Kleine Werkstatt einrichten, Tipps benötigt

DeltaLima

ww-birke
Mitglied seit
5 Juli 2015
Beiträge
65
Hallo zusammen,

nachdem im Januar endlich meine Garage mit Anbau kommt bin ich grad an der Planung der Positionierung der einzelnen Gerätschaften. Da ich noch nie eine eigene richtige Werkstatt hatte wollte ich um euren Rat bitten.

Kurz zu dem verfügbaren Platz. Die Garage besteht aus 3 Fertiggaragenelementen, jedes hat 18qm, zusammen 54qm und die Zwischenwände sind wie in der Skizze offen. Bei den beiden oberen (mit Öffnung) stehen die Autos drin, der untere Bereich ist die Werkstatt. Grundsätzlich kann man 2 Situationen unterscheiden. 1 die Autos sind drinn, dann sehe ich eigenltich nur kleine Arbeiten an der Werkbank. 2. die Autos sind raus und der Platz voll nutzbar.

Meine Gedanken:
Aufgrund der 2 Situationen möchte ich die TKS, Frästisch (in der Anlage nicht erwähnt), den Abricht Dickenhobel und das flexible Tischelement (gleiche höhe, somit als Verlängerung nutzbar) auf Rollengestelle bauen.

Die Werkbank (geplant ist der Nachbau von Guido Henn) und die Bandsäge müssen einen festen Platz haben da zu schwer zum ständigen verschieben. Gem. meiner Einschätzung.

Ebenfalls würden an freien Stellen noch Ablageschränke kommen. Vielleicht noch erwähnenswert, die Elektro- und Lichtinstallation richte ich nach den Gerätschaften aus.

Was haltet Ihr Erfahrenen von meinen Gedankengängen und wie würdet Ihr vorgehen, bzw welche Tipps habt Ihr. Vor allem die Positionierung der Werkbank sehe ich als zentrales Element.

Vielen Dank schon mal
 

Anhänge

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.363
Alter
51
Ort
Bruchsal
Wenn das weisse unten auf der Wand ein Fenster ist, würde ich dort dir Werkbank bzw meinen Arbeitsplatz dort positionieren. Wenn mal eben fix was kleineres machen musst, reicht auf die schnelle auch das Tageslicht aus.
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.363
Alter
51
Ort
Bruchsal
Dann den Haupt-Arbeitsplatz an das südliche Fenster unten. Dann haste nicht so Schattenwürfe. Für grössere Arbeiten wirst du dann eh die Beleuchtung anmachen. Das Licht über Werkbank separat schalten. Sonst gibts meinerseits keine weiteren Empfehlungen.
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.733
Ort
Oftersheim
Ich habe meine Werkstatt auch in einer Garage. Hier findest du Bilder davon:

https://www.woodworker.de/forum/vorstellung-werkstattumbau-t85697.html

Ich bin eigentlich so ganz zufrieden. Wo der MFT auf den Bildern im Moment zu sehen ist steht mittlerweile ein Abricht und Dickenhobel und mein Frästisch nebeneinander. Wenn ich eines der Geräte nutze ziehe ich sie ein wenig vor und kann dann gut arbeiten.
 

falco

ww-robinie
Mitglied seit
2 Februar 2014
Beiträge
2.865
Ort
Norddeutschland
Ich gebe zu bedenken dass der Feuchtigkeitseintrag durch nasse Fahrzeuge sehr hoch ist. Außerdem wenn ich mir den feinen Staub in meinem Keller so anschaue und dran denke dass das Auto daneben steht, vielleicht auch nicht so der Bringer. Ich persönlich würde das zumachen.
 

DeltaLima

ww-birke
Mitglied seit
5 Juli 2015
Beiträge
65
Hallo Dusi,

deine Hammer finde ich der Hammer :emoji_slight_smile:, genauso wie die funktionale Einrichtung. Ist die Werkstatt immer noch so sauber? Und wie ich gelesen habe hattest auch mal ne cs 70.

Habe mir 2 Varianten überlegt gehabt.
Variante 1 ist dass die CS 70 (ohne Tischverlängerung und -verbreiterung) zwischen Werkbank und dem flexiblen Tischstück (Verlängerung) steht. Da beide auf dem gleichen Höhenniveu sind hätte ich einen großen "Tisch".

Variante 2 ist, dass die Werkbank in der Mitte steht und der Rest ist "verstaut" (Anlage 2.1). Wenn die Autos raus sind wird der Rest der Garage mit genutzt. Z.B der flexible Tisch und der Frästisch als Verlängerung für die CS70. (Anlage 2.2)

Ist es praktikabel die CS70 wie in Variante 1 zu platzieren?
 

Anhänge

DeltaLima

ww-birke
Mitglied seit
5 Juli 2015
Beiträge
65
Zu dem Thema Staub und Autos. Ich benutze eine Absaugung und wenn geschnitten wird ist das Auto sowieso meist draussen. Das Auto der Frau kann ruhig einstauben :emoji_grin:

Das Auto wird Feuchtigkeit mit in die Garage bringen, stellt sich mir die Frage ob die Belüftung ausreichend für Holzlagerung ist oder nicht, da hab keine Ahnung.

Mehr bedenken habe ich bzgl. Frost im Winter, da bin ich grad am lesen der Threads.
 

sif220

Gesperrt
Mitglied seit
12 Januar 2005
Beiträge
505
Ort
München
Schönen guten Abend Delta Lima,

das Thema "Werkstatt in der Garage" gibt's schon einige male. Ich habe mich dagegen entschieden.

Hauptgrund: Rost

Das kannst Du nur dann verhindern, wenn die Garage geheizt wird. Meins wärs nicht. Thema Staub finde ich in einer Garage nicht so dramatisch schlimm. Wenn's mal dreckig zugeht, machst Du eben die Tore auf und raus ist der Dreck. Ob man das persönlich mag, bei kalten Temperaturen in der Werkstatt zu stehen, muss auch jeder für sich beurteilen. Wär auch nicht meins (ein kleiner Bollerofen kann da helfen; aber im Zusammenspiel mit den Autos & Benzin? - hm).

Ich würde
- an verschiedenen Stellen Starkstrom legen lassen
- möglichst viele Steckdosen anbringen / auch an der Decke
- die Werkbank zentral in Deine Werkstatt stellen; nur so kommst Du gut ran und kannst sie voll ausnutzen

Den Rest. Ist doch im Grunde egal; ist doch eh alles auf Rollen. Probier doch einfach mal ein wenig aus (dafür die vielen Steckdosen). Mit der Zeit kristallisiert sich dann schon der für - Dich - ideale Standort raus. Gerade bei Hobel und Säge denke ich bietet es sich an, das im Nachbarraum zu machen. Ob man - auf Dauer - mit einer Präzisio glücklich wird, kannst Du dann auch später sagen. Zur Not verkauft sich so eine Säge aber auch wieder recht gut.

Thema Lärmbelästigung und Baugenehmigung (Werkstatt ist kein Wohnraum und auch keine Garage; Stellplätze mit 2 ausreichend?) sind noch zu klären (mit dem Amt & Nachbarn).

Viel Erfolg.

Herzliche Grüße

Tom

PS: versuch doch mal, ein paar andere Werkstätten anzuschauen; im Netzt gibt es ja einige Bilder. Vielleicht ist da ja was für Dich passendes dabei.
 

DeltaLima

ww-birke
Mitglied seit
5 Juli 2015
Beiträge
65
Hallo Tom,

lese und schaue mir schon seit Wochen alles zum Thema Werkstatt an. Leider ist jede individuell vom Raum her. Zum Thema Garage oder nicht Garage kann ich nur sagen dass ich keinen anderen Raum zur Verfügung habe (kein Keller vorhanden). Einen Schuppen oder Ähnliches darf ich auf dem Grundstück nicht mehr bauen, obwohl Platz ist. Bebaute Fläche als Stichwort. Die Genehmigung für die Garage mit Abstellbereich habe ich.
Aus diesem Grunde muss ich leider mit allen Nachteilen, aber auch allen Vorteilen leben.

Mit den verschiedenen Stellungen der Gerätschaften werde ich sowieso rumprobieren. Gedanklich habe ich mich auf die oben angezeigte Alternative 2 als erste Konfiguration so halb festgelegt. Was im laufe der Zeit daraus wird, wird man sehen.

Ein Thema zum Strom. Es wird einen eigenen Unterverteiler geben und alle Leitungen werden Aufputz verlegt. Mit der Aufputzverlegung (gestalterisch habe ich damit kein Problem) kann ich in kürzester Zeit überall hin eine Dose bringen, und das auch noch selbst. Als Grundlage wird es einen Ring an der Decke mit mehreren Verteilerdosen geben.

Zur CS70, ob ich auf Dauer glücklich werde kann ich nicht sagen. Eine Hammer A3-31 wäre mein Traum. Was ich jedoch von dir und Dusi gelernt habe ist, dass so eine "große" Maschine auch bei mir genug Platz hätte.... Mist jetzt habt Ihr mich wieder auf etwas gebracht :rolleyes:

Gruß
Dieter
 
Oben Unten