Informationssuche für Balkonaufbau

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Shadow Jürgen, 8. Februar 2009.

  1. Shadow Jürgen

    Shadow Jürgen ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Essen
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und möchte mich erst einmal vorstellen.
    Bin 45 Jahre, verh. 3 Kinder + Hund. Wohne in einem Einfamilienhaus und habe gerade meinen Bauunternehmer rausgeschmissen.

    Ich möchte einen undichten Balkon renovieren, verbreitern und mit Holz belegen.

    Da ich soetwas zum ersten mal mache brauche ich viel Informationen, Hilfe und Ratschläge.

    Für den Anfang habe ich einige Fragen, später komen bestimmt noch mehr dazu.

    1. wie ich gelesen habe, sollte die Unterkonstruktion und der Belag aus dem gleichen Holz sein. Also wäre eine Kombination Douglasie unten, Bangkirai oben nicht sinnvoll????
    2. Auf den angedichteten Balkon soll vollflächig eine Bautenschutzmatte gelegt werden, auf die die Unterkonstruktion aufgelegt wird. Liegt diese dann nicht dauend in der Feuchtigkeit??? Bessere Alternativen oder nicht schlimm?
    3. Ideal wäre es, wenn das Edelstahlgeländer an der verkleideten Unterkonstruktion befestigt werden könnte. Diese wird jedoch nur auf den Balkon aufgelegt. Kann man die Montage des Geländers so ausführen?
    4. Ber Balkon wird um 1.8m verbereitert. Eine Abstützung soll ca. 1.2m von der Balkonkante aus die Verbreiterung tragen. Reichen 70x70mm Unterkonstruktionsbalken aus um nicht groß durchzufedern bei dem Abstand von 1.2m??? Kommt mir etwas dünn vor!

    Ich glaube, das ist schon einmal eine Menge zu lesen für den Anfang; d.h ich hoffe nicht nur lesen:emoji_slight_smile:
    Grüße Jürgen
     
  2. Goriway

    Goriway ww-ulme

    Beiträge:
    189
    Ort:
    Oberpfalz
    Hallo Jürgen,

    wie sieht den der Aufbau des Balkons jetzt aus und wie willst du ihn abdichten?
    Befindet sich darunter Wohnraum und wie ist der Anschluss zur Aussenwand, Balkontür?
    Ungeachtet der fehlenden Informationen würde ich sagen:


    zu 1)
    die UK und der Deckbelag müssen nicht zwingend aus der gleichen Holzart bestehen. Allerdings würde ich das wiederstandsfähigere Holz für die UK verwenden und nicht umgekehrt.

    zu 2)
    doch, sehr schlimm. Damit beschleunigst du das Verrotten der UK enorm. Die UK sollte so schnell wie möglich abtrocknen können, jede Staunässe ist zu vermeiden.

    zu 3)
    vorstellbar, wenn die Aufnahme demendsprechend dimensioniert ist, z.B. Flacheisen re. und li. am Balken in ausreichender Länge

    zu 4)
    bei 70x70mm Hölzern von Balken zu sprechen ist sehr übertrieben und reicht nicht aus
     
  3. Shadow Jürgen

    Shadow Jürgen ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Essen
    Hallo Wolfgang

    besten Dank für Deine Info

    unter dem Balkon ist ein Abstellraum. Trotzdem soll es dicht ein. Der Balkon wird professionell abgedichtet. (Grundierung, 2 Lagen Schweißbahnen, WA Leiste, umlaufende Regenrinne...)

    zu2) um die Schweißbahnen zu schützen muß eine Bautenschutzmatte verlegt werden. Was soll denn da noch zwischen Unterkonstruktion und Bautenschutzmatte?

    Was wäre, wenn man die Unterkonstruktion nur auf der Unterseite und vielleicht seitlich 1cm hoch mit betumen bestreicht?

    Mein Platz für den Holzaufbau ist ja nicht unbegrenzt, wieviel cm sollen min. zwischen Holzoberfläche und Kücheneingang sein?

    Grüße
    Jürgen
     
  4. Goriway

    Goriway ww-ulme

    Beiträge:
    189
    Ort:
    Oberpfalz
    Hallo Jürgen,
    zu 2)
    du könntst z.B. als Unterkonstruktion 4-kant Alurohre verwenden, die kannst du auf die Bautenschutzmatte legen

    jetzt bitte nicht erschrecken: nach Flachdachrichtlinie und DIN 18 195 sollte der Abstand zwischen OK Balkonbelag und Balkontür >= 15cm sein. Dies wird jedoch meiner Erfahrung nach im privaten Wohnungsbau fast nie erreicht. Du solltest versuchen, unterhalb der Regenschutzschiene (Holzfenster) oder unterhalb der Entwässerungsschlitze (Kunststofffenster) zu bleiben.
     
  5. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.715
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jürgen,
    also entweder hab ich da was nicht verstanden, oder....

    Du willst einen Balkon um 1,8 m breiter machen als er jetzt ist? Und das soll bewerkstelligt werden indem der hölzerne Balkonfußboden über den Balkon hinausragt und bei 1,2 m noch mal aufgelagert wird (auf was eigentlich??)??
    An diese Konstruktion soll dann auch noch das Balkongeländer montiert werden?
    Vielleicht stellst Du mal eine Zeichnung ein!

    Hmmmmm!

    (Jetzt kommt eine Menge Halb- und Dreiviertelwissen):

    1. Gelten laut DIN relativ hohe ansetzbare Verkehrslasten für Balkone - die erreichst Du so nicht. Definitive geltende Vorschriften müssten die bei Dir geltende Landesbauordnung enthalten!
    So oder so, ist ein Balkon eine spannende Angelegenheit, denn wenn sich dort bei einer Party mal alle Raucher zusammenrotten und der Balkon gibt nach, möchte ich weder unter moralischen noch unter rechtlichen Gesichtspunkten in Deiner Haut stecken.
    2. Verhält es sich mit dem Balkongeländer sinngemäß genauso. Balkongeländer müssen bestimmte Anprall-Lasten aushalten....

    Für Treppen hatten wir diese Aspekte hier im Forum wieder und wieder, Treppen eignen sich nicht als Selbstbau-Projekte. Ähnlich - man korrigiere mich, wenn ich hier Unfug verzapfe - verhält es sich mit Balkonen. Meine Meinung: An Balkonen bastelt man nicht ohne eine vom bau-Ing berechnete Statik.

    Nimm es mir nicht übel, aber Deine Vorhaben erscheinen mir - wenn ich sie richtig verstehe - unausgegoren und riskant für Leib, Leben und Geldbörse (Haftung).

    Gruß

    Heiko
     
  6. Goriway

    Goriway ww-ulme

    Beiträge:
    189
    Ort:
    Oberpfalz
    Hallo Heiko,

    schön, daß du dir um Leib und Leben von Jürgen und seinen Gästen sorgen machst.

    Es gibt aber keine Vorschrift, Verordnung, Gesetz o.ä., welches ihm verbietet, seinen Balkon, Treppe, Dachstuhl, Fenster,.....usw. selbst zu machen.(außer Elektroarbeiten)
     
  7. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.715
    Ort:
    Berlin
    Hallo Wolfgang,
    das mag wohl richtig sein, Aber wie wir aus diversen Treppen-Threads wissen haftet der Aufsteller im Falle des Falles. Das wird bei Balkonen nicht anders sein.... Wie auch immer, ich suche keinen Streit, sondern wollte nur auf mögliche Probleme hinweisen. Außerdem fehlt immer noch eine aussagefähige Skizze...

    Gruß

    Heiko
     
  8. Shadow Jürgen

    Shadow Jürgen ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Essen
    Hallo Wolfgang, Heiko

    eine Skizze wird noch folgen, momentan sammle ich nur alle Informationen.
    Euer Einwand mit der Sicherheit ist nicht verkehrt. Werde mich auf jeden Fall gebührend darum kümmern.

    Wie überall,werden je mehr man liest und fragt nur mehr Fragezeichen aufgeworfen. Jetzt bastel ich an der Holztyp-Zusammenstellung, welches auch Auswirkung auf den Gesamtausführung hat. (siehe neues Thema)

    Trotzdem, hier machen wie später weiter hoffe ich.
    Danke
    Jürgen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden