Lösbare Gehrungsverbinder für Möbel?

checkalot

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Hallo!

Für ein etwas größeres Möbelstück möchte ich Platten 22mm auf Gehrung verbinden. Allerdings soll die Verbindung lösbar sein.

Ich habe das Lamello-Clamex-System gefunden, das ich super fand, allerdings braucht das Clamex P ja die "Wackel-Lamello Zeta" - die ich nicht habe und die mir auch zu teuer wäre - und das Einstiegsset (Bohrschablone + Frässcheibe) für Clamex S liegt ja auch bei über 200 EUR. Zudem habe ich nur eine Dewalt-Flachdübelfräse und ich weiß gar nicht, ob das da überhaupt passen würde...

Kurzum: habt ihr einen Tipp, welche Verbindungsbeschläge es gibt, die man mit einfacheren Mitteln einbauen kann?

Viele Grüße
Georg
 

Ekahard

ww-buche
Mitglied seit
25 Juni 2004
Beiträge
299
Ort
Cloppenburg
Die verbinder von Lamello bekommt man auch zum schrauben. Dann einfach zweimal in der Höhe verstellt fräsen. Funktioniert recht gut.

Gruß Jürgen
 

embe

ww-ahorn
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
129
Hallo,

Für Minifix gibts Gehrungsverbinder. z.B. bei Häfele oder Würth

Kann man auch ohne Schablone relativ einfach bohren ( am besten bevor man die Gehrung anschneidet ).

Gruss Markus
 

rogsch

ww-ahorn
Mitglied seit
11 Juni 2011
Beiträge
127
Ort
Zwickau
Besorg dir von Lamello die Clamex S. Die sind optimal für dein Vorhaben soweit du eine Flachdübelfräse im Besitz hast.
 

checkalot

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Besorg dir von Lamello die Clamex S. Die sind optimal für dein Vorhaben soweit du eine Flachdübelfräse im Besitz hast.

Ja, Flachdübelfräse habe ich (von Dewalt) - wegen der Clamex S hatte ich nachgeschaut: ich habe das so verstanden, dass man für diese laut Lamello ein spezielles "Fräsblatt" und eine Bohrlehre braucht, das ist das Set, das ich für über 200 EUR gesehen hatte.

P.S: ich meine das "Lamello Einbauset für Clamex S-18" Art. 125250, das aus einem 8mm (!) Fräser und einer Bohrlehre besteht oder gibt es noch andere Clamex, die in eine normale 4mm-Nut passen?
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.210
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

den 8 mm Schlitz kann man auch mit jeder "normalen" Lamellofräsmaschine machen ohne 8mm Scheibe. Standard 4 mm Schlitz fräsen, Höhe mit Zulage / beilage um 4mm versetzen zweiten "Schlitz" fräsen. Für das 6 mm Loch gab es auch mal eine Papierschablone. Für einen Versuch mit dem Verbinder mit einem Muster von einer Messe hat es mir auch gereicht das Loch manuell anzureißen und per Hand mit 6er Zentrierbohrer zu bohren. Für den Privaten Einsatz wo Zeit weniger die Rolle spielt würde mir dies absolut reichen, oder eien vereinfachte Schablone selbst bauen.
 

hengo

ww-birnbaum
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
215
Ja, Flachdübelfräse habe ich (von Dewalt) - wegen der Clamex S hatte ich nachgeschaut: ich habe das so verstanden, dass man für diese laut Lamello ein spezielles "Fräsblatt" und eine Bohrlehre braucht, das ist das Set, das ich für über 200 EUR gesehen hatte.

P.S: ich meine das "Lamello Einbauset für Clamex S-18" Art. 125250, das aus einem 8mm (!) Fräser und einer Bohrlehre besteht oder gibt es noch andere Clamex, die in eine normale 4mm-Nut passen?
Wenn du die Clamex-S mit Hilfe einer normalen Flachdübelfräse (=4mm Nutfräser)
verarbeiten willst, musst du in zwei Durchgängen fräsen.
Die neueren Lamello (Classic) Geräte und die Dewalt haben verstellbare Klappen.
Nach dem ersten Fräsdurchgang wird die Klappe um 4mm verstellt.
Alternativ kannst du auch mit einer entsprechenden Zulage arbeiten die beim zweiten Fräsgang unter diePlatte geschoben wird.
Die Einstellung sollte so gewählt werden das der Clamex hinterher mittig sitzt.

Wenn du die Clamex öfter verwenden willst macht der 8mm Fräser Sinn,
da hier wesentlich schneller gearbeitet werden kann.

Die Bohrschablone lässt sich als Provisorium leicht selber herstellen.

Gruß
Henning


*Edit: Carsten war schneller!
 

rogsch

ww-ahorn
Mitglied seit
11 Juni 2011
Beiträge
127
Ort
Zwickau
Wenn man sich ein Clamex-S-Pack kauft, ist auch eine Schablone dabei. jedoch nur eine zum Biegen. Die teure Variante, die man verstellen kann ist da nicht dabei. Ein spezielles Fräsblatt ist nicht notwendig, wie bereits schon erwähnt.

Wenn du eine Bohrschablone nachbauen willst, in einem anderen Forum habe ich mal eine gebaut. Hier der Link: Bohrschablone Clamex S
 

palmenoase

ww-pappel
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
12
Ort
Steinhagen
XS- oder PV-Gehrungsverbinder von scheulenburg-direkt

Absolut empfehlenswert sind die Gehrungsverbinder der scheulenburg-direkt GmbH: Gehrungs-Verbindung. Die Verbidner sind aus Stahl (verzinkt oder vernickelt), stufenlos für alle sinnvollen Gehrungsschnitte geeignet, verfügen über einen Anzugsweg von 3,5 bis 4,5 mm, sind vibrationsfest und für alle gängigen Plattenstärken verfügbar. Guter Beschlag, einfach mal ausprobieren!
 

Anhänge

Hunzenstrunz

ww-eiche
Mitglied seit
26 Juli 2008
Beiträge
358
es gibt von Fa. Knapp auch Verbinder für Lamello zum einkleben mit PU-Kleber nennen sich glaub ich Sunny die werden einfach eingehakt
 

palmenoase

ww-pappel
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
12
Ort
Steinhagen
XS- oder PV-Gehrungsverbinder von scheulenburg-direkt

Ist diese Verbindung wieder lösbar? Hört sich nicht so an, Kleber etc..
 

Harzkiller

ww-eiche
Mitglied seit
9 Dezember 2010
Beiträge
321
Ort
rlp
Ist diese Verbindung wieder lösbar? Hört sich nicht so an, Kleber etc..
Hallo Palmenoase,

der Knapp-Verbinder vom Typ "Champ" besteht z. B. aus 2 Teilen von denen jedes in eine Lamello-Fräsung eingeschlagen und geklebt wird. Dafür der PU-Kleber. Nach aushärten kann man dann die beiden Holzteile durch seitliches Aufschieben miteinander verbinden und auch wieder lösen, solange man keinen Leim dazugibt.

Gruß
Jürgen
 

palmenoase

ww-pappel
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
12
Ort
Steinhagen
Hallo!

Für ein etwas größeres Möbelstück möchte ich Platten 22mm auf Gehrung verbinden. Allerdings soll die Verbindung lösbar sein.

Ich habe das Lamello-Clamex-System gefunden, das ich super fand, allerdings braucht das Clamex P ja die "Wackel-Lamello Zeta" - die ich nicht habe und die mir auch zu teuer wäre - und das Einstiegsset (Bohrschablone + Frässcheibe) für Clamex S liegt ja auch bei über 200 EUR. Zudem habe ich nur eine Dewalt-Flachdübelfräse und ich weiß gar nicht, ob das da überhaupt passen würde...

Kurzum: habt ihr einen Tipp, welche Verbindungsbeschläge es gibt, die man mit einfacheren Mitteln einbauen kann?

Viele Grüße
Georg
Hier hab ich noch etwas zum Thema gefunden:
BM - Detailansicht / Vibrationsfeste Verbindungen / Gehrungsverbinder aus Stahl
 

Marcus2222

ww-fichte
Mitglied seit
4 Dezember 2011
Beiträge
16
Hallo zusammen

Für die Clamex von Lamello brauch ich doch ein spezielles Fräsblatt um die P Nut zu fräsen. Wie kann ich mit einer normalen Fräse diese Nut machen?

Besten Dank für Eure Antworten

Gruss
 

checkalot

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Es gibt von Lamello zwei Clamex-Systeme (siehe Eingangspost):

1. das Clamex P System - das hat die spezielle Zeta-Nut
2. das Clames S System - das passt in "konventionelle", aber etwas dickere Lamellofräsungen
 

Hans-Friedrich

ww-robinie
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
1.426
Für die Clamex P ja, für die Clamex S nein, die werden geschraubt.

Ach, und man kann seinen Beitrag auch editieren, wenn man nen Fehler findet...

Wow, ich sollte mit mit dem Antwort schreiben nicht immer so viel Zeit lassen :emoji_wink:
 

Marcus2222

ww-fichte
Mitglied seit
4 Dezember 2011
Beiträge
16
Besten Dank für Eure Antworten

wie dick sollte die Platte (Kirschbaum Massiv) für eine 45° Verbindung mit Clamex S min. sein?

Gruss
 
Oben Unten