Kity 5-fach: Bekennender Fan

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Nach Leihgabe eines ADH von @JannikOS (Danke noch einmal) habe ich mich entschieden, für meine von Platz und Talent begrenzte Holzwerkstatt (aka Garage) eine Kity 5-fach Kombi mit TKS, ADH, TF, Lalo und Schleifer/Schärfer zu besorgen. Für ein Drittel des Preises der von mir früher erwünschten Dewalt 7492 habe ich all das samt Tisch und viel Zubehör in guten Zustand erhalten. Ich musste dafür einen Tag im Auto verbringen. Was soll ich sagen: Das war es absolut wert.

Die Kombination ist durchgeschaut und wieder aufgebaut, und die ersten Probearbeiten wurden erledigt. Ich bin begeistert! Warum wollte ich immer eine Baukreissäge? Die Dewalt ist bestimmt auch ganz gut, und in diversen Teilbereichen besser, aber nun habe ich die grossen drei Maschinen auf sehr überschaubarem Platz ohne grosse Ausgaben. Und mit dem Anbautisch das fixierte Werkstück an der Fräse entlang zu führen ist schon etwas ganz anderes als die (gute!) Bosch OF mit der Hand zu führen. Durch die mitgebrachten 30 Messer muss ich mich erst einmal durcharbeiten, da ist quasi alles bei.

Die 750 kg Fraktion wird die Kity als Spielzeugmaschine belächeln, und sie hat Recht: eine Haustür damit zu bauen wird herausfordernd. Ich bin also auf Puppenhäuser beschränkt, und ehrlich gesagt: Ich freue mich drauf. Sind auch weniger Materialkosten als beim grossen Schrank :emoji_wink:

OK, ihr hattet Recht: altes, dickes Eisen ist etwas Feines. Hier nur 5 mm dick, aber damit immerhin 4 mm dicker als meine vorherige "Tischkreissäge".
 

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
2.850
Ort
Ortenberg
Ich gehör ja zur Eisenschweinfraktion, aber mir gehts da nur um meine eigene Werkstatt. :emoji_wink: Ich find die Kity Minikombi cool, und das Zeug is gut verarbeitet,absolut kein Vergleich zu jetzigen Baumarktgeräten. Und um kleine Sachen und Leisten zu Hobeln hät ich gern so ne Kity (oder auch Inca oder Flottjet) Maschine, damit ich nicht immer die 61cm zum heulen bringen muss.
Das wichtigste: benutzen und Spass dabei haben, egal welches Werkzeug!
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Meinem Kity 633 Abricht/Dickenhobel fehlt die rote Schutzabdeckung samt Parallelogramm-Befestigung, also dieses Teil:

http://kitysurtable.e-monsite.com/medias/images/l.jpg?fx=r_1200_800


In einer der existierenden Varianten ist der Abweiser ("Griff") um 90° drehbar, so dass die Abdeckung wahlweise nach oben oder nach links ausweicht.
Ich kann das wohl selber herstellen, aber nicht so schick wie das Original. Daher meine Frage: Habt Ihr zu dieser fehlenden Schutzabdeckung eine gute Idee, oder gar etwas nutzbares in der Ecke liegen?
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Nur zu Archivierungszwecken:

Englisches Werbevideo von 1984 zur K5. Hier ist einiges an Zubehör zu sehen.

Französisches Werbevideo von 1991 zur Best Combi:

Papier Handbücher, Bücher zur Holzverarbeitung mit Kity Maschinen, und zur Holzauswahl:
https://www.antiqbook.com/search.php?action=search&l=en&owner_id=&full=kity+bois
Ich habe inzwischen recht viele PDF Handbücher zu Kity Maschinen beieinander, darunter auch welche in Deutsch. Falls jemand interessiert ist...
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Meinem Kity 633 Abricht/Dickenhobel fehlt die rote Schutzabdeckung samt Parallelogramm-Befestigung, also dieses Teil:
Nur als Info für den Marktwert: Diese Schutzabdeckung für die Kity 633/635/636 ist sehr selten zu bekommen, wurde jetzt im Konvolut mit anderen Restteilen für 45,- angeboten. Für den Preis lohnt es sich nicht, etwas Eigenes zu bauen, daher ist es jetzt meins.

Für Kity muss man wohl tatsächlich auf Auflösungen einer Restekiste hoffen, wo dann nicht immer benötigte und daher abgeschraubte Teile unsortiert im Karton verkauft werden. Dabei wird der Name Kity nicht unbedingt genannt, es ist also Glück erforderlich.
 

Pringles87

ww-eiche
Mitglied seit
17 November 2019
Beiträge
395
Ort
Wug
Nach Leihgabe eines ADH von @JannikOS (Danke noch einmal) habe ich mich entschieden, für meine von Platz und Talent begrenzte Holzwerkstatt (aka Garage) eine Kity 5-fach Kombi mit TKS, ADH, TF, Lalo und Schleifer/Schärfer zu besorgen. Für ein Drittel des Preises der von mir früher erwünschten Dewalt 7492 habe ich all das samt Tisch und viel Zubehör in guten Zustand erhalten. Ich musste dafür einen Tag im Auto verbringen. Was soll ich sagen: Das war es absolut wert.

Die Kombination ist durchgeschaut und wieder aufgebaut, und die ersten Probearbeiten wurden erledigt. Ich bin begeistert! Warum wollte ich immer eine Baukreissäge? Die Dewalt ist bestimmt auch ganz gut, und in diversen Teilbereichen besser, aber nun habe ich die grossen drei Maschinen auf sehr überschaubarem Platz ohne grosse Ausgaben. Und mit dem Anbautisch das fixierte Werkstück an der Fräse entlang zu führen ist schon etwas ganz anderes als die (gute!) Bosch OF mit der Hand zu führen. Durch die mitgebrachten 30 Messer muss ich mich erst einmal durcharbeiten, da ist quasi alles bei.

Die 750 kg Fraktion wird die Kity als Spielzeugmaschine belächeln, und sie hat Recht: eine Haustür damit zu bauen wird herausfordernd. Ich bin also auf Puppenhäuser beschränkt, und ehrlich gesagt: Ich freue mich drauf. Sind auch weniger Materialkosten als beim grossen Schrank :emoji_wink:

OK, ihr hattet Recht: altes, dickes Eisen ist etwas Feines. Hier nur 5 mm dick, aber damit immerhin 4 mm dicker als meine vorherige "Tischkreissäge".
Es fehlen wie immer Bilder!:emoji_slight_smile:
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Siehe Beitrag #3, den ich ja zitiert habe, wenn auch ohne dasselbe Bild noch einmal darstellen zu lassen.
Das Paket ist unterwegs, neue Bilder kann ich also noch nicht zeigen. Es wird aber eine Projektvorstellung zu meiner Kinderwerkbank (WIP) geben, und ich sehe zu, dort auch die kleine ADH mit Sicherheitsabdeckung in's Bild zu rücken.
 

lasos84

ww-buche
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
275
Ort
Braunschweig
Nach Leihgabe eines ADH von @JannikOS (Danke noch einmal) habe ich mich entschieden, für meine von Platz und Talent begrenzte Holzwerkstatt (aka Garage) eine Kity 5-fach Kombi mit TKS, ADH, TF, Lalo und Schleifer/Schärfer zu besorgen. Für ein Drittel des Preises der von mir früher erwünschten Dewalt 7492 habe ich all das samt Tisch und viel Zubehör in guten Zustand erhalten. Ich musste dafür einen Tag im Auto verbringen. Was soll ich sagen: Das war es absolut wert.

Die Kombination ist durchgeschaut und wieder aufgebaut, und die ersten Probearbeiten wurden erledigt. Ich bin begeistert! Warum wollte ich immer eine Baukreissäge? Die Dewalt ist bestimmt auch ganz gut, und in diversen Teilbereichen besser, aber nun habe ich die grossen drei Maschinen auf sehr überschaubarem Platz ohne grosse Ausgaben. Und mit dem Anbautisch das fixierte Werkstück an der Fräse entlang zu führen ist schon etwas ganz anderes als die (gute!) Bosch OF mit der Hand zu führen. Durch die mitgebrachten 30 Messer muss ich mich erst einmal durcharbeiten, da ist quasi alles bei.

Die 750 kg Fraktion wird die Kity als Spielzeugmaschine belächeln, und sie hat Recht: eine Haustür damit zu bauen wird herausfordernd. Ich bin also auf Puppenhäuser beschränkt, und ehrlich gesagt: Ich freue mich drauf. Sind auch weniger Materialkosten als beim grossen Schrank :emoji_wink:

OK, ihr hattet Recht: altes, dickes Eisen ist etwas Feines. Hier nur 5 mm dick, aber damit immerhin 4 mm dicker als meine vorherige "Tischkreissäge".
Darf ich fragen, was du bezahlt hast? Der Gedanke an eine solche Kombi-Maschine wäre bei mir vlt. auch nicht abwegig.
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Ich habe 250,- bezahlt für 190er TKS, 20er ADH, TF, Schiebeschlitten, Lalo und Schleifer/Schärfer, alles mit Riemenantrieb und einem zentralem Motor mit vier Riemenscheiben, zusammen auf einem fahrbaren Tisch montiert.
P.S.: @JannikOS hat seine Kity für noch weniger ergattern können.

Die Tischfräse ist deutlich suboptimal, 15 mm Spindel mit Schlitz in der Mitte, und 70 mm Ausschnitt im Tisch. Spielzeug und unsicher. Die Spindel habe ich für 65,- auf 30 mm aufgerüstet, und dann für 95,- einen 95 mm Fräskopf mit 7 Profilmessersätzen investiert. Also bisher 410,- bezahlt, wobei ich den Fräskopf nicht zu dem Maschinen zähle, da universell einsetzbar wie ein Sägeblatt.

Die Maschinen sind jede Woche im Einsatz, und inzwischen mehrfach gewartet und teils umgebaut. Wartungsfreundliches Konzept, alles gut einsehbar.

Es gibt die Kity 5-fach in vielen Variationen von 1960 bis in die Achtziger rein. Beim Kauf genau drauf achten, was man bekommt:

- Tischfräse: Die 15 mm Spindel und den Tisch mit dem kleinen Ausschnitt würde ich meiden. Fräskorb und Absaugung fehlt gerne mal.

- Tischkreissäge: Bei frühen Modellen steht der Motor an fester Position, und der Tisch wird angehoben. Das passt dann nicht zum Schiebetisch, der nicht verstellbar ist. Frühe Parallelanschläge sind schlecht millimetergenau einzustellen: mit Zusatzkosten für einen vernünftigen Anschlag rechnen. Die Sägeblätter müssten mit 190 mm angefangen haben, und im Laufe der Zeit etwas grösser geworden sein. Beim 190er Blatt kann ich 65 mm sägen (durch 2 minus 30 mm für Achse und Tisch).

- Abrichte: Gibt es auch ohne Dickenhobel, drauf achten. Fehlenden Anschlag kann man leicht selbst bauen. Abdeckung fehlt häufig, und ist rar. Fixierung des Abnahmetisches bricht gerne, kann man aber leicht beheben. 20 cm sind normal, mit Glück bekommt man eine 26 cm auf dem Kombitisch. 31 und mehr gibt es nur noch als separates Standgerät.

- Tisch: Kann man selbst bauen, aber wenn einer dabei ist, spart man die Arbeit. Der Tisch ist 80 auf 120 cm. Normalerweise muss man von allen Seiten ran, die Maschinen stehen ja rund um den zentralen Motor. Die Kity Tische müssten eigentlich alle verfahrbar sein. Meiner steht am Garagentor, so dass ich TKS mit Schlitten und ADH direkt nutzen kann. Für Fräsarbeiten wird wochentags das Tor geöffnet, und Sonntags der Tisch weiter in den Raum gefahren.
Wenn noch nicht geschehen, sollte man sich unter den Tisch eine zweite Ebene + Schubläden zum Ablegen all der ganzen Zubehörteile einbauen.

- Absaugung: Keine der Maschinen ist auf staubfreie Absaugung konstruiert, eher im Gegenteil. Wo möglich, eigene Abdeckungen hinzufügen, damit der Dreck nicht überall hinkommt. Es gibt Tische mit fertig montierter Absaugungsverrohrung, das alleine wäre mir 200,- wert. Ansonsten selbst herstellen, immer munter durch den Tisch durch nach unten zur Verteilung und zum Abgang.

- Schärfeinrichtung: Wird bei Bedarf eben montiert (siehe "ständig umbauen"), ist OK, aber den super-Mehrwert habe ich dabei noch nicht finden können.

- Langlochbohr/fräseinrichtung: Braucht sehr viel Platz, ist bei mir nicht permanent montiert. Wenn man sonst nichts zum Herstellen von Langlöchern hat, ist das eine tolle Vorrichtung.

- Motor: Möglichst 1,5 oder 2,2 kW, nicht die unter 1 kW. Wobei auch die gehen, sind halt nur schwach. Alle Riemen sollten dabei sein, jeden einzelnen aufziehen und Länge prüfen. Zustand der Riemen ist egal, die kann man nachkaufen. Aber die Länge muss man wissen, und keine zwei Maschinen haben die gleiche Länge. Wenn man mehr als einen Motor hat, ist man flexibler bei der Anordnung auf dem Tisch.
Stösst die Maschinen auf Widerstand, z.B. ein Astloch, springt gerne mal der Riemen runter. Ich finde das OK, so steht die Maschinen sofort, ohne den Motor zu quälen. Ist aber eventuell nicht jedermanns Sache.
Mein Motor wird direkt am Aggregat ein-/ausgeschaltet. Das gefällt mir nicht, muss ich doch immer über Maschinen rübergreifen. Natürlich nicht über die laufende, aber dennoch: Umbauen auf seitlichen Schalter in moderner Notaus-Bauweise.
Der eine, zentrale Motor erleichtert die Kombination mit einer lastgesteuerten Absaugung.

- Der Schiebetisch verbessert die Qualität der Erzeugnisse deutlich, wenn irgend möglich einen mit dazu nehmen. Kann sowohl an TF als auch an TKS montiert werden.

- Allgemein: Das sind alles kleine Maschinen. Bis 40 cm Konstruktionsgrösse (Standardraster Schränke) überhaupt kein Problem, auch 2 m Leisten schneide ich regelmässig und sauber. Der Schiebetisch vergrössert die Nutzfläche. TKS, TF und ADH lassen sich auf die gleiche Höhe bringen, und dienen gegenseitig als Auflagefläche. Es muss eigentlich immer mal etwas umgebaut werden, "einschalten und loslegen" gibt es eher selten.
Die älteren Modelle werden unter der Maschine verstellt, weswegen sie auf eine Erhöhung stehen. Ich find's OK. Neuere Maschinen lassen sich von vorne verstellen, was bequemer ist.

Ich glaube, das eine späte Kity 5-fach vollständig (inkl. Absaugung und Lalo) und im guten Zustand wohl 1000,- wert sein kann. Wenn Du eine Kombi ohne grosse Schwachstellen für unter 500,- findest, halte ich das für ein preiswertes Angebot.
 
Zuletzt bearbeitet:

lasos84

ww-buche
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
275
Ort
Braunschweig
Donnerwetter, DAS ist mal ein Beitrag. Herzlichen Dank! Damit gerüstet, kann ich in den Krieg ziehen - beziehungsweise den Vor-Ort-Termin. Danke dir! :emoji_slight_smile:
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.242
Ort
Hamburg
Ergänzend sei gesagt, dass nicht alle fräsen diese Spindel haben. Es gibt - meine ich - die 620, die 626 und die 628.
Die 620 ist die Mini Variante, die 628, die ich habe, hat schon eine 30er Spindel.

Wenn man in Süddeutschland wohnt lohnt es sich auch erstmal nur eine der Maschinen zu kaufen, sofern denn der Motor dabei ist, der alle antreiben kann. Dann kann man die restlichen Geräte sehr sehr preiswert dazu kaufen. Ich habe für die Tischfräse glaube ich 60,- Euro bezahlt.

Aber wie gesagt 95% dieser günstigen Angebote sind in Süddeutschland, hier im Norden gab's in den letzten drei Jahren nur ne handvoll, habe das beobachtet.
 

Pringles87

ww-eiche
Mitglied seit
17 November 2019
Beiträge
395
Ort
Wug
Musste einfach lachen, weil mir die Diskussion über die Angebote wieder in den Sinn kam. Je nachdem wo man wohnt, sind die Angebote ja immer in dem anderen Teil von Deutschland :emoji_slight_smile: Glaub dir aber natürlich, wenn du den Markt hier beobachtet hast, musste trotzdem schmunzeln.
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.242
Ort
Hamburg
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android
Hier vermute ich n Schnäppchen. Wirkt so, als wenn er nicht weiß, dass das mehr ist als ne tks aber wieder Süden

Das hier wäre n guter Start aber auch weit weg. Lohnt sich denke ich trotzdem

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android
Dann fährst du gleich noch n Stück weiter und holst das ab

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android
Dann bist du komplett.

Wobei ich nochmal anmerken möchte, dass ich den Hobel, die Fräse und die lalo nehmen würde. Von der Säge bin ich nicht so überzeugt. Die ist sehr klein und man muss den Tisch schräg stellen für schräg Schnitte. Da gibt's komfortableres.
 
Zuletzt bearbeitet:

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Ich stimme @JannikOS in Bezug auf die kleine Säge zu. Wenn man ein Angebot mit Tisch drunter und Schiebetisch dran findet, ist es "erträglich". Und der Sinn der kleinen Kombi ist ja, Platz zu sparen. TKS auf dem gleichen Platz mit drin ist besser als TKS nicht mit drin.
Es gibt einzelstehende Kity TKS mit Tischvergrösserung, aber in der 5-fach Kombi habe ich sie bisher nur in klein gesehen. Jetzt doch, denn:

P.S.: Janniks Link zur "616" (ist ja ein ganzer Tisch) beinhaltet den vergrösserten TKS Tisch. Je nach Preis ist das ein attraktives Angebot.
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.904
Ort
Taunus
Die 750 kg Fraktion wird die Kity als Spielzeugmaschine belächeln
Hallo Fragnix,
da mußt Du drüber stehen.
Die kompakten Maschinen aus europ. Fertigung hatten durchaus ihre Berechtigung ob nun Kity, Inca oder Metabo und sogar Scheppach (wenn auch die Blechhandräder mies waren)
Aber nach einer Fräse mit 30mm Spindel sollte man schauen.


Gruß Dietrich
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Bin da völlig unbeeindruckt, und nutze meine Werkstatt rund um den Kity Tisch mindestens zweimal pro Woche. Habe also keine Zeit zum traurig sein :emoji_wink:
Dennoch haben die Kitys vor der BestKombi ihre Grenzen. Kann ich mit leben, muss ich aber auch nicht totschweigen oder gar über Gebühr loben. Ist eine grundsolide kleine Kombi, nicht mehr und nicht weniger.
Heutige Tat: Separates Abteil für Madame Glucke gefertigt und geweisst. Morgen früh wird's eingebaut. Ist keine Edelholzanrichte, aber: erledigt und abgeliefert :emoji_wink:
 

Mikkkele

ww-kastanie
Mitglied seit
16 August 2018
Beiträge
33
Ort
Mönchengladbach
Ahoi,
meine kam gerade aus Nähe Breeemen.
(Ich drück denen noch schnell die Daumen für's "Endspiel" am Samstag.)
 

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
Hallo zusammen,
wie seit ihr mit den Maschinen zufrieden. Bin am überlegen mir auch eine zu kaufen
Aktuell ist die GTS10XC mit Einlage für die Oberfräse im Einsatz. Es fehlt noch ein Hobel dazu.
Demnächst steht auch der Umzug in die neue Werkstatt an die ist leider etwas kleiner aber dafür beheizt.
Die Überlegung ist jetzt die GTS10XC durch eine Kity 5 Fach Kombi zu ersetzen
Hobel
Säge
Fräse
Langloch
Schleifer
Die alternative wäre ein HC 260 neu zu den bestehenden Maschinen

Was meint ihr ist das sinnvoll? Worauf sollte ich bei der Kity achten?
Wurden auch Klappmesserwellen verbaut? Was darf die Maschine kosten?

Grüße
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Und wie da Klappenmesserwellen verbaut wurden...
Worauf zu achten ist wurde in Beitrag #10 angerissen :emoji_wink:
 

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
IMG_20210521_152357.jpg
war vorhin zur Besichtigung dort.
Hier ein Foto der Welle
Nach meinem Verständnis keine Klappmesserwelle?
Kann das jemand bestätigen?




Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten