Kann man Staubeinschlüsse im Lack wegpolieren?

Dawa

ww-birke
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
61
Hallo,

ich lackiere schon seit einigen Jahren immer mal wieder verschiedene Möbel in meiner Wohnung. Anfangs war es noch Wasserhaltiger Lack, mittlerweile bin ich bei Lösungsmittelhaltigem Lack (weiß) und mit dem Ergebis auch recht zufrieden. Mein Problem ist nur der Staub. Egal wie gut ich vor dem Lackieren meinen Raum wische, Staubeinschlüsse sind immer im Lack. Deshalb meine Frage: Kann man diese Staubeinschlüsse wegpolieren? Meine einzigen Erfahrungen in Sachen Polieren sind ein paar Youtubevideos, aufgrund dessen ich mir einen Warenkorb zusammen gestellt habe. Bei dem Poliermittel bin ich noch etwas unsicher und das P320 Schleifpapier ist natürlich nicht zum Polieren gedacht.



Folgendermaßen würde ich es bei Erfolgsaussichten angehen:
1. P1500
2. S2000
3. S4000
4. Polierteller + Lammfell + Poliermittel

P.S. Ich habe natürlich die Möglichkeit mir eine Festool RO150 zu leihen.
 

Anhänge

silkyarborist

ww-ahorn
Mitglied seit
30 November 2016
Beiträge
107
Ort
Alb-Donau-Kreis
Moin,

hängt immer von der Größe der Einschlüsse ab... ERstmal mit einer Lackziehklinge die Fläche bearbeiten - und wenn dann noch immer deutlich sichtbare Einschlüsse da sind - dann über eine Neulackierung Gedanken machen.

Ich habe eine Absaugung im Lackierraum, versuche dort möglichst wenig Staub reinzulassen und habe ne Wasserwand - trotzdem gibts kleinere Einschlüsse. Wird oft genug vom Lackierer selbst reingebracht - also primär wichtig ist eine entsprechende Umkleidemöglichkeit.

Würde nun erstmal wirklich mit der feinen Lackziehklinge arbeiten. Und dann nur ganz vorsichtig.
 

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.368
Hört sich nach Hochglanzlack an. Der ist sehr undankbar, man sieht jeden kleinen Fehler. Mattlacke sind da von der Optik wesentlich unempfindlicher.
 

Dawa

ww-birke
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
61
Der Lack ist auch nicht hochglanz. Es geht mir nur um die Staubeinschlüsse. Mit der Klinge wäre ich je nach Fläche Wochen beschäftigt (sind wirklich viele kleinere). Aus einem Meter schon nicht mehr sichtbar. Aber ich bekomm es in dem Raum einfach nicht besser hin (Kellerraum mit Holzboden). Im Anhang mal ein Bild davon. Mit Blitz in Nahaufnahme wirkt das natürlich schlimmer als es ist. :emoji_slight_smile:
 

Anhänge

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.418
Ort
Wadersloh
Mit dem Polieren veränderst du aber den Glanzgrad deines Lackes. Der ist dann nachher, sofern er sich polieren lässt, hochglänzend.
Für das Herausschleifen von Staubeinschlüssen bei Hochglanzflächen gibt es extra kleine Schleifpilze, damit werden die Einschlüsse nass ausgeschliffen und anschließend die ganze Fläche poliert.

Wenn du alles so lassen möchtest, darfst du gar nicht schleifen. In solchen Fällen bietet sich nach dem Aushärten des Lacks das 'abschneiden' des Einschlusses mit einer ganz neuen Trapezklinge an. Das geht recht gut.

Grüße
Uli
 
Oben Unten