IPE Terrasse - Einschätzung Mängel

wyoming

ww-pappel
Mitglied seit
24 Juli 2014
Beiträge
2
Ort
HTH
Guten Tag,
wir haben eine IPE Terrasse bauen lassen und sind mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden (siehe Bilder):
- Oberfläche z.T. beschädigt
- Holz zerkratzt
- sichtbare Querstreifen, offenbar vom Stapeln während Lagerung/Transport (sollen laut Terrassenbauer demnächst verschwinden - ist das so?)
- Bohrlöcher nach unserem Verständnis nicht 100% sauber gearbeitet
- Oberfläche auf manchen Dielen nicht glatt sondern mit (eher weichen, kleinen) Splittern/Fasern

Wir suchen eine unabhängige Einschätzung, welche dieser Punkte üblich/vertretbar sind und wo der Terrassenbauer nachbessern muss.

Danke für eure Hinweise!

Tom
 

Anhänge

Hainling

ww-eiche
Mitglied seit
14 September 2014
Beiträge
313
Anhand der Bilder würde ich die Mängel als zu geringfügig einschätzen, als dass sie erheblich wären.

Das meiste davon wird sich innerhalb kürzester Zeit durch das Begehen legen. Eine Nachbesserung scheidet aus.

MfG Hainling

PS: Dies ist allein meine persönliche Einschätzung
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Die Verschraubung find ich an einigen Stellen sehr ungünstig, viel zu randnah bzw. zu wenig Abstand zum Dielenende. Das könnte zu Rissbildung führen.

Wurden Abstandshalter verwendet?

Ansonsten: Ewiger Streitpunkt, was für einen Qualitätsstandard man bei einer Terrasse erwarten kann. Da gehen die Meinungen stark auseinander.
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
5.133
Ort
Deensen
Bei den Streifen würde ich auch davon ausgehen das diese verschwinden....

Die Kleinigkeiten finde ich auch vertetbar, es kommt doch immer auf den gesamten Eindruck an. Dieser scheint hier in Ordnung zu sein, wie du ja selber schreibst ihr seid nicht ganz zufrieden...

Würde es so belassen!

Es ist immer schwierig sowas zu beurteilen, man gibt viel Geld aus und erwartet viel dafür. Perfekt gibt es nicht, es bleibt dennoch eine Terrasse und als solche sollte man sie beurteilen.
Wäre es ein Boden innen ginge das nicht, aber als Aussenbelag für mich in Ordnung.

Natürlich nur meine Meinung, bin auch kein Terassenbauer....

Edit: Mit den Schrauben hat Winfried schon Recht...

Gruss
Ben
 

ToBeABayer

ww-kastanie
Mitglied seit
29 August 2014
Beiträge
28
Ort
Rengschburg
Wenn du vorhattest, die Terrasse auch zu benutzen - und nicht nur jeden Tag anzuschauen - werden sich die gezeigten "Fehlerchen" tatsächlich bald aufgelöst haben. DANN werden die evtl. baulich vorhandenen Mängel (Schrauben) erst interessant und die hätten ungleich schwerere Auswirkungen ...
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.444
Ort
Leipzig
Mein Eindruck durch deine Bilder ist auch ganz gut, kann mich den Vorposts anschließen. Wenn du die Terrasse in Gebrauch hast wird noch einiges mit ihr passieren. Da fällt mal was runter, da wird mit Schuhen gelaufen, Stühle gerückt, Rotweinflecken, vielleicht ein Frühstücksbrötchen......

Und im Übrigen wird der Farbton nicht so bleiben und auch ins Graue übergehen.
 

Tomipe2012

ww-pappel
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
9
Ipe Terrasse Einschätzung Mängel

Wann wurde die Terrasse verlegt? Sind die Bilder kurz nach der Verlegung gemacht wurden? Falls ja, wie sieht die Terrasse jetzt aus?

Viele Grüße
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Guten Abend Tom

es ist ja eine Aussenanlage, da dürften
noch viele kleine Druckstellen und Schrammen
im Laufe der Nutzung dazu kommen.

Eine tiefe Macke wie auf Bild 1 sollte aber bei
einer Neuanlage nicht sein. Auch die Kratzer
hätten mit einem Schleifgang beseitigt gehört.

Ein weit grösseres Problem finde ich auch die
ungünstig angeordneten Schrauben und die
nicht versenkten Schraubköpfe mit den aus-
gefransten Lochrändern.

Ist euch den eine unsichtbare Befestigung mal
angeboten worden als Alternative? Sind unter
den Dielen Abstandshalter verbaut worden?

Das hätte den Angebotspreis erhöht, aber ihr
habt ja auch zu einem nicht ganz preiswerten
Holz gegriffen, da hätte ich diese Alternative
schon erwartet.

Liebe Grüsse, Harald
 

terrassenbauen

ww-eiche
Mitglied seit
31 Juli 2011
Beiträge
376
Hallo Tom,

alles in allem haben die Vorredner recht und die Terrasse ist in Ordnung.

1. darf man die vergessen, dass es sich um einen Terrasse im Aussenbereich handelt
2. handelt es sich um das Naturprodukt Holz
3. kommt es immer darauf an, wie "hart" die Preisverhandlungen waren.

Zum letzten Punkt gibt es dann zu sagen, dass dadurch genauen den Stellen gespart wird, die hier u.a. gerügt wurden:
An den Stoßstellen wurden offensichtlich keine doppelten UKs verbaut, weshalb die Schrauben natürlich dicht am Dielenende zu setzen waren.
Das wird unweigerlich zu Trocknungsendrissen führen.

Auch ein Überschleifen nach der Montage (z.B. mit einem roten Bad und einer Tellermaschine) fällt aus, wenn der Preis hart verhandelt ist.


Die Unebenheiten kann man aber auch ohne großen Aufwand selber beseitigen:
dazu nimmt man einen Padhalter und ein rotes Schleif-Pad und "reibt" in Maserrichtung über die Terrasse - das wirkt Wunder.
Das müsst' Ihr ohnehin machen, wenn Ihr die Terrasse reinigt, weil sich durch die Reinigung Holzfasern aufstellen werden.

Ansonsten:
nächstes Frühjahr sieht das Ganze schon anders aus, da interessieren die kleinen Mängel sicher nicht mehr…


PS: Warum ist die Terrasse nicht unsichtbar befestigt worden?
 

wyoming

ww-pappel
Mitglied seit
24 Juli 2014
Beiträge
2
Ort
HTH
Danke für eure Meinung.
Ja, Abstandshalter sind verbaut worden. Wir wollten keine unsichtbare Befestigung weil ich denke, dass es so stabiler ist und einfacher zugänglich(?).
Was sind "doppelte UKs"?
 
Oben Unten