Anandablue

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Erwitte
Hallo Ihr Profis,

kann mir jemand einen Tip geben mit welchem Werkzeug man am Besten Kanten bei komplexeren Holzformen abrundet?
Die Situation ist folgende: Ich betreibe einen Internetshop bei DaWanda, wo ich Gartenstecker, Garderoben etc. aus Holz verkaufe. Bisher habe ich meine Holzvögel immer erst mit der Dekupiersäge (Holzstärke: 18 mm Leimholz Fichte) ausgesägt und mit dem Bandschleifer von Proxxon und dem Multischleifer von Bosch die Kanten abgerundet. Das geht auf Dauer ziehmlich auf meine bereits ramponierten Handgelenke. Nun suche ich nach einem nicht zu teurem Tischgerät, an dem ich das Werkstück frei führen kann und ich so die Kanten abrunden kann. Gibt es da etwas, z.B. von Proxxon aus der Micromot-Serie? Die Oberfräse ist, glaube ich, nur zum Handbertieb oder?
Dann noch eine Frage: Wie kann ich zum Einen Löcher gleichmäßig aussägen bis zu ca. 20 cm Durchmesser und zum Anderen gleichmäßige Holzscheiben (von 4 mm Pappelsperrholz bos 18 mm Leimholz Fichte) in verschiedenen Durchmessern (bis ca. 24 cm) herstellen, ohne dass die Kanten zu sehr ausreissen? Ich habe es mit der Dekupiersäge versucht, aber das ist eher aufwändig und wird nie perfekt geichmässig (bei mir jedenfalss nicht).

Freue mich auf Eure Antworten!
 

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.373
Für das erste Problem könntest du dir einen Oberfräsentisch bauen. Das muss für deinen Zweck gar nicht kompliziert sein. Eine stabile Platte mit einem Loch drin, da schraubst du eine Oberfräse drunter und tust dort einen Fräser deiner Wahl mit Anlaufkugellager rein.
Saubere Löcher kriegt man mit scharfen Bohrern hin :emoji_wink: Für grosse Durchmesser gibt es zB sog. Forstnerbohrer.
Scheiben kann man auch ausbohren. Entweder mit einem Lochbohrer/Lochsäge, dann ist aber ein Führungsloch in der Mitte. Oder mit einem sog. Zapfen- oder Scheibenschneider. Die gibt es in verschiedenen Durchmessern. Für so etwas gab es hier neulich auch einen thread mit vielen Tipps.
 

nautik

ww-birnbaum
Mitglied seit
1 Februar 2009
Beiträge
240
Ort
SO-Österreich
Zum Abrunden:
bei grösseren Radien ist ein (selbstgebauter) Frästisch bzw. die Handgeführte OF die erste Wahl.
Bei sehr kleinen Radien gibt es für den Dremel einen "oberfräsenaufsatz" mit dazugehörigen Fräsern. Funktioniert einwandfrei. Der dremel wäre auch stationär zu betreiben.
siehe:
Dremel Oberfräsen-Vorsatz: Amazon.de: Baumarkt
Dremel Oberfräsen-Tisch: Amazon.de: Baumarkt



Wenn Eigenbau wegfällt, bieten div. Händler fertige stationäre lösungen an.
Wenns wirklich nur ums Kantenrunden geht (bei wahrscheinlich geringem Budget) darf man glaube ich auch mal zu einem günstigeren Gerät der nicht marktführenden Hersteller greifen:emoji_wink:
MfG Chris
 

Anandablue

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Erwitte
Danke schonmal. Für den selbstgebauten Frästisch könnte ich doch die OF Micromot von Proxxon nehmen, oder? Stelle mir vor, dass man damit auch filigranere Arbeiten machen kann.
Da gibt es hier bestimmt auch irgendwo ´ne genauere Anleitung zum Eigenbau.

Ja, und zu den Scheiben: Forstnerbohrer fällt aus, da man die Scheiben danach nicht mehr nutzen kann. Ich habe es auch probiert und die Kanten waren total zerrissen. Vielleicht habe ich da irgendertwas falsch gemacht.
Mit dem Oberfräsenaufsatz für kleinere Radien klingt gut. Muss mal sehen, ob es den auch für den PROXXON 28481 Industrie Bohrschleifer IBS/E (IB/E) gibt- Weiß das zufällig jemand? Ja, und Kreise ausschneiden geht das nicht auch mit der OF?

Und Chris, welche fertigen stationären Oberfräsentisch könntest u denn empfehlen?

LG
Andrea
 

kobalt

ww-robinie
Mitglied seit
11 September 2009
Beiträge
611
Hallo Andrea,
Ja, und zu den Scheiben: Forstnerbohrer fällt aus, da man die Scheiben danach nicht mehr nutzen kann.
das stimmt. Der Aggregatzustand der Scheiben ist nach der Behandlung mit dem Forstnerbohrer eher spanförmig bis staubig. :emoji_slight_smile:

Mit der Oberfräse und einem Kreisanschlag geht das sehr gut, aber nur ab einem bestimmten Durchmesser. Die käuflichen Anschläge dürften alle so bei 15-16cm liegen. Für kleinere Radien musst Du vermutlich selbst etwas basteln. Für die Führung hast Du aber immer ein Loch in der Mitte. Wäre das ein Problem?

Pappelsperrholz reißt leider sehr gern aus. Hast Du es schon mit Klebeband über der Schnittlinie versucht?

Gruß Kai
 

Anandablue

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Erwitte
Danke für die Antwort. Nee, mit dem Loch ist nicht schlimm, es gibt ja Holzkitt und ich bemal hinterher eh alles. DIe Oberfräse scheint mir ja doch eine sinnvolle Anschaffung zu sein.
 

lunateide

ww-robinie
Mitglied seit
9 April 2010
Beiträge
1.426
Hallo Andrea,

hier ein Link zum Thema Kreise auf dem Frästisch:

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=2Joioo9T76w]Festool Oberfräse - Kreise auf dem Frästisch - YouTube[/ame]

Das habe ich selbst noch nicht ausprobiert.

Ich säge Kreise mit einer stationären Stichsäge, etwas größer als der endgültige Durchmesser und schleife sie anschließend mit einer Rundschleifvorrichtung (die man sehr einfach selbst herstellen kann) an der Tellerschleifmaschine.

Das wird sehr genau und die Kanten sind wunderbar glatt.

Gruß
Roland

P.S. Deine Gartenstecker gefallen mir
 

Holz-Ralle

ww-eiche
Mitglied seit
3 November 2012
Beiträge
378
Dann noch eine Frage: Wie kann ich zum Einen Löcher gleichmäßig aussägen bis zu ca. 20 cm Durchmesser und zum Anderen gleichmäßige Holzscheiben (von 4 mm Pappelsperrholz bos 18 mm Leimholz Fichte) in verschiedenen Durchmessern (bis ca. 24 cm) herstellen, ohne dass die Kanten zu sehr ausreissen? Ich habe es mit der Dekupiersäge versucht, aber das ist eher aufwändig und wird nie perfekt geichmässig (bei mir jedenfalss nicht).

Freue mich auf Eure Antworten!
Für große Löcher bieten sich Lochsägen an. Bei 20cm ist es aber schon schwierig da braucht man eine Standbohrmaschine welche langsam läuft und richtig Kraft hat.

Kleinere Holzscheiben lassen sich auch mit diesen Lochsägen herstellen. Dafür braucht man allerdings auch eine ordentlich stabile Standbohrmaschine, auf den Bohrtisch spannt man dann das Sperrholz fest (Opferplatte nicht vergessen) und bohrt mit einer Lochsäge mit demontiertem Zentrierbohrer. Das klappt eigentlich ganz gut und auch für größere Durchmesser wenn man wie gesagt ne kräftige stabile Standbohrmaschine besitzt.
 

lunateide

ww-robinie
Mitglied seit
9 April 2010
Beiträge
1.426
Wer suchen läßt, der findet auch...

Ich hatte die Kühnheit, Macht und magische Kräfte von Google zu nutzen, welche da suchten nach "DaWanda, Andrea, Gartenstecker" und bevor der Hahn dreimal grähte, erblickte ich die Herrlichkeit...

Klingt fast so gut wie eine Oberfräse

Gruß
Roland
 

Anandablue

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Erwitte
ich habe mich gerade echt schlapp gelacht...das hast Du aber sehr nett formuliert. Der mit der Oberfräse war auch gut...
Ich wußte gar nicht, dass man mich sooo leicht findet.

LG

Andrea
 

Gast aus Belgien

ww-robinie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
3.194
Ja, es ist wirklich nicht schwer um Andrea's Shop zu finden, es sind aber nicht nur die Gartenstecker die mir gefallen, auch die Weihnachtsdeko darf gesehen sein. :emoji_grin:
Nebenbei eine Frage ohne mich tiefer in die Shop-Geschichte vertiefen zu müssen, was bedeutet der Fisch mit Charity?
 

Anandablue

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Erwitte
Danke! Der Fisch bedeutet, dass diese Produkte an der "Charity-Aktion" teilnehmen und ein individuell festgelegter Prozentsatz ab 5 % für "Die Arche" in Berlin (eine Organisation, die Kinder aus sozial schwachen Familien hilft mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung etc.), gespendet wird. Ich hoffe meine Antwort war kurz genug.
LG
Andrea
 

Gast aus Belgien

ww-robinie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
3.194
Andrea, kurz und schmerzlos :emoji_wink:
Aber so war das von mir nicht gemeint, aber als ich Deine kleinen Kunstwerke dichter betrachten wollte, hätte ich mich registrieren müssen. Ich habe (aus vielleicht verständlichen Gründen) keine allzu grosse Lust um meine Daten überall zu verteilen :emoji_wink:
Hier ist auch Platz um mal etwas abzuschweifen, es ist also absolut kein Problem auch mal off-Topic zu gehen (was es ja eigentlich hier nicht mal ist).
Danke für Deine Erklärung, jetzt ist mir zumindest der Fisch deutlich.
Kann man bei Dir auch so ein Werk kaufen ohne sich im Shop anmelden zu müssen und doch die Charity-Aktion zu unterstützen?
 

lunateide

ww-robinie
Mitglied seit
9 April 2010
Beiträge
1.426
Chrisil,
wie soll das den funktionieren.
Mit diesem Teil kannst Du Radien glätten, aber keine Kanten rundschleifen.
Gruß
Roland
 

Anandablue

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Erwitte
Andrea, kurz und schmerzlos :emoji_wink:
Aber so war das von mir nicht gemeint, aber als ich Deine kleinen Kunstwerke dichter betrachten wollte, hätte ich mich registrieren müssen. Ich habe (aus vielleicht verständlichen Gründen) keine allzu grosse Lust um meine Daten überall zu verteilen :emoji_wink:
Hier ist auch Platz um mal etwas abzuschweifen, es ist also absolut kein Problem auch mal off-Topic zu gehen (was es ja eigentlich hier nicht mal ist).
Danke für Deine Erklärung, jetzt ist mir zumindest der Fisch deutlich.
Kann man bei Dir auch so ein Werk kaufen ohne sich im Shop anmelden zu müssen und doch die Charity-Aktion zu unterstützen?
Ich habe es auch nicht so gemeint.https://www.woodworker.de/forum/images/icons/icon7.gif Das mit den Daten verstehe ich, obwohl ich inzwischen glaube, dass sich das sowieso nicht mehr vermeiden läßt. Gespeichert wird ja jede Internet-Aktivität.
Nun zu Deiner Frage. Ich freue mich natürlich sehr, dass Dir meine Sachen gefallen. Nun ist es so, das die charity Aktion von DaWanda organisiert, verwaltet und gesteuert wird. Du kannst bei mir kaufen (wenn Du Dich nicht registrieren möchtest), aber dann geht nichts an die charity-Aktion.
Und die Abwicklung ist natürlich nicht gesichert. Ich arbeite gerade gedanklich an einer Homepage etc., was es dann leichter machen sollte. Dauert aber noch. Vielleicht sage ich nochmal kurz etwas zu DaWanda: Dies ist eine Platform für Künstler und Kreative, was ich absolut genial finde. Soviel schöpferisches Potenzial haben die Menschen. Das mit den Daten mußt Du dir halt überlegen.
Vielen Dank auch nochmal für das Kompliment!

LG
Andrea
 

lunateide

ww-robinie
Mitglied seit
9 April 2010
Beiträge
1.426
Guten Abend Andrea,

ich habe noch ein wenig über Dein Thema "Kanten abrunden" bei 18 mm starkem Material gemacht.

Abgesehen davon, daß wohl niemand einen Frästisch für die OF Micromot von Proxxon anbietet, ist dieses Gerät für die Größe Deiner Objekt viel zu schwach (130 Watt Motorleistung).

Wie stark sollen eigentlich die Kanten der 18 mm Hölzer gerundet; soll die gesamte Kante einen Halbkreis bilden?

Ich sehe gerade Proxxon bietet insgesamt 10 Fräser an, darunter kein Abrundfräser.

Wenn Dir eine leistungsgerechte Oberfräse und ein ordentlicher Tisch zu aufwendig erscheinen, dann denke doch einmal über eine kleine handgeführte Kantenfräse nach.

Gruß
Roland
 

ted83

ww-eiche
Mitglied seit
3 September 2011
Beiträge
349
Ort
Rhein-Sieg-Kreis
Kleine Kreise fräsen...

Hallo Andrea und interessierte Mitschreiber,

da die Oberfräse im Thread gerade wieder hochrückt und das Thema Kreise/Scheiben herstellen aus der ursprünglichen Frage noch Potential hat:

Ich habe neulich diese nette Konstruktion im Netz gefunden, als ich mich für Fräszirkel interessierte:
Fräszirkel im Selbstbau

Macht nen praktischen Eindruck...

Gruß,
Torsten.
 

Anandablue

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Erwitte
Wenn Dir eine leistungsgerechte Oberfräse und ein ordentlicher Tisch zu aufwendig erscheinen, dann denke doch einmal über eine kleine handgeführte Kantenfräse nach.
 

Anandablue

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Dezember 2012
Beiträge
36
Ort
Erwitte
Hallo Roland,

danke für die Info zu der Proxxon OF. Ich bin technisch wirklich nicht versiert und wenn ich euch hier so schreiben hröe, habe ich noch viel zu lernen. Ich würde gerne mit wenig technischem Gefrickel einfach meine Kanten abrunden wollen.

Was wäre denn eine gute, kleine handgeführte OF?
Bei den Oberfräsen habe ich schonmal etwas recherchiert und bin auf die Perles OF 9E gestossen.
Die Kanten sollen nur abgerundet sein, so dass es nicht mehr aussieht wie "made in China".
Bei dem Abrunden geht es mir vor allem um die Entlastung meiner Knochen. Von daher wäre wahrscheinlich eine fest montierte OF besser, oder? Außerdem kann man mit der OF ja wohl auch die Formen "aussägen" bzw. kopieren. Ich glaube ich sollte mal ein OF Workshop mitmachen oder mir dies von jemanden richtig zeigen lassen.

LG Andrea
 
Oben Unten