Korpus - Spannwerkzeuge

Howwel

ww-kastanie
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
35
Ort
Siegelsbach
stosse in den letzten Monaten vermehrt auf die Problematik, Massivholz-Korpusse mit 1500 bis 2800mm breite verleimen zu müssen. Ich habe zwar die guten alten Bessey-Zwingen, leider stossen die in Punkto Spannweite nach 1400 an ihre grenzen.

Ich brauche Zwingen, die mir bei 2000 noch nicht durchbiegen und ein ordentliches Spannergebnis bieten. :confused:

Habe schon bei einigen Herstellern (Bessey, Knez, GS-Tools) nach Ideen gesucht - bin aber leider nicht fündig geworden.

Vielleicht gibt es da Erfahrungsberichte ?
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
es gibt aber so große Zwingen Hersteller weiß ich jetzt nicht.
Ich habe welche mit ca. 2,5 m Länge Hersteller weiß ich jetzt nicht.
Es gibt auch Endlos Zwingen die man auf Wasserrohre stecken kann.
Ich habe auch Korpuszwingen (Bessey) die sind 1,5 m lang,
wenn mich nicht alles täuscht gibt es noch Verlängerungen im 1 m Schritt.
Diese Zwingen gibt es auch von Würth, die finde ich ein wenig praktischer.
Diese Zwingen sind zwar sehr teuer, aber ich Geld durchaus wert.
Eine Alternative wäre noch das verleimen mit Zurrgurten.
 

dfens

ww-pappel
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
2
Ort
CH
diese endlos-rohrschraubzwingen gibt es auch von bessey. für dreiviertel zoll. wenn du bei bessey anfragst verraten die dir auch sicher vieviel spannkraft diese dinger haben. ich selbst hab spannelemente die man mit m10 schrauben auf 25mm starke bretter oder auf vierkant stahlrohre montieren kann. die spannen gut aber bis 2800mm hab ich sie noch nie ausprobiert. könnte mir aber vorstellen dass mit einem entspr. vierkant stahlrohr, 25x60mm oder was in der grösse, auch gute spannkraft möglich wäre.
schönen tag.
 

Thom

ww-birke
Mitglied seit
24 November 2006
Beiträge
72
Hallo,

ich habe schon mit den Endloszwingen (mit 3/4 Zoll Rohr) bis auf 3500mm gearbeitet.
Zum Korpus verleimen ist das ganz ok, wenn Du Dir in die Korpuswinkel 90 Grad Leimblenden zusätzlich spannst.

Gruß

Thom
 

schorsch

ww-robinie
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
1.357
Hallo,
ich würde dir auch Rohrzwingen empfehlen. Allerdings nicht von Bessey sondern von die Pony Rohrzwingen der Fa. Dick. Diese kosten nur etwa die Halfte (21 Euro).
Gruß Georg
 

Unregistriert

Gäste
rahmenpresse

hallo zusammen,
ich schwöre auf die rahmenpresse von beck. sofern die 60 cm tragarme tief genug sind, kann man mit der presse wunderbar alle korpi pressen.
und dass weit über 250 cm
 

Howwel

ww-kastanie
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
35
Ort
Siegelsbach
habe die Rohrzwingen von Bessey im Einsatz, bin aber nicht ganz glücklich, da die Rohre ziemlich durchbiegen - bei 2500mm...
 

johannes79

ww-kastanie
Mitglied seit
16 Februar 2008
Beiträge
25
Ort
Ebermannstadt
Hast du schonmal an eine Korpuspresse gedacht?
Bis vor 2 Jahren dachten wir auch, sowas bräuchten wir nicht, aber seitdem wir sie haben, möchten wir sie nicht mehr missen.
Viellleicht findest Du ja auch was gut gebrauchtes.
 

Howwel

ww-kastanie
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
35
Ort
Siegelsbach
...bin Jungunternehmer und drehe jeden Euro dreimal um...was muß man denn rechnen, um Korpi mit 2500mm *1200mm *500mm pressen zu können ???
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
ich könnte mir gut vorstellen, dass bessey die "normalen" kunststoffkorpuszwingen auf anfrage auch in grösseren längen herstellt. ist ja keine zauberei. einfach mal anrufen (und hinterher hier die erfahrung posten).
 

cello280

ww-kastanie
Mitglied seit
9 September 2007
Beiträge
37
Ort
Lichtenfels
Hallo,

beim Holzprofi - Österreich gibt es einzelne Rahmenpressen, die auf einer Art "Stahlträger" in der Länge verstellbar sind. Es gibt sie in den Längen 150 , 200 und 300 cm.
Bei den 300ern kann man etwa 280 cm spannen.

Ich selbst habe sie noch nicht im Einsatz gesehen, sehen aber sehr stabil aus. Kosten ungefähr 80 Eu`s pro Stück!

Sind leider nicht auf der Website im Detail, nur im Feld Zubehör unter

Holzprofi, Holzbearbeitungsmaschinen, Fräswerkzeuge, Sägeblätter, Zubehör, Home

zu sehen!

Falls jemand Erfahrungen mit den Teilen hat, bitte berichten!!!


mfg cello280
 

bedos

ww-eiche
Mitglied seit
23 November 2006
Beiträge
352
Ort
schweiz
Gibt es nicht von Lamello ein System mit Spanngurten und Eckauflagen für Korpusverleimungen? Wäre das etwas für Dich?

Michael
 

Stick6969

ww-ulme
Mitglied seit
26 Januar 2008
Beiträge
177
Ort
Hamm/Westf.
Hi,
also Knechte bis 2500 m/m haben wir ganz normal über unseren Werkzeughöker bezogen, und wenn der die nicht im Programm hat soll er sie gefälligst besorgen, dafür ist er schließlich da.:emoji_grin:
Bei 2000 - 2500m/m Länge wird sich meiner Meinung nach ein durchbiegen nicht ganz vermeiden lassen, oder liege ich da falsch?

so long

Stick
 

Schreinersein

ww-eiche
Mitglied seit
25 Februar 2008
Beiträge
353
Ort
Aachen
Hallo Howwel,

Das die Zwingen sich in dieser länge durchbiegen, ist ja normal, das machen die kurzen ja auch, fällt auf den kurzen weg nur nicht so auf.

Die Rohrzwingenvariante finde ich auch ganz gut, da kannst Du dir auch mal ein längeres Rohr besorgen und baust Dir damit längere Zwingen.

Ich habe schon mal die Gurtvariante bei einem Kollegen gesehen der hat damit auch Korpusse (auf Gehrung) verleimt, allerdings weiß ich nicht, ob du damit genug dampf aufbringen kannst. Auf jeden fall rutscht es besser, wenn Du Dir Massivhölzer für die Ecken ausfälzt und an der gegenübeligenden Ecke mit Radius versiehst (siehe Skizze). Wenn Du dann aber richtig Druck machen willst, solltest Du über die dicken Ratschengurte für Ladungssicherung nachdenken.

Grüße
Schreinersein
 

Anhänge

Garfield

ww-pappel
Mitglied seit
18 Juni 2007
Beiträge
14
Ort
Muttenz/Schweiz
hallo zusammen

die skizze von schreinersein kenne ich auch, allerdings noch mit einer kleinen ergänzung. wenn man in der rundung an verschiedenen stellen noch eine aussparung macht, sieht man beim verleimen von gehrungen auch, ob diese zu sind.

selbst habe ich auch schon verschiedene dinge mit spanngurten verleimt. bevoruge die variante verladegurt, da bekommt man immer genug zug drauf. bei den dingern von lamello muss man schon ganz schön würgen...

so riesen lange zwingen finde ich nicht praktisch. ist immer etwas mühsam zum ansetzen und stellt sich dann auch die frage wo man die dinger aufhängt.

euch ein schönes wochenende

lg

garfield
 

derdad

Moderator
Mitglied seit
3 Juli 2005
Beiträge
3.704
Ort
Wien/österreich
Ich hatte früher die Korpuszwingen mit den beiden Querstücken, weiß aber nicht mehr von welchem Erzeuger. Ich glaube Bessey. Es war ein quadratisches Formrohr mit Rundrohren als Druckarme. Da hatte ich auch 2 Zwingen mit 250cm in der Länge und immer genug Druck zusammen gebracht. Die Zwingen waren sehr steif.
Aus meiner Erfahrung mit "normalen" Zwingen muss ich sagen, beim Verleimen von Korpussen kann sich die Zwinge ruhig etwas durchbiegen, Druck erreicht man trotzdem genug.

gerhard
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Für einen Daumen auf die Dicke einer Euro-Münze zu quetschen wird reichen....im Ernst: Die Spannkraft reicht aus...
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Guten Abend Howwel
wenn du öfters so grossen Teile pressen willst und nicht soviel Euro aufbringen möchtest, gäbe es noch
die Möglichkeit des Pressen mit Feuerwehrschläuchen, eine früher oft verwendete Vorrichtung im
Sonderpressenbau. Es gibt sogar spezl. Abklemmstücke mit Kupplungsanschluss dafür, mal beim
Druckluft/Kompresserorspezi nachfragen. Kantenpressvorrichtungen werden auch so gebaut.

Einen schönen Abend wünsche ich dir,Harald
 

Razzo.P

ww-nussbaum
Mitglied seit
24 Januar 2005
Beiträge
81
Ort
Wien/At
Hi Howwel!

Du kannst auch zwei 1,5m Knechte zusammenhängen.
Auf den Außenseiten jeweils das Ende zum spannen und in der
Mitte die Teile einfach zusammenhängen.

Nur vorsichtig ansetzen, wenn es einen Schnalzer macht und die
Knechte fliegen, hast nicht vorsichtig genug angesetzt.

lg

razzo
 

Spannemann

ww-birnbaum
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
245
Ort
Mecklenburg
Servus!

Axel, wie viel Breitenspielraum hat man denn bei diesem Set zwischen kleinster und größter Breite, d.h. mit einer Kantholzlänge? Das erkenne ich im Netz nicht recht.

Beste Grüße!
Spannemann
 
Oben Unten