Kleben und streichen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von falk1404, 17. Oktober 2008.

  1. falk1404

    falk1404 ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Hallo zusammen,

    mein kleiner Kinderküchenherd soll jetzt fertiggestellt werden.

    Aber in welcher Reihenfolge: erst kleben, dann lackieren, oder erst die Teile einzeln lackieren, dann montieren?

    Meine Befürchtung: Wo Kleber ausgetreten ist hält keine Farbe mehr, wo Farbe ist klebts nicht mehr. Ein Teufelskreis :emoji_wink:

    Speziell bei Lasuren und Wachsen/Ölen habe ich Befürchtungen.

    Ist Wachsen/Ölen überhaupt zu empfehlen, oder ware ein schlagfester farbloser Lack (Bootslack) für Kindermöbel geeigneter?

    Mit der Bitte um gute Ratschläge


    Grüße

    Werner


    PS.: kann man alle diese Farben / Lasuren auch sprinzen?
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.357
    Ort:
    Dortmund
    Meine Reihenfolge ist diese: Fertigbauen ohne zu verkleben, testen ob alles ineinander passt, Oberfläche schleifen, zusammenkleben, austretenden Kaltleim sofort mit feuchtem Lappen gut wegwischen, trocknen lassen, Oberfläche nochmal nachschleifen, gerade dort, wo man mit nassem Lappen gearbeitet hat, dann ölen.

    Gerade bei Öl musst du sehr sorgsam den Leim wegmachen, weil sonst diese Stellen nicht angefeuert werden und du die Leimstellen siehst.

    Ölen oder lackieren? Ölen find ich, ist eine angenehmere Holzoberfläche (Haptik), Lack ist unempfindlicher auf Filzstifte und Malfarben.
     
  3. falk1404

    falk1404 ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Lasuern und Schleifen

    Hallo Winfried,

    Sehr gut!

    Habe jetzt hier um die Ecke einen Händler für LIVOS gefunden (Danke für den Tip hier im Forum), LANON-Spielzeuglasur Nr. 210 scheint das zu sein was ich brauche.

    Vom Lackieren weiß ich seit 40 Jahren, daß man zuerst Schnellschliffgrund nutzt, damit sich die "losen" Fasern aufstellen, die müssen dann abgeschliffen werden.

    Ist das hier auch so?
    Schleife ich lieber mit einem Exzenterschleifer (den ich habe, einen grünen Bosch) oder einem Schwingschleifer (den ich erst kaufen müsste)?

    Welche Körnungen? Wie oft?

    Ich dachte einmal mit 220er sollte ausreichen, oder ist das völlig daneben?

    Grüße

    Werner
     
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.357
    Ort:
    Dortmund
    Lanon Spielzeuglasur ist ein Leinölbasiertes System, in diesem Fall ist Schnellschliffgrund keine gute Idee. Am besten immer an den Empfehlungen des Herstellers orientieren. Livos hat sehr gute Beschreibungen, wie man mit den Produkten umgeht.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ich fange normal bei gehobeltem Holz mit 120-150 er Schliff an und gehe dann auf so etwa 180-240 hoch. Exzenterschleifer sollte reichen, evtl. gehst du zum Schluß nochmal mit 180-240er von Hand drüber, falls du noch eingeschliffene "Ringe" siehst.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden