Ist Eiche doch hart?

Triathlist

ww-kastanie
Registriert
27. Juli 2007
Beiträge
29
Ort
Tappenbeck/Norddeutschland
Guten Morgen, liebe Forumsgemeinde.
Ich habe auch mal eine Frage:
Kann das sein, dass Eichenholz dermaßen hart ist, dass es den unten abgebildeten (zugegeben Baumarkt-Billig-) Stahlbohrer gegen die Gewinderichtung verdreht?
Wie ihr sehen könnt (entschuldigt die schlechte Bildqualität, bei Interesse hole ich die Spiegelreflex und mach noch ein scharfes Bild) beginnt das Gewinde am Schaft normal rechts herum, geht dann über in ein Linksgewinde um an der Spitze wieder in die Rechtsrichtung zu drehen.
Gebohrt wurde per Akkuschrauber in Faserrichtung komplett bis zum Bohrerschaft ins Holz hinein. Trotz mehrmaligem raus- und reinschiebens hat es dabei ordentlich gequalmt, aber (noch) nicht gebrannt.
Oder Fabrikationsfehler?
Was meint ihr?
Liebe Grüße aus Norddeutschland
Peter
 

Anhänge

  • IMG_0241.JPG
    IMG_0241.JPG
    88 KB · Aufrufe: 385

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
12.175
Alter
55
Ort
Wadersloh
Was willst du von dem Baumarkt-Blechbüchsenstahl erwarten?

Nein, das ist kein Fabrikationsfehler, du sollst ja wiederkommen und mehr von dem Schrott kaufen...

Nimm einen ordentlichen Bohrer.

Grüße
Uli
 

Joka1977

ww-eiche
Registriert
23. August 2008
Beiträge
346
Ort
Berlin
Wenn du nur in Baumärkten kaufst vergiß Wolfcraft

für weiche Sachen und wenig Benutzung gib es von Bosch und Co ...Koffer-Sets
Für Eiche und anderes ist Alpina im Baumarkt die bessere Wahl
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.598
Ort
Dortmund
Ein vernünftiger Bohrer würde sich nicht verdrehen, sondern bei Überlast brechen. So kenne ich das jedenfalls, wenn bei mir mal was schief ging.

Ich hatte schonmal ein Metallsägeblatt aus dem Baumarkt, das war nach fünfmal hin- und her auf einer normalen M8er Schraube völlig stumpf. Man kann nur staunen, was da manchmal in die Regale wandert.

Lass dir dein Geld zurückgeben, das funktioniert bei Baumärkten innerhalb der ersten 4 Wochen meist problemlos.
 

v8yunkie

ww-robinie
Registriert
7. März 2012
Beiträge
1.671
Ort
Niedernhausen
Sägeblatt

Ei übers Netz der netten Inder.... z.B. bei Ebay.

Habe mir dort eins von FLAI (nach Tip von Herrmann) besorgt... Profiqualität, mit damaligem Sonderangebot und dortiger Abholung 65 Euro (300mm Durchm.). Bin super zufrieden. Selbst bei furnierter Spanplatte keine Ausrisse.

Siehe HIER

Gruß,
Thomas
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.598
Ort
Dortmund
Das waren Metallsägeblätter für eine kleine PUK-Säge. Bin dann in den Fachhandel und habe Original-PUK Sägeblätter gekauft. Waren sogar billiger, als der Murks aus dem Baumarkt.

War so ein wunderschöner Eisenwarenladen, gibts leider nur noch selten:
http://www.laube-dortmund.de/images/Laube_Eisenwarentheke_12x9.jpg

Internet ist da auch eine gute Quelle, man muss nur die hochwertigen Marken kennen.
 

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.273
Ort
Wuppertal
In meiner Eifler Heimatstadt wüsste ich einen solchen Laden. In Wuppertal, wo ich jetzt wohne, hat Matthey vor kurzem zu gemacht. Jetzt gibt es dort wohl nur noch Baumärkte. Wenn einer es besser weiß, nehm ich den Tipp gern auf.

Gruß

michael
 

L00N

ww-robinie
Registriert
3. Februar 2009
Beiträge
636
Ort
Aachen
Michael, ich hab damals am Aufbau der City-Arkaden teilhaben dürfen :rolleyes::emoji_wink: Notfalleinkäufe für Werkzeug konnte ich in Langerfeld bei Döring gut tätigen.

Cheers Alex
 

SteffenH

ww-robinie
Registriert
29. August 2011
Beiträge
2.615
Auf dem Bild ist meiner Meinung nach eindeutig ein Produktionsfehler zu sehen. Kommt wahrscheinlich öfter mal vor bei Chinaware. So eine Doppeldrehung würde man noch nicht mal hinkriegen, wenn man den Bohrer in den Schraubstock spannt und mit Akkuschrauber oder Bohrmaschine dreht, der bricht eher ab.
 

Restauratte

ww-fichte
Registriert
2. Oktober 2012
Beiträge
18
Ort
München
Eiche ist natürlich ein hartes Holz, dürfte allerdings für einen Bohrer mittlerer Qualität kein Problem sein - hier hast Du wohl im Baumarkt den absoluten Oberpfusch an Bohrer erwischt.
 

Keilzink

ww-robinie
Registriert
27. November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
... oh ja - vor allem in dieser "Bildqualität" wäre das überhaupt kein Problem.

Ehrlich gesagt glaube ich an einen Scherz" des TO - mit fällt kein "Stahl" ein, der sich so verhalten würde - gepresstes Büchsenblech, ja, aber kein kompaktes Material - das wäre doch vor der ersten Gegendrehung abgebrochen ...

Andreas
 

Frank S

ww-esche
Registriert
3. Juli 2012
Beiträge
508
Ort
Oberhavel
Oder handelt es sich um einen "Hohlraumbohrer", der die spezielle Eigenschaft hat, die Späne in den Hohlraum zu fördern und dort zu belassen. :emoji_grin:

Gruß, Frank
 

sven.achstetter

ww-birnbaum
Registriert
22. Dezember 2011
Beiträge
219
Ort
Brühl (Kurpfalz)
Ja , das kann man nicht oft genug sagen .
Da wir Rammsch verkauft das kann man kaum glauben .


Gute günstige Bohrer gibts von ALPEN made in Austria !
Extrem gute Bohrer gibts von STERN handmade in Upperaustria !

Hallo zusammen,

nun bin ich verwirrt - denn mein Baumarkt führt Alpen-Bohrer...
(im Normalfall greife ich da zu denen mit 4-5 Sternen)

Gibt es im Rhein-Neckar-Kreis einen Fachhandel, der auch an Privatnasen verkauft?

(Sorry - OT, wollte aber kein neues Thread erstellen)
 

Joka1977

ww-eiche
Registriert
23. August 2008
Beiträge
346
Ort
Berlin
Mit Bohrern von Alpen sollten die Probleme nicht auftreten ...hab diese selbst im Gebrauch, auch bei härterern Hölzern.
 

Triathlist

ww-kastanie
Registriert
27. Juli 2007
Beiträge
29
Ort
Tappenbeck/Norddeutschland
... oh ja - vor allem in dieser "Bildqualität" wäre das überhaupt kein Problem.

Ehrlich gesagt glaube ich an einen Scherz" des TO - mit fällt kein "Stahl" ein, der sich so verhalten würde - gepresstes Büchsenblech, ja, aber kein kompaktes Material - das wäre doch vor der ersten Gegendrehung abgebrochen ...

Andreas

Guten Morgen
Ist definitiv kein Scherz, ich habe auch kein Bildbearbeitungspriogramm, dass diese feine Unschärfe :emoji_wink: herstellen kann.
Ich vermute auch Produktionsfehler. Irgendwie sind die Gegendrehungen zu "gleichmäßig". Oder die Eiche hat den "Stahl" so schön heiß gemacht, dass er so weich und biegsam werden konnte....
Augen auf beim Bohrerkauf!
VG
Peter
 
Oben Unten