Keinen Bock mehr ???

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.769
Ort
Dortmund
Macht nichts, man ist ja keine Maschine, sondern Mensch. Freue dich, dass du dir den Luxus gönnen kannst, nicht mehr arbeiten zu müssen, wenn du keine Lust mehr verspürst.

Wer zu lange ohne jegliche Lust an einer Sache arbeitet, stumpft irgendwann ab oder bekommt einen Burnout.

Guck mal hier durchs Forum, wie viele Leute immer große Pläne haben und alles mögliche machen wollen. Real entsteht aber öfters auch nichts, weil die Motivation verflogen ist.

Mir gehts auch oft so: Reich an Ideen, aber was ich real umzusetzen vermag, ist doch sehr "überschaubar".
 

Sme1

ww-birnbaum
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
243
Ort
Österreich, Nähe Böheimkirchen
also wenn man immer wieder wegen irgendeinem kleinen dingens hängen bleibt (z.b. schleifpapier geht aus) ist irgendwann ein gewisser frustpunkt erreicht. und davon braucht man einfach urlaub. und muss man immer lust aufs hobby haben bzw. immer das hobby auch ausführen? ist ja kein beruf, sondern freizeit gestaltung...
nächste oder übernächste woche wird dein projekt sicher wieder große vorwärtssprünge machen. derwilen: schönen urlaub
 

Pannekowski

ww-esche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
542
Ort
Hamburg
Beim Sport nennt man das, lassen wir die physiologische Komponente mal ausgeblendet, Übertraining. Da wird es dann dringend Zeit, das bisherige Pensum zurück zu fahren und vielleicht auch mal andere Dinge zu tun.

Auch beim Rumtischlern (bin aber ein Ungelernter) habe ich das in schon ein paar Male gehabt, meistens dann, wenn ich auf neuem / weniger routiniertem Terrain war und die angedachten Lösungen nicht funktionierten.

Ich bin generell ein Freund des Bauchgefühls. Wenn Körper und Geist sagen, dass jetzt mal ein Break her muss - und das lässt sich deutlich von Faulheit unterscheiden :emoji_grin: -, dann macht es sehr viel Sinn, sich lieber mal an den Rechner zu setzen, die Gitarre umzuhängen, mit dem Kind Fußball zu spielen oder was auch immer (ich gehe dann immer sehr gerne zum Boxsparring, da kann man dann mal den "Rechner" runterfahren). Meisten läuft es bei mir darauf hinaus, dass ich im Hintergrundmodus doch auf ein paar neue Ideen stoße, es irgendwann Klick macht und es dann auch in der Werkstatt wieder flutscht.

Das allerdings ist natürlich der Luxus des Hobbys - auch wenn ich im Beruf selber gelegentlich ein ähnliches Feeling habe. :emoji_grin:

Kopf hoch und
Gruß
Leif
 

koala

ww-robinie
Mitglied seit
16 April 2009
Beiträge
1.335
Ort
Im "hohen Norden"
Hallo und Guten Morgen,
das kenn ich nur zu gut, ist glaube ich völlig normal...
Ich baue jetzt seit ziemlich genau einem Jahr unsere Küche, bin allerdings kein Rentner und habe teilweise auch noch Schichtdienst, der mir auch noch die Wochenenden raubt...Also im Prinzip immer nur nach Feierabend, und dann nur wenige Stunden, ab und zu gar nicht, weil andere Verpflichtungen/Termine usw.
Ich hatte gerade so einen Punkt, das was eigentlich Spaß macht wurde mehr oder weniger zur "abendlichen Pflicht", da haben wir erstmal richtig Urlaub gemacht, und sind richtig erholt und voll neuer Energie zurückgekehrt. Nu klappt das auch wieder besser in der Werkstatt! Ich werd bald in meinem "damals" erstellten Thread Bilder einstellen...
Also, Namensvetter: Kopf hoch, gönn dir mal ´ne Pause (ohne schlechtes Gewissen), und dann mit frischer Energie wieder ans Werk!
Gruß Manfred
(der jetzt gerade nach dem Urlaub wieder mit Feuereifer Schubladen baut...18 Stück...:emoji_grin:)
 

Hans-Friedrich

ww-robinie
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
1.426
Hallo Manfred,

vor allem braucht es wohl die Abwechslung. Ein Hobby ist ja eigentlich genau das, eine Abwechslung zum Berufsalltag.
Du kannst dir als Rentner den Luxus gönnen, deinem Hobby den ganzen Tag zu frönen. Da soll wohl irgendwann Langeweile und damit auch der Überdruss kommen.
Und siehe da, kaum hast du dich mit was anderem beschäftigt, schon kommt die Lust aufs Holz wieder :emoji_wink:
 
Oben Unten