Klappe, Push-to-open und Schere - Wie nachbessern?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von passiw, 26. Mai 2014.

  1. passiw

    passiw ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Hallo liebe Holzkünstler,

    vom Schreiner um's Eck habe ich mir ein schickes Lowboard fertigen lassen, jedoch ist die Mechanik unbedienbar - ich vermute hier hat er einfach eine falsche Konstruktion verwendet. Eigentlich würde ich es gerne von Ihm nacharbeiten lassen, aber er hat mich jetzt das dritte mal versetzt, daher würde Ich es jetzt gerne selbst anpacken - und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen was dies angeht :emoji_slight_smile:

    Zum Möbel: Ein Lowboard mit Klappe, welche sich nach unten öffnen lassen soll.

    Vorraussetzungen für den neuen "Öffnungsmechanismus":
    - Sie darf beim Öffnen nicht herunter"knallen", was sie jetzt im Moment macht, sondern sollte natürlich gedämpft werden.
    - Sie muss bei einem Öffnungswinkel von 90° stehen bleiben, sonst könnte sie auf den Boden knallen.
    - Die Klappe soll außen clean sein, d.h. keine Griffe o.ä.

    Was würdet ihr einbauen?

    PS: Anbei Fotos von dem guten Stück. (Keine Ahnung warum das auf dem ersten Bild so krumm aussieht, das Teil ist jedenfalls in Echt gerade :emoji_grin:)
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  2. mj5

    mj5 ww-ulme

    Beiträge:
    163
    Ort:
    Calgary
    Moin!
    Ne Schublade, mit "push-to-open" Funktion - wenn es denn unbedingt grifflos sein muss.
    Kostet etwas mehr als ne Klappe und ich wuerd mich nicht wundern,
    wenn der "Murksschreiner" dir soetwas urspruenglich vorgeschlagen haette... :emoji_wink:

    Auf Bild zwei erscheint es mir als ob die Beschlagschrauben schon am rauskommen sind.
    Schwerkraft und Hebelwirkung, diese Klappe hat einfach keine Zukunft!
    Die Steckdosen wuerde ich deckeln oder nen Kindersicherungstoepsel reinstopfen.

    Gruesse
    mattes
     
  3. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    als erstes werden andere auf die rechtliche Seite eingehen... Kurz: wenn Du einmal Hand anlegst, verlierst Du vermutlich jeden Rechtsanspruch auf Nachbesserung.

    Was ist denn so unbedienbar? Kannst Du das Problem genauer beschreiben? Zwei von den Drei beschriebenen Anforderungen erfüllt die Klappe offenbar schon jetzt. Die Dämpfung kann mit meinem Punkt 1 beeinflusst werden.

    Ansonsten:
    1. Die Schere kann justiert werden, versuch sie mal strammer zu stellen, 4er-Inbus im Drehgelenk. U.U. ist das alles was nötig ist.
    2. Die Bänder können mit einer Zuhaltungsfunktion versehen sein. Darunter versteht man eine Feder, die die Klappe im geschlossenen Zustand an den Korpus drückt. Ist das so, oder nicht? Normalerweise sollten in Kombination mit dem Push-to-open-Beschlag Bänder ohne Zuhaltungsfunktion verwendet werden (jedenfalls bei Türen). Vielleicht ist es bei einer stehenden Klappe (unten angeschlagen) sinnvoll von dieser Regel abzuweichen und Bänder mit Zuhaltefunktion zu verwenden.

    Anmerkung:
    Ich kann natürlich nicht genau erkennen, welche Bänder verwendet wurden, ich sehe nur eine nicht ganz eingedrehte Schraube. Ansonsten hätte ich genau diese Beschläge verwendet. Warum der Kollege also ein "Murksschreiner" sein soll kann ich anhand der gegebenen Informationen nicht nachvollziehen. Vielleicht beschreibst Du das Problem noch etwas genauer.
     
  4. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.466
    Ort:
    78655 Dunningen
    Murksschreiner - Wie nachbessern?

    ich weis ja nicht wann du das Teil hast machen lassen. Ich sag mal so, mach selbst was an dem Board, freut sich der Schreiner! Gewährleistungen ist nämlich dann futscht.

    Mein Tipp: Schriftlich zur Nachbesserung auffordern und Frist setzen.

    Ansonsten sehe ich es wie yoghurt, Ich vermute ebenfalls, das Schnappbänder verbaut sind und die Schere einfach nicht korrekt eingestellt ist.
     
  5. Fredy65

    Fredy65 ww-birnbaum

    Beiträge:
    240
    Ort:
    Stuttgart
    der hier verwendete Blum Tip- On Beschlag hat einen langen Hubweg- der überwindet locker die evtl. Federkraft der Bänder .
    Über eine nicht funktionierende Tip- On Funktion habe ich auch nichts gelesen... alles andere ist einstellbar.
    Gruß Fredy
     
  6. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Berlin
    Nachtrag:
    ich habe mir erlaubt den Thementitel zu ändern. So ist er aussagekräftiger und beleidigt den Kollegen nicht.
     
  7. eurostar

    eurostar ww-robinie

    Beiträge:
    734
    Ort:
    Berlin
    Hallo Yoghurt,

    Du machst genau das, was ich bei der Überschrift empfunden habe! Danke!

    Gemäß Deiner Erläuterung:

    Ein Moderator (über lateinisch moderatio von moderare ‚mäßigen‘, ‚steuern‘, ‚lenken‘) ist eine Person, die ein Gespräch lenkt oder in einer Kommunikation vermittelt.

    Im übrigen glaube ich, den "Murx" hat der Themenschreiber mit "Selbstversuchen" produziert.

    Und eine Schublade mit Vollauszug wäre auch meine erste Wahl gewesen.
     
  8. Keilzink

    Keilzink ww-robinie

    Beiträge:
    1.419
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Mal was auf informierter Kundensicht: der rechte Beschlag wird schon rausgehebelt. Das kann vom "runterknallen" kommen - weil die Schere nicht richtig eingestellt ist oder nicht richtig funktioniert. Aber früher oder später passiert das bei dieser Konstruktion sowieso: Wenn man an den Inhalt ran will, wird sich früher oder später einer aufstützen auf dieser Klappe - und das wars dann für die Bänder, die reisst es einfach raus. Insofern ist also die ganze Konstruktion schlecht. Und wenn man das trotzdem so macht, dann gehört links ebenfalls eine Federschere dran - wegen der sonst ungleichen Belastung der Bänder.

    Also entweder ein gut geführtes Schubfach, oder eine Tür, die parallel zum Korpus nach oben geführt wird. Ist beides natürlich sehr viel aufwändiger.

    Jedtz kommt es, meiner Meinung nach darauf an, was der TO bestellt hat: Wenn er auf dieser Konstruktion bestanden hat, hat er bekommen, was er verdient. Wenn der Schreiner das so vorgeschlagen hat, sollte er - meiner Meinung nach - nochmal auf die Schulbank (und kostenlos nachbessern).

    Andreas
     
  9. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    5.916
    Ort:
    Wadersloh
    So wie ich das sehe ist ein Klappenbeschlag für 'nach oben' schwingende Klappen verwendet worden.
    Den Kappenbeschlag (vermutlich Salice) gibt es für beide Richtungen, in einer Richtung ist er freigängig, in einer dämpft er. So ließe sich eine Schließdämpfung einstellen, aber keine Öffnungsdämpfung.
    Bei Einsatz des richtigen Beschlages kann es bei zu strammer Einstellung sein, das der PTO es nicht mehr schafft die Klappe aufzudrücken. Aber nur bei höheren Klappen, bei kleinen reicht das Spiel der Beschläge i.d.R. aus.

    Die Bänder sind ohne Feder, das ist so richtig.

    Grüße
    Uli
     
  10. passiw

    passiw ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Also erstmal vielen Dank für all die Antworten!!:emoji_slight_smile:

    @mj-5: Eine Schublade wäre theoretisch eine Option, dann könnte Ich es aber nicht selbst machen, da die Schublade selbst ja noch angefertigt werden müsste. Außerdem sind die Steckdosen dann nicht mehr nutzbar und außerdem ist das Lowboard nicht sehr tief, das nutzbare Volumen würde dann einfach zu klein werden :emoji_frowning2:

    @yoghurt: Ja das ändern der Überschrift ist vielleicht angebracht, den Titel habe Ich wohl auch etwas aus meiner Verärgerung dem Kollegen gegenüber verwendet. Es gibt eine lange Geschichte mit dem Schreiner, die wollte Ich uns aber ersparen - hier geht es ja um die handwerkliche Seite des ganzen. :rolleyes:

    Zur Bedienbarkeit, das habe Ich nicht dazugeschrieben: Das Problem ist folgendes: So wie das Teil geliefert wurde, ging es gut zu schließen und zu öffnen, was den Tip-On angeht - jedoch knallte die Klappe nach unten wenn man sie los ließ. (Die "Schere" daämpft dann beim schließen, aber nicht beim öffnen.)

    Nun habe Ich die Schere mal selbst ausgebaut und gedreht: Nun ist das Problem folgendes: Jetzt wird die Klappe zwar beim aufmachen gedämpft, jedoch funktioniert der Tap-On-Verschluß nicht mehr, weil die Klappe nicht mehr zuhält und von selbst wieder aufgeht. :mad: Aber das klingt ja ganz so als wäre dein Punkt 2 mit Zuhaltefunktion des Rätsels Lösung?
    Auf der Schere steht: HÄFELE Duo

    @Neige: Danke für den rechtlichen Hinweis, aber ich möchte nicht länger dem Schreiner hinterherlaufen. Ich hätte vermutlich auch noch Anspruch auf Nachbesserung, aber das ist mir in dem Fall einfach mit zuviel Ärger und Stress verbunden. Einzelheiten dazu erspare Ich uns lieber...

    @Freddy65: Siehe Antwort an yoghurt, habe die Fehlerbeschreibung "nachgereicht" :rolleyes:

    @Keilzink: Das Teil habe ich so bestellt und dementsprechend auch "bekommen was ich verdient habe" :emoji_stuck_out_tongue: Es fand keine Beratung statt, natürlich hätte mich ein Schreinermeister darauf aufmerksam machen müssen, dass mein Wunsch an das gute Stück vielleicht anders hätte umgesetzt werden sollen, wegen den von dir beschriebenen Problemen. Ist aber nicht passiert, spielt aber jetzt auch keine Rolle mehr. Bis jetzt ist noch keiner auf die Klappe getreten, auch wenn die Gefahr sicher besteht!

    @uli2003: Exakt! Der Beschlag ( HÄFELE Duo) dämpft nur in eine Richtung. Die Dämpfung habe Ich mal etwas verstellt, sodass die Klappe gerade richtig gedämpft wird - aber nun hält der PTO nicht mehr zu. Siehe auch Antwort an yoghurt.



    Achja und @mj5 und @eurostar: Auch wenn ihr der Meinung seit dass der Schreiner mir doch sicher von Anfang an eine Schublade vorgeschlagen hätte, bzw. es diesen gar nicht gibt und ich diesen Fehler selbst fabriziert hätte, muss ich euch leider mitteilen dass euer Bauchgefühl euch da schwer getäuscht hat. Anderen einfach irgendetwas zu unterstellen (@eurostar) bringt keinen von uns weiter - und ist schlichtweg falsch...
     
  11. sif220

    sif220 Gesperrt

    Beiträge:
    505
    Ort:
    München
    Hallo Passiw,

    "rechtlich" gibt's da ja (jetzt) nicht mehr viel zu sagen. Du "willst" ja keine Nachbesserung mehr; die nun evtl. anfallenden Kosten liegen dann aber bei Dir.

    Welcher Beschlag hier nun der richtige ist, wurde ja auch schon gesagt. Offenbar ist bei Dir der falsche eingebaut worden.

    Wenn's mein Schrank wäre würde ich folgende Varianten sehen:
    1. Schublade bauen => bestehende Front verwenden und nur noch "eine Kiste" dahinter. Sollte möglich sein. Wenn nein, kostet das bei einem (anderen) Schreiner sicher nicht die Welt.
    Das hätte den Vorteil, dass Du auch - deutlich - besser an die Sachen rankommst, wenn Vollauszüge verwendet werden.

    2. Andere "Scheren - Beschläge" (?) einbauen; 2 Stück (?)
    3. Eingebauten Beschlag entfernen und an beiden Seiten eine entsprechend gekürzte Kette / Schnur anbringen.

    Herzliche Grüße

    Tom
     
  12. Diese hier kann ich guten Gewissens empfehlen.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  13. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.466
    Ort:
    78655 Dunningen
    Jetzt habe ich mir die Bilder des Eingang-Post öfter angesehen. Anscheinend wird explizit die geöffnete Klappe angesprochen. Mir scheint rechts im Bild 1+2 eine ebensolche zu sein, oder irre ich?

    Wenn dem so ist die Frage, funktioniert diese denn einwandfrei?
     
  14. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.466
    Ort:
    78655 Dunningen
    Kann es auch sein, dass diese Teil nicht überschert wurde?
    Schaut mal das Video an:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  15. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    5.916
    Ort:
    Wadersloh
    Nachdem ich jetzt gesehen habe, dass es der Häfele Duo ist, kann man den umstellen, das stimmt.
    Das gibt Probleme mit der Zuhaltung, wenn der hinten hochlaufende Beschlag durch seine Hebelwirkung die Klappe wieder aufdrückt.

    Hier könnten jetzt Scharniere mit Zuhaltung helfen, ggf. auch nur eines auf Seite der Schere.
    Damit könnten Hebelarm der Schere und Zuhaltung des Scharnieres etwa ausgeglichen sein.

    Mit Seilzug funktioniert PTO nicht, oder nicht lange.

    Edit:
    Oder umrüsten auf Mini-Latch PTO, der hat eine ordentliche Zuhaltung.

    Grüße
    Uli
     
  16. Funzt doch, man muß es bloß so machen, das das Seil nicht ganz einzieht.
    Das geht z.B. mit dem dem Messinginnenleben einer Lüsterklemme.
     
  17. passiw

    passiw ww-pappel

    Beiträge:
    4
    @sif220: Du hast recht, aber lieber zahle Ich die jetzt noch anfallenden Kosten anstatt mich zu streiten. Deine Variante 2 klingt mMn am praktikabelsten, jetzt ist noch die Frage welche Beschläge genau ich kaufen sollte.

    @Hamburger Jung: Danke für den Tipp, aber das mit dem "Lüsterklemmeninnenleben" klingt mir doch etwas zu abenteuerlich. :rolleyes: Wenn es dann doch wieder etwas hakt würde es mich echt ärgern...

    @Neige: Das hast du richtig erkannt: Das Lowboard hat 3x die abgebildete Klappe - alle mit dem selben Problem. Vielen Dank auch für das Video. Habe dementsprechend nachgeschaut - aber es ist so eingebaut wie es das Video zeigt.

    @uli2003: Ganz exakt so ist es, habe jetzt extra mal drauf geachtet: Die Beschläge laufen ja beim schließen "nach oben" und drücken durch ihr Eigengewicht so stark, dass der Magnet es nicht halten kann. Gut zu wissen, dass das Problem daher kommt!
    Bin mir jetzt nicht sicher was du mit Scharnier mit Zuhaltung meinst. Genau dieses hier ist bei mir verbaut: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Und die Alternative die du vorgeschlagen hast, ist das so etwas hier? Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  18. Konze

    Konze ww-eiche

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Köln
    Hallo alle,

    ich will genau so etwas bauen: Nach unten öffnende, innen liegende Klappe, die möglichst gebremst und gehalten wird, Tip-On (Push to Open).

    Jetzt bin ich noch komplett flexibel, was die Beschläge angeht. Gibt es da jetzt so was wie eine optimale Lösung?

    Die Klappe hat Maße 964x420 mm.

    Danke!

    Viele Grüße,
    Konze
     
  19. holzdackel13

    holzdackel13 ww-nussbaum

    Beiträge:
    76
    Ort:
    neumarkt
    Servus

    einmal rechts und einmal links bremswirkung ist einstellbar

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    1 tip on oben mittig
    und bänder von hettich weil die seitlich im schrank befestigt werden können


    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    gruß
     
  20. Konze

    Konze ww-eiche

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Köln
    Wo genau ist hier der Vorteil gegenüber solchen, die am Boden montiert werden?

    Ansonsten: Super gut, danke!
     
  21. holzdackel13

    holzdackel13 ww-nussbaum

    Beiträge:
    76
    Ort:
    neumarkt
    Servus
    das armteil ist ganz an der seite und stört somit nicht beim herausnehmen von sachen.
    Ansonsten verwenden wir ausschliesslich blum bänder ,leider bietet blum die variante nicht an
    gruss gerd
     
  22. Konze

    Konze ww-eiche

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Köln
    Hallo Gerd,

    ich habe nochmal bei Häfele nachgefragt, auch weil ich wissen wollte, welchen Tip-on-Beschlag die mir empfehlen. Antwort:

    "Dieser Artikel ist nicht für eine Tip-On Lösung vorgesehen. Möglich wäre es z.B. mit einem Seilzugklappenhalter."

    Mit "diesem Artikel" ist Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. gemeint. Du hattest ja nicht genau den, aber einen sehr ähnlichen empfohlen.

    Bist du dir sicher, dass das funktioniert? Ich würde da im Zweifelsfall mehr einem Anwender als Häfele trauen...

    Der Seilzugklappenhalter ist schon chic, aber mir einfach zu teuer. Bräuchte auch zwei Stück für meine Klappe. Vielleicht doch die Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.?
     
  23. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    ergonomisch ist solch eine Bauweise eine Katastrophe.
    Statt wie bei einer Schublade, die von oben problemlos zu befüllen und durchsuchen ist, muß man sich bücken ohne Ende und wird auch noch von der offenen Klappe behindert sich irgendwo mit einer Hand ab zu stützen.

    Gruß Dietrich
     
  24. Konze

    Konze ww-eiche

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Köln
    Stimmt generell. Aber in dem Fall finde ich die Klappe völlig gerechtfertigt. Erstens muss man an den Inhalt maximal 1x pro Woche ran. Zweitens besteht dieser aus Schallplatten und DVDs, die auch übereinander gestapelt in einer Schublade einfach nicht gut zugänglich sind.

    Am besten fänd ich eine Klappe, die sich nach oben öffnet und dann im Korpus verschwindet. Das ist von der Aufteilung im Schrank her aber nicht möglich...

    Türen gingen, sind aber optisch nicht gewünscht.
     
  25. holzdackel13

    holzdackel13 ww-nussbaum

    Beiträge:
    76
    Ort:
    neumarkt
    hallo konze
    den Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    kenne ich auch, hat bei uns nicht richtig funktioniert wir haben sie 2 mal ausprobiert und werden keinen 3. versuch mehr starten.

    die lösung mit dem blum tipon und Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. haben wir mittlerweile schon 4 mal verwendet und hat funktioniert.

    vorteil bei der fall-ex Klappenbremse ist das die bremswirkung einstellbar ist, die einstellung sich nicht verändert (bremswikung wird durch drehen der auszugsstange eingestellt) und wenig platz versperrt.

    es gibt sicher noch andere lösungen und beschläge die funktionieren
    gruß
    gerd
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden