Konterlattung ausrichten?

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von der-wind, 14. März 2010.

  1. der-wind

    der-wind ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    vlotho
    Hallo zusammen

    zuerst einmal möchte ich mich als Neuling in diesem Forum vorstellen und muß sagen das ich schon viel hier zugelernt habe. Jetzt hab ich mal ne Frage:

    Ich muß bei einem Kunden eine Decke mit Rigipsplatten verkleiden. Die Konterlattung kommt direkt unter die Sparrenhölzer. Das Problem ist das der Raum 15 x 7 Meter groß ist und die Sparren nicht alle auf einer Höhe liegen (Das wär ja auch zu einfach!). Kleinere Räume sind ja kein Problem mit nem Richtscheit auszugleichen, aber bei diesem großen Raum geht das nicht. Ist die eine Latte auf 15 Meter in Waage passt es bei der nächsten dann schon mit der paralell laufeneden mit der Waage nich mehr. Muß dazu sagen das ich alleine Arbeite und mir nicht wegen diesem Auftrag nen Rotationslaser kaufen will. Die guten sind ja sehr teuer! Wer kann mir nen Tipp geben wie ich die Konterlattung auf dieser Fläche am besten ausgerichtet kriege. Danke schonmal für eure guten Tipps!!!

    Gruß
    der-wind
     
  2. Frankenholzwurm

    Frankenholzwurm ww-robinie

    Beiträge:
    1.662
    Ort:
    Spalt
    Meine Meinung: Kauf die nen Laser!

    Ich weiß, dass das viel Geld ist, aber bei Räumen dieser größe und alleine arbeiten bleibt kaum noch was sinnvolles übrig.

    Wir haben uns damals auch einen gekauft und haben festgestellt, dass man damit viel schneller arbeiten kann.

    Eventuell noch eine Alulatte (so 5-6 Meter lang) in Betracht ziehen und irgendwie links und rechts mit ner Schraubzwinge festmachen, ausrichten, und dann alle dazwischenliegenden Latten auf höhe drehen.
     
  3. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.823
    Zwei Schnüre in Waage quer zu den Sparren an die zwei Wände spannen. Höhe tiefste Stelle Sparren. Dabei hilft die Schlauchwaage, braucht allerdings einen Helfer. Oder ein einfacher Laser, braucht keinen Helfer.
    Jetzt neben jeden Sparren eine Schnur auf Höhe der anderen Schnüre spannen.
    Die Konterlattung kannst du jetzt auf Höhe der Schnüre anbringen.
    Die Schnur kannst du nachher wieder unter den Latten unterraus ziehen.
    Hat zusätzlich den Vorteil, das du auch einfach Nägel in die Wände kloppen kannst, wird ja nachher verdeckt.
     
  4. 1981_Holzwurm

    1981_Holzwurm ww-kirsche

    Beiträge:
    156
    Ort:
    Bayern
    Ich kann auch nur bestätigen:
    Kauf dir einen Laser.:emoji_grin:

    Wieviel einfacher, genauer und schneller man mit einem Laser ausrichten kann, sieht man erst, wenn man einen hat.:emoji_wink:

    Dafür reichen auch Kreuzlinienlaser aus.
    Die müssen nichteinmal so teuer sein.
    Ich habe mir einen von Stabila gekauft, mit einem Stativ, welches man auch zwischen Boden und Decke klemmen kann.

    War nicht so teuer und ich bereue es sicher nicht.

    Allein schon über Kopf ständig Richtlatten hochzuhalten ist schon unangenehm und lästig.:rolleyes:

    MfG
    1981_Holzwurm
     
  5. der-wind

    der-wind ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    vlotho
    Hut ab! Danke für die schnellen Antworten. Zum Thema Laser noch ne Frage. Wenn ein Kreulinienlaser reicht auch für Deckenabhängen, reicht denn son grüner von Bosch oder kanns ruhig etwas teurer sein? Was sind eure Erfahrungen?
     
  6. Frankenholzwurm

    Frankenholzwurm ww-robinie

    Beiträge:
    1.662
    Ort:
    Spalt
    Also ich kann nur von unserem berichten:

    Wir haben Bosch blau Rotationslaser (Frag aber ja nicht nach ner Typenbezeichnung) mit Empfänger!

    Laser aufstellen, dann nivellieren (macht unser Laser von selbst), Empfänger einrichten und los gehts.

    Durch den piepton vom Empfäger weiß man ob rauf oder runter!

    Geht ruckzuck und ein normales Zimmer ist in ca. 15 Minuten ausgerichtet.
     
  7. 1981_Holzwurm

    1981_Holzwurm ww-kirsche

    Beiträge:
    156
    Ort:
    Bayern
    Ganz so professionell ist meiner nicht.
    Allerdings richtet er sich auch selbst aus.

    Einen Kreuzlinienlaser muss/ sollte man halt in einer Raumecke befestigen.
    Diese Ecke kannst du dann nicht ganz erreichen mit dem Laserstrahl.
    Das ist aber nicht so schlimm.

    Als erstes braucht man den tiefsten Punkt der Decke. Von da aus richte ich den Laser noch etwas tiefer aus, etwa 2cm. Den tiefsten Punkt der Decke mache ich dann noch etwas tiefer, falls ich noch einen tieferen Punkt entdecken sollte (etwa 5mm). Bei diesem Punkt der UK halte ich mir dann einen Lattenabschnitt an und zeichne den Laserstrich an. Dann braucht man nur noch alle UK-Punkte auf den Strich anzugleichen.

    Ich hoffe, das ich es verständlich erklärt habe.:emoji_wink:

    Eventuell ist auch die Reichweite des Lasers entscheidend.
    Ich weiss nicht wie gut da der grüne Boschlaser ist.
     
  8. der-wind

    der-wind ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    vlotho
    Nochmals vielen Dank! Ich mach mich gleich im Netz auf die Suche nach nem vernünftigen Laser! Dann solls wohl klappen mit dem Projekt!!
     
  9. Komihaxu

    Komihaxu ww-robinie

    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    Oberfranken
    Noch ein Tipp zur Befestigung:
    Verwende keine normalen Schrauben mit Klötzchen zum Unterlegen, sondern kaufe Justierschrauben (auch Distanz- und Justierschrauben genannt). Damit brauchst du nur deinen Gliedermaßstab auf die Latte setzen und den Wert ablesen, wo der Laserstrich ist (Ziel ist z.B. alle Latten 5 Zentimeter oberhalb der Laserlinie).

    Wenn die Höhe noch nicht passt, dann kannst du einzelne Stelle extrem schnell und einfach durch einen Dreh dieser Justierschraube ausgleichen.
     
  10. Anton321

    Anton321 ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Oberfranken
    Oooooh ja! Kann beides nur bestätigen! Mit den Justierschrauben geht das ruckzuck!
    Und einen Laser kann man immer wieder gebrauchen!
    Ein guter Freund von mir (selbstständiger Schreiner) hat sich vor paar Jahren einen Kreuzlinien-Laser von Stabila gekauft. Ich glaub er hat was von 130€ gesagt. Das Ding ist wirklich optimal und halt wesentlich günstiger als ein Rotationslaser.
    Das Teil richtet sich innerhalb eines gewissen Spielraumes sogar selbst ein. Wenns zu schief steht, dann blinkts.

    hier is er: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  11. steigerwälder

    steigerwälder ww-robinie

    Beiträge:
    718
    Ort:
    schweinfurt
    15x7 meter raumgröße, da möchte ich nicht mit einem kreuzlaser arbeiten. im halbdunkeln vielleicht ok, wenn der raum aber lichtdurchflutet ist tuh zumindest ich mir schwer mit der Ablesbarkeit des strahles (Intensität und breite, je nach Modell).
    also rotationslaser und spass dabei.
     
  12. Anton321

    Anton321 ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Oberfranken
    ok, darüber, wie weit der geht, hab ich noch nicht nachgedacht... hab ihn bis jetzt einmal zum Anbringen einer Deckenlattung benutzt und zum tiefergraben eines ganzen Hauses. Dazu war das Teil top. Längere Strecken als 7 - 8 m hatte ich da allerdings nicht. Aber selbst wenn man ihn auf den 15m 2 bis 3 mal versetzen würde, geht das immernoch schneller als mit der Schlauchwaage oder dem Richtscheit. Für die Abstände die man in einem normalen Einfamilienhaus so hat taugt er jedenfalls.
     
  13. Frankenholzwurm

    Frankenholzwurm ww-robinie

    Beiträge:
    1.662
    Ort:
    Spalt
    Hallo zusammen

    Entschuldigung für meinen Klugscheißmodus, aber Distanzschrauben sind mal überhaupt keine Justierschrauben!

    Distanzschrauben sind dafür überhaupt nicht geeignet, diese sind dafür da, ein Bauteil exakt auf eine VORHER eingestelle Distanz zu fixieren, nach dem einschrauben lässt sich an dem Abstandsmaß nix mehr verändern.

    Zum justieren von Teilen gibts ja, wie der Name schon sagt, die Justierschrauben.

    Klugscheißmodus off
     
  14. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    ich benutze gerne diese hier vom Würth...

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  15. unrat379

    unrat379 ww-buche

    Beiträge:
    299
    Ort:
    Oberpfalz
    Da musst du aber aufpassen welche Jamos Du nimmst. Es gibt Jamo plus II, glaube ich, die sind unverschämt teuer. Die Normalen tuen es allemal.
    Wenn Du einigermaßen vernünftig decken ausrichten willst gibt es eientlich nur 2 Varianten. Entweder Lattenkonstruktion mit Justierschrauben oder gleich auf Blechprofile, je nachdem was ran soll.
    Bei einem Raum dieser Größe kommst Du am Laser fast nicht vorbei. Vielleicht kannst Du ihn Dir ja von einem befreundetem Schreiner, Zimmerer o.ä. ausleihen. Teilweise weredn die auch vom Baustoffhandel verleihen.
     
  16. WoodenCarpenter

    WoodenCarpenter ww-esche

    Beiträge:
    590
    Ort:
    Middlfranggn
    Oberklugscheißermodus an: Ich denke, die Decke ist schon seit ner halben Ewigkeit gespachtelt und eventuell schon zum zweiten Mal gestrichen... Siehe Datum Beitrag #8 Oberklugscheißermodus aus


    Und ja, wenn man alleine arbeitet ist es sinnvoll, Arbeitszeit durch Maschinenarbeit zu ersetzen. Bei einem Raum dieser Größe würde ich auch mit Justierschrauben (gibbet sogar mit Bohrspitze damit die Latten nicht so schnell gespaltet werden) und nem Laser arbeiten. Wenn man sowas allerdings auf Regie macht, spielt Zeit keine Rolle, im Gegenteil - man schneidet sich ins eigene Fleisch, da die Arbeitszeit ja bezahlt würde. AUSSER: Man hat so viele Aufträge, daß man eigentlich schon beim nächsten Auftrag fertig sein sollte...
     
  17. steigerwälder

    steigerwälder ww-robinie

    Beiträge:
    718
    Ort:
    schweinfurt
    jamo im randbereich der lattung vorbohren. bei engen abständen der jamoschrauben (40-50cm) eventuell vorher doch etwas unterfüttern (für den Moment des schraubeneindrehens), besonders wenn man größere abstände balken/lattung herstellen muss. ansonsten wird's ne recht "spannende" Sache beim justieren, wenn man die jamo rausdrehen möchte, die nächste aber noch voll bis zum anschlag am balken anliegt.
     
  18. dominikh

    dominikh ww-nussbaum

    Beiträge:
    77
    Ort:
    Österreich
    Guten Tag zusammen,

    die verlinkten Würth-Schrauben taugen auch zum Anbringen von Holzleisten (Grundlattung) auf Hohlsteindecken mit den geeigneten Dübeln oder? Wobei für eine Hohlsteindecke doch am besten Hohlkammerdübel verwendet werden sollten? Was soll man dann nehmen zum Justieren? Erst die Traglattung justieren?

    Wäre für Hinweise dankbar :emoji_slight_smile:.

    Vielen Dank und liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Konterlattung ausrichten
  1. Ralph.K
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    6.355
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden