf.
    Bei der Verwendung von GS Material, welches auch um einiges teurer ist treten diese Erscheinungen nicht auf.
    Um es klar auszudrücken das XT Material hat durch seine Herstellungsweise eine derartig hohe Innenspannung, daß schon die Bearbeitung durch Schleifpapier und nachträgliches Lackieren genügt um diese Risse auftreten zu lassen.
    Man kann dieser Spannung mit sog. tempern entgegenarbeiten, dies erfordert allerdings wieder einen geräumigen Umluftofen.

    Also mit "von 10 auf 8 runterschleifen" ist nix, wohl eher fräsen.........., wobei sich die Frage stellt, ob man njicht gleich einen neuen Versuch mit GS Material unternehmen sollte.
    Wenn man unbedingt das Plexi auf der Hinterseite weis haben möchte, kann man dies auch mit Folien erreichen. Sind schöner und werden auch gleichmäßiger.........aber das ist dann wieder ein anderes Thema.......

    Zur statischen Aufladung, gibts dann noch die Vorbehandlung durch Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. der diese reduziert.

    L.G.

    Walter

     
  12. Onkel-Rocky

    Onkel-Rocky ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Essen
    PLEXART hat die Problematik erkannt. Den richtigen Lack mit dem Du ohne schleifen XT, sowie auch GS-Material lackieren kannst findest Du bei Herstellern, die Farben für den Siebdruck herstellen (z.B.: MARABU oder SERICOL). Ich neheme dazu GO-Farben von Marabu mit entsprechendem Verdünner und Verzögerer. Geh mal auf die HP von MARABU.
     
  13. ThMende

    ThMende Gäste

    Hallo miteinander!

    Meine Antwort wäre auch Folie gewesen... ich habe mir Chemie auf Plexi auch immer verkniffen, da ich schon als Schüler negative Erfahrungen mit Nitro-Verdünner auf Plexi hatte. Mein Vater hat mir die Ohren langgezogen dafür :emoji_wink::emoji_wink:.

    Letztendlich ist es "Wurscht" ob es Spannungsrisse durch die mech. Bearbeitung oder durch Lösemittel sind.

    Grüße, Thomas
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden