Küche selber bauen.

Chucky

Gäste
Ich bin zur Zeit sehr unzufrieden mit unserer Küche. Wir sind umgezogen ud nu passt alles nicht mehr und Platz ist auch nicht mehr.
Jetzt überlege ich, selber zu bauen. Mein Freund ist sehr viel beschäftigt, also wird die meiste Arbeit bei mir sein.
Also ich werde wohl sone Arbeitsplatten aus dem Baumarkt nehmen und möchte gerne ein Eckwaschbecken.
Leider weiß ich gar nix vom selberbauen.
Wie fange ich am besten an? Also Maße habe ich schon.
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.303
Ort
Saarland
Hallo,

hier die obligatorischen Gegenfragen:

- Welche Vorkentnisse hast du in dieser Richtung?
- Welche Maschinen und Werkzeuge hast du?
- Kannst du dein Vorhaben bitte etwas genauer schildern?

Ohne die Beantwortung dieser Fragen wird es unmöglich sein dir wirklich zu helfen.

Gruß

Heiko
 

Unregistriert

Gäste
<naja wir haben für unsere Meerschweinchen schon mal ein neues heim gebaut und nen Vogelkäfig auch.

Mein Schwiegervater ist Dachdecker und hat so viele Geräte, da kann ich mich bedienen. Er baut leidenschaftlich gerne und bestimmt wird er mir helfen
Ha werde ihn gleich mal fragen. Das ich da nicht eher drauf gekommen bin.

Naja ich will mir die gesamte Küche mit Unterschränken zukleistern. Und mal sehen ob ich noch ein paar Hängeschränke hinbekomme.

Diese Arbeitsplatten kann man ja im Baumarkt kaufen also muß ich jetzt nur noch die Unterbauten hinbekommen. Ich kann mir das gar nicht so schwer vorstellen. Ich erwarte ja nicht das es aussieht wie gekauft. Ich will einfach nur mehr Platz.
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.477
Ort
Leipzig
Hallo Chucky,

ich möchte Dir nicht den Mut nehmen, jedoch ohne jegliche Vorkenntnisse wird Dein Vorhaben sehr schwierig und gefährlich obendrein. Eine Kreissäge ist halt kein Spielzeug!
 

vollholzkopf

ww-kiefer
Mitglied seit
21 August 2006
Beiträge
51
ikea ist dein freund. da gibt es auch noch genug herausforderungen... ehrlich :emoji_slight_smile:
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
kann ich nur unterstützen: bei ikea kannst du unterschränke in verschiedenen massen kaufen. billiger geht auch nicht mit selbst machen.
 

Unregistriert

Gäste
Das mit iKEA hab ich mir auch schon überlegt. Ich war vorhin mal im Baumarkt und habe ne superschicke Arbeitsplatte gesehen. Vielleicht kann ich ja die Unterschränke nehme und die Platte obendrauf tun. Dann hatte ich vor, die Schränke selber zu bemalen.
Würde sowas gehen?
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
Ähem, das mit den Schränken drunter ist die die Regelbauweise, so wirds normalerweise gemacht.Aber wo die zu bemalenden Schränke jetzt auf einmal herkommen,das ist mir doch Rätselhaft...redest du von deinen alten Unterbauschränken?wäre es nicht evtl eine idee,die alten Schränke als "grundbausteine" zu behalten und z.b. Zwischen zwei alten schränken ein Regal einzubauen ,evtl mit Vorhang oder,falls die Technischen Mittel und das Know how vorhanden sind,eine Front zu Kopieren,so das man das Regal Optisch hinter einer nachgebauten Tür verstecken kann?
Gruss,Toby
 

Unregistriert

Gäste
Eigentlich wollte ich eine durchgehende Arbeitsplatte haben. Unsere jetztige Küche ist total zusammengewürfelt. So aus einzelnen Schränken. Die neue Küche soll über drei Wände gehen. Was bei unseren jetztigen nicht möglich ist.
Außerdem kann ich dann auch endlich einen Spüler mit einplanen.
Jetzt sag bitte nicht das ich mir dann eine zusammenstellen lassen soll. Die sehen alle irgentwie doof aus oder sind zu teuer.
Na und das bemalen war auch nur ne Idee wenn die Türen nur weiß sind oder so. Aber das ist ja noch was ganz anderes und kommt später.
 

michael

cheffe
Teammitglied
Mitglied seit
23 August 2003
Beiträge
1.909
Alter
54
Ort
Paderborn
Ähm, Ikeaschränke und Arbeitsplatte (60´er) aus dem Baumarkt geht nicht.
Ikea hat ein Sonder-Tiefenmaß von 62 cm. Nur als Info bitte zu bedenken.
 

Unregistriert

Gäste
Kann man die Arbeitsplatte nicht bis zur Front ranlegen und hinten dann sone Zierleiste ran machen?
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.303
Ort
Saarland
Hallo,
Kann man die Arbeitsplatte nicht bis zur Front ranlegen und hinten dann sone Zierleiste ran machen?
diese Leiste möchte auch irgendwo aufliegen, damit sie ihren Zweck erfüllen kann, Und spätestens wenn dir das erste mal was überläuft und du dieses übergelaufene dann aus den Schubladen wischen kannst, wirst du verstehen, warum Arbeitsplatten einen nicht zu kleinen Überstand haben sollten.

Aber neben IKEA gibt es auch noch andere Geschäfte, die Küchenschränke verkaufen.

Gruß

Heiko
 

Unregistriert

Gäste
Oh Gott.
Na mal sehen. Ich werd mir das nochmal durch den kopf gehen lassen.
Werde mich wohl doch mit meinem Schwiegervaten zusammen setzten.

Aber trotzdem danke nochmal.
 

redneb

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
40
Ort
MK
Ähm, Ikeaschränke und Arbeitsplatte (60´er) aus dem Baumarkt geht nicht.
Ikea hat ein Sonder-Tiefenmaß von 62 cm. Nur als Info bitte zu bedenken.


Mit Geduld und Spucke geht auch das. Setzt aber auch die ein oder andere Erfahrung voraus.

redneb
 

Unregistriert

Gäste
huhu,
allso bin auf eurer seite gelandet weil ich au anfaenger bin im selber bau. (hab zwar schon diverse hochbetten, schraenkchen und podeste gebaut, aber die mussten au net wasserdicht sein) und jetzt wollt ich au ma ne kueche bau weil die in unsern bauwaen soll und viel bewegung aushalten muss.

ich find es auf jeden fall sehr enttaeuschend dass die "profies" hier nur zu fertigscheiße von ikea raten!
was hat den dass mit nem profesionelen rat zu tun?
bauanleitungen waeren viel nuetzlicher oder tipps wo mensch besonders drauf achten muss.

nunja schade dass sogar menschen mit dem namen "vollholz" oder sowas in die richtung zu spannplatten (jeglicherart (mdp, ...)) raten. echt holz ist doch viel schoener und vorallen natuerlicher.

und wenn mensch sich ma zurueck erinnert dann haben z.b. die bauern frueher auch ohne elektrische geraete richtig schoene, massive und haltbare schraenke und anderes gebaut.
alos warum sollten wir dass nicht hin bekommen.

wer nicht wagt hat schon verlohren. und lernt es nie.

liebe anfaenger lasst euch nicht entmutigen. wird schon werden und hilfreichere tipps als ikea findet ihr auch bei googel!!

liebe gruesse

gena

die wissenden muessen ihr wissen schuetzen, weil es sonst jeder weiss. und sie damit keine besserwisser mehr sind!!!
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Aber sonst geht es noch?:confused:

Bevor man so einen Stuss vom Stapel lässt, sollte man allerdings eine halbwegs korrekte Schreibweise sein Eigen nennen.:rolleyes:
Diese gleichgültige Schreibweise - und damit verbundene Ignoranz von Leuten die anonym einen geistigen Dünnschiss publizieren - treibt mich noch in den Wahnsinn. Da könnte ich in einem armdicken Strahl erbrechen wenn ich sowas lese. Was soll man denn Leuten wie Dir noch für Tipps zum Bau geben wenn sie nicht mal geregelt bekommen sich ordentlich zu artikulieren?
 

vollholzkopf

ww-kiefer
Mitglied seit
21 August 2006
Beiträge
51
jeder wie er meint

ich kann auch die löcher mit einem drillbohrer bohren, oder die bohrmaschine selbst bauen... die frage ist, ob man auch ans ziel will, oder der weg das ziel ist...

ich habe nichts gegen vollholz einzuwenden, vielmehr liebe ich es, aber es gibt bereiche, wo es wenig sinn macht, wo es mir nicht gefällt, oder wo es schlichtweg unökonomisch ist.

und wenn du dir den anfangsthread durchliest, dann steht da nichts von "ich will ein geiles vollholzmöbel", sondern "ich will mehr platz".

also ein wenig auf passen mit rundumschlägen und die vertippser vergess ich jetzt mal liebe(r) gena
 

vollholz

ww-robinie
Mitglied seit
17 Februar 2005
Beiträge
770
Hi,
noch ein vollholz, der Küchenselbstbauern Ikea-Komponenten empfiehlt.
:emoji_slight_smile:
 

Lamello 1964

ww-ahorn
Mitglied seit
10 Februar 2009
Beiträge
131
Ort
Nörvenich
Leute , was regt ihr euch auf? Lasst ihn doch seine Möbel in Handarbeit fertigen.

1. Dann sieht er wie teuer gutes Massivholz ist. Besonders wenn die ersten Versuche daneben gehen und der Ausschuss nur noch zum Heizen geeignet ist.

2. Er wird dann auch die Arbeit zu schätzen lernen. Er wird sich nie mehr die Frage stellen warum warum handgefertigte Möbel teurer sind als Industrieware.

3. Die Blasen an seinen Händen werden ihn auch unser Handwerk zu Schätzen lehren. Nicht jeder der zwei Stücke Holz verleimt hat oder einen geraden Sägeschnitt hinkriegt ist schon ein Tischler.

4. Im übrigen finde ich es schade, das in diesem Forum jeder, auch unregistriert seinen Senf dazu geben kann. Meistens sind das in meinen Augen Provokateure.
Ich versuche wirklich jedem der ein Problem hat zu helfen. Mir dient dieses Forum ja auch als Infoquelle. Eine Hand wäscht eben die andere. Aber solche Leute, die noch anderen auf der Nase rumtanzen wollen sollte man nicht die Möglichkeit geben sich zu äußern ohne sich anzumelden.

Gruß Lamello:mad:
 

Laie

ww-nussbaum
Mitglied seit
19 Januar 2009
Beiträge
79
Ort
nähe Legoland
Beim Hobbyheimwerken in Richtung "Meine Küche ist selbstgebaut" kann man meiner Meinung nach nicht mehr von ökonomischem Arbeiten reden. Allein durch den Maschinenaufwand, selbst bei Leihmaschinen, kann man leicht die halbe Küche bei nem Selbstbaumöbelhaus kaufen, und die Schraubenzieher sind schon dabei:emoji_wink:. Die Kosten für das Material sind auch erheblich, vom Arbeitsaufwand ganz zu schweigen.
Kochen kann man mit jeder Küche, solang man Holz, Gas oder Strom hat.

Aber wie ein Werbespruch von nem Baumarkt sagt: Mit jedem Projekt wächst man. Ist doch schön, wenn man ne Küche aus Vollholz daheim hat. Noch schöner, wenn man sie selber gebaut hat:emoji_grin:. Auf jeden Fall ist die dann individuell.

Gruß

Laie
 

kobalt

ww-robinie
Mitglied seit
11 September 2009
Beiträge
611
Jo, und um mal so zu tun, als könnte man das Geschreibsel ernst nehmen:

Nur weil es früher keine Maschinen gab, heißt das nicht, dass früher jeder Depp mit einem Schnitzmesser und einem Nagel Vollholzmöbel bauen konnte. Das Handwerk und seine Lehre sind meines Wissens keine Erfindung des 20. Jahrhunderts.
 

Lamello 1964

ww-ahorn
Mitglied seit
10 Februar 2009
Beiträge
131
Ort
Nörvenich
Ausserdem waren die Winter ohne Fernseher . Videogames und Internet verdammt lang. Und irgend etwas produktives musste man ja machen. So ist manch einer zum Heimwerker geworden. Material war zu dieser Zeit noch erschwinglicher als heute.

Gruß Lamello
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
kaum. das ist nostalgische verklärung. gutes holz war immer teuer. auch vor hundert jahren wurden erschwingliche schränke aus fichte gebaut und dunkel gebeizt.
 
Oben Unten