Längsstoss Massiver Nut- & Federbretter

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von doggydogman, 19. März 2008.

  1. doggydogman

    doggydogman ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Ostalbkreis
    Hallo Kollegen,
    Hat jemand ne Idee wie man optisch möglichst gutaussehend Fichte Nut- und Federbretter in der Länge stossen kann. (Abdeckleisten kenne Ich, mag ich aber nicht:cool: )
    Das Problem ist dass ich Bretter mit 6 Meter bekomme, aber 6,5 Meter benötigen würde...
    Bin für alle Ideen dankbar. z.B. Versetzte Stösse mit irgenwelchen interessanten, genialen Verbindungsmöglichkeiten. Wenns nichts gibt hilft wohl nur die hässliche Abdeckleiste!
    Danke Euch im Voraus!:emoji_slight_smile:
     
  2. civil engineer

    civil engineer ww-robinie

    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Nordostbayern
    Hallo,

    wenn Geld und Zeit keine Rolex spielen, könnte ich mir vorstellen, die Stirnseiten ebenfalls mit Nut und Feder mit der gleichen Profilierung wie die Längsseiten zu versehen. Setzt natürlich voraus, daß man passende Fräser für die Fräse / Oberfräse findet oder sich hilfsweise mit x Fräsungen einen abspielt.

    Beide Bretter fälzen und zwei saubere 45 Grad Fasen anfräsen könnte ich mir auch vorstellen. Hätte den Vorteil, man sähe wenigstens auf Holz, sollten die Bretter in der Länge schwinden.

    Gruß
    Jochen
     
  3. Norbert

    Norbert ww-robinie

    Beiträge:
    612
    Ort:
    Markdorf
    Hallo doggydogman,

    warum nicht aus der Not eine Tugend machen und die Bretter im Schiffsverband verlegen?

    Allerdings sollten die Enden der Bretter ebenfalls mit Nut und Feder versehen werden (im Prinzip ist auch eine nicht ganz fachgerechte Lösung mit Lamellos als Höhenfixierung denkbar).

    In der Wahl der Brettlängen bist Du dann einigermaßen frei (Kopfstöße nur auf Lagerhölzern vorsehen). Wenn Du z.B. zwei Bretter mit 2,6 m und eines mit 1,3 m Länge pro Reihe verlegst, dann reichen 5,5 m Brettlänge als Ausgangsmaterial.

    Es sieht allerdings besser aus, wenn die Brettlängen kürzer gewählt werden. Dann hat man zwar mehr Arbeit, aber die Bretter sind auch leichter zu handhaben. Ich würde Brettlängen von 1,3 m bzw 0,65 m wählen; das paßt gut zum Lagerholzabstand und man kommt mit 4 m langen Brettern ohne viel Verschnitt hin.

    Gruß

    Norbert
     
  4. maikelhappie

    maikelhappie ww-birke

    Beiträge:
    59
    Ort:
    Berlin
    unregelmäßig

    Hallo Zusammen!
    Was auch hift ist das unregelmäßige springen von Stirnfugen. Je unregelmäßiger um so unsichtbarer. Auf jeden Fall über Hirn mit Lamellos arbeiten! Lagerhölzer sind nicht unter jedem Stoß erforderlich. Halten und funktionieren wirds auch so. Wenn Du trotzdem eine Verbindung an dieser Stelle möchtest schraub beim verlegen jeweils ein Stück Sperrholzo.ä. über den Stoß. Wenn Du dich nicht an Lagerhölzern orientierst wirds noch unregelmäßiger mit den Hirnstößen und die Materialausbeute ist größer. Auf jeden Fall jeden Hirnstoss beidseitig sauberschneiden.
    Viel Erfolg
    Maikelhapppie
     
  5. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo, wo gibt es den 6 m lange Bretter



    Wo gibt es denn 6 m lange Bretter, so etwas suche ich schon seit einiger Zeit.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  6. DoPS

    DoPS ww-ulme

    Beiträge:
    178
    Ort:
    Münster
    Bei jedem Grösseren Holzhändler
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden