Lack-Zwischenschliff mit Bandschleifmaschine

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von meisterrudi, 30. Januar 2009.

  1. meisterrudi

    meisterrudi ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Feucht
    Um die Herstellung von Lackoberflächen effektiver zu machen wollen wir den Zwischenschliff (Grundierung, Füller) mit der Bandschleifmaschine durchführen. Bei einer Drehzahl von z.Zt. 1500 min sind keine guten Ergebnisse zu erzielen (Lack wird zu warm, schmiert). Bei welcher Drehzahl sind gute Ergebnisse zu erwarten? Liegt es möglicherweise auch am Schleifband? Wir würden dann ggf. einen Drehzahlwandler einbauen lassen.
     
  2. Lackierer

    Lackierer ww-eiche

    Beiträge:
    379
    Ort:
    Österreich
    Funktionieren kann es nur mit einer manuellen Bandscheifmaschine, da die Breitband das Anfahren nicht erkennt und somit die Kanten (Ecken) wegschleift.

    Welche Geschwindigkeit zu wählen ist, dafür kann ich keine absolute Zahl nennen, nur soviel, mit geringer Geschwindigkeit funktioniert es.

    Bei wässrigen Füllern ist die Gefahr des Krümelns immer hoch. Bei 2K-Pur-Füller klappt es besser. Auch hier gibt es je nach Hersteller weichere und härtere!
     
  3. tobi d.

    tobi d. ww-birnbaum

    Beiträge:
    236
    Ort:
    thüringen

    Hallo

    kennst du die hierDieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    mit der geht das ohne Probleme.Lässt sich alles einstellen.
    Bandgeschwindigkeit ,Vorschub, Schleifschuh ,einsetzen des Schuhs Randbereich,Bandausblahsung...leider kein Schnäppchen aber wir haben eine:emoji_slight_smile:
    Zum Lack/Füllerschliff Korn220 Bandgeschwindigkeit 6-8m pro sec,Vorschub ähnlich.Allerdings hab ich keine Ahnung ,was 1500umdr.pro min für eine Bandgeschwindigkeit ergibt.
    Vorher gut aushärten lassen.Mindestens über Nacht.


    Tobi
     
  4. Lackierer

    Lackierer ww-eiche

    Beiträge:
    379
    Ort:
    Österreich
    Falls es bei deinem Schleifband immer noch Schwierigkeiten gibt, kann ich dir eines nennen, bei dem die Streuung ganz gering ist, das heißt viel Platz für die Staubmitnahme, was wiederum beim feinen Zwischenschliff nicht zu unterschätzen ist.
     
  5. schorsch

    schorsch ww-robinie

    Beiträge:
    1.293
    Hallo,
    vielleicht hilft dir neben den bereits erwähnten Parametern auch noch eine Bandabblasdüse (Rotationsdüse). Früher verwendete man diese Düsen um Polyesterlacke auf der Langband zu schleifen.
    Da ich ebenfalls keine so moderne Breitbandschleifmaschine besitze, habe ich mir auch schon überlegt den Zwischenschliff von größeren Flächen mit der Langband zu erledigen. Ich kann mir allerdings vorstellen, das der Lackzwischenschliff sehr viel Fingerspitzengefühl und Übung erfordert.
    Gruß Georg
     
  6. meisterrudi

    meisterrudi ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Feucht
    Danke für die Tips, 1500 U/min sind....

    1500 U/min sind 22m pro Sekunde, also noch zu schnell für Lackzwischenschliff. Die Umrüstung mit stufenlosem Drehzahlbegrenzer kostet allerdings ca. 1000,- Euro.

    Gruß

    C.S.
     
  7. tobi d.

    tobi d. ww-birnbaum

    Beiträge:
    236
    Ort:
    thüringen
    Hallo

    Ich bin auf die Antwort von "Lackierer "angesprungen,der der Meinung war es würde auf der
    Breitband nicht gehen .Hatte deine Absicht,es mit der Langbandschleifmasch. machen zu wollen einfach überlesen.Deshalb auch die Frage nach 1500U/min.(Manchmal fallen einem
    die richtigen Bez./Abkürzungen der Maßeinheit einfach nicht ein)
    Zu "früheren "Zeiten haben wir den Lackzwischenschliff auch auf der Langband gemacht.
    Dazu wurde per Keilriemen ein anderer Motor und Übersetzungsverhältniss der Riemenschieben gewählt.Also einen Riemen runter anderen drauf fertig war die halbe
    Bandgeschwindigkeit zum Lackschleifen.

    tobi
     
  8. Zmike

    Zmike ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Wie bereits erwähnt, ist es grundsätzlich kein Problem den Lackzwischenschliff Maschinell zu erledigen.
    Es ist eben wichtig, die Bandgeschwindigkeit so weit wie möglich zu reduzieren.
    Außerdem ist es auch wichtig entsprechend weiche Schleifschuhe zu verwenden.

    Wir bieten für unsere Maschinen (Langband und Kantenschleifmaschinen) Frequenzumformer und die entsprechenden Schleifschuhe an.

    Zu sehen auf unserem Produktvideo:

    [ame="http://www.youtube.com/watch?v=AKTBHYABQ6w&list=UU4yrl86LvsYqBrvNCQmSV6w&index=12&feature=plcp"]YouTube Video[/ame]

    (sorry für die Schleichwerbung)

    lg
    Mike
     
  9. schorsch

    schorsch ww-robinie

    Beiträge:
    1.293
    Hallo Mike,
    was hat das Video mit der Fragestellung zu tun?. Es geht hier nicht um den Kanten-, sondern um den Flächenschliff von lackierten Teilen und den dazugehörigen Schleifmitteln und Schleifparametern für das Schleifen auf der Langbandschleifmaschine.
    Gruß Georg
     
  10. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    in der Antwort ist ja auch zu lesen das man sowohl Kanten als auch Flächenschleifmaschinen zum Lackschliff hat. Es existiert nur vermutlich kein Video mit einer Flächenschleifmaschine. Der Ansatz ist aber ähnlich, passender Schleifschuh und passende Geschwindigkeit z.B. durch Frequenzumrichter.
    Also eine durchaus passende Antwort.
     
  11. Zmike

    Zmike ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Danke, genau so wars gemeint.

    Vom Flächenschleifen haben wir leider kein Video.
    Aber der Grundsatz bleibt der gleiche:
    - runter mit der Bandgeschwindigkeit
    - hoch mit dem Vorschub (falls eine Automatik vorhanden ist, aber bei der Langband wohl eher nicht)
    - weicher Schleifschuh

    achja, und da sich das Schleifband bei diesen feinen Körnungen (geht bei unseren Kunden rauf bis 800) relativ schnell zusetzt, kommt man um eine Bandabblaseinrichtung fast nicht rum.

    lg
     
  12. helmtiger

    helmtiger ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Vogtland
    Hallo,
    ich beziehe mich jetzt mal nur auf die Antwort von Meisterrudi.
    Wie kommst Du mit einer 220-er Körnung auf ein anständiges Ergebnis? Wir habe eine Bütfering Schleifmaschine mit 3 Aggregaten. Lack bzw. Füller schleifen wir mit einem Querband Korn 320 und einem Längsband Korn 400. Beim Längsband ist zusätzlich noch ein Lamellenband drauf.
    Viele Lackhersteller verlangen schon für den Furnierschliff Korn 220. Variiert natürlich auch mit der Holzart. Aber 220er Körnung für Lackschliff wäre mir zu grob.

    Gruß, Helmtiger.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden