IKEA Holztisch streichen/lackieren

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
Hallo,
ich habe hier einen einfachen IKEA Holztisch, ich denke er ist unbehandelt und es ist keine Spanplatte.

Er hat schon einige Gebrauchsspuren und daher würde ich ihn gerne in blau (petrol) anstreichen oder lackieren. Das sollte bei dem Tisch ohne Probleme gehen, oder?

Was mit nicht so ganz klar ist, ist der unterschied? Ist beides gleich einfach, oder ist lackieren schwieriger? "Lackiere" ich den Tisch auch mit einem Pinsel?

Gibt es sonst etwas zu beachten?

Vielen Dank für die Hilfe




 

sachsejong

ww-esche
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
599
Ort
Fulda, Mosa
Mein Tisch aus der Küche

der hat sechs Schubkästen unter der Platte, gelle?:emoji_grin:

in der Grundversion war der unbehandelt, daher kannst Du damit machen, was Du willst. Anstreichen und lackieren ist das Gleiche, das Eine bezieht sich auf die Tätigkeit (streichen), das Andere auf die Oberfläche (Lack).

Ich hatte meinen damals mit Wasserlack gestrichen :emoji_slight_smile:, das allerdings war ein ziemlicher Sch:eek:ss.
Daher bin ich dann mit einer Ziehklinge ran und habe den Tisch geseift. Nicht mal ne spezielle Holzseife, sondern ganz einfach Schmierseife mit den Händen satt aufgetragen und anziehen lassen. Ist er wieder ein bisschen angequanzt, wird die Oberfläche ordentlich nass abgewischt, bis fast alle Flecken weg sind, und dann wieder neu eingeschmiert.

Einfacher gehts nicht...
 

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
Hi,
meiner ist ohne Schubkästen :emoji_wink:

Danke. Den zweiten abschnitt verstehe ich nicht ganz :emoji_wink: Du hast ihn erst gestrichen und danach das mit der Seife gemacht???
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.382
Ort
Dortmund

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
das ist eigentlich auch keine schlechte Idee, ich glaube das mit der Lasur werde ich mal probieren.

Wir schleife ich den am besten? Reicht einfaches Schmirgelpapier aus? :emoji_wink:
 

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
und sind die beiden Hersteller besonders empfehlenswert? Müsste mal gucken wo ich sowas in Hannover her bekomme (oder gibt es die in jedem Baumarkt?)
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
8.121
Alter
55
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Wenn du die Tischplatte für eine Lackierung / Lasierung vorbereiten möchtest,
solltest du schon Werkzeuge parat haben. Wie bist du denn ausgestattet? Evtl.
Schwingschleifer, Exzenter, Rotex, Bandschleifer, Schleifklotz??
 

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
ja Werkzeug ist da wohl das Problem :emoji_wink: - ich habe ehrlich gesagt nur einen Schleifklotz :emoji_wink:
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.382
Ort
Dortmund
Ich hab mal so einen Tisch mit Hand geschliffen. Die erste Lektion: Meide Schleifpapier aus dem Baumarkt, oft völliger Schrott. Gutes Papier gibts z.B. von Indasa (das weiße bei bestigungsfuchs.de). Die zweite Lektion: Man braucht viel Geduld und wenn man nicht trainiert ist, ein paar Tage. Denn nach 20-30 Minuten geht kräftemäßig nichts mehr. Die dritte Lektion: Bei der niedrigsten Körnung wirklich so lange schleifen, bis alle Flecken und Fehlstellen raus sind. Die anderen Körnungen entfernen nur noch die Schleifspuren der vorherigen gröberen Körnung.

Du brauchst Korn 80, 120, 180, 240.

Lasuren: Die ölbasierten Lasuren gibt es in keinem Baumarkt. Bekommst du meist nur im Online-Handel.

Und noch ein Tipp: Damit du eine gute Kontrolle hast, ob du die ganze Oberfläche sauber geschliffen hast, mach über die ganze Platte Bleistiftstriche. Wenn die weg sind, bist du sicher, dass du überall geschliffen hast.
 

sachsejong

ww-esche
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
599
Ort
Fulda, Mosa
Hi,
meiner ist ohne Schubkästen :emoji_wink:

Danke. Den zweiten abschnitt verstehe ich nicht ganz :emoji_wink: Du hast ihn erst gestrichen und danach das mit der Seife gemacht???

ja, aber den Lack dann erst wieder runtergeholt.
Und ich würde lieber eine Ziehklinge nehmen als Schleifpapier, das gibt eine noch geilere Oberfläche- meine Meinung
 

Pendejo

ww-robinie
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
652
ja, aber den Lack dann erst wieder runtergeholt.
Und ich würde lieber eine Ziehklinge nehmen als Schleifpapier, das gibt eine noch geilere Oberfläche- meine Meinung
Womit wir abr wieder beim Thema wären, ob ein Laie mit einer Ziehklinge umgehen kann und diese auch Schärfen kann. Ich bezweifle beides, weil es sich bei mir als Laie genauso verhält...
 

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
ok, ich glaube das wird für den Tisch etwas zu kompliziert. :emoji_wink:
Ich bin ehrlich - es muss auch nicht perfekt und kein Meisterwerk werden. Ich danke so eine Lasur ist schon gut.
Vielliecht kann man so ein Schleifgerät im Baumarkt leihen!?! Was nehme ich dann am besten?

Und wie ist das vorgehen dann genau?
1. Schritt - grob Schleifen?
2. Schritt - fein Schleifen?
3. Abputzen?
4. Lasur streichen
5. Lasur nochmal streichen?
 

uglyripper

ww-esche
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
568
Moin!

Ich würde auch überlegen wieviel Arbeit noch in einem sinnvollen Verhältnis zum Wert des Tisches (ideell oder materiell) steht.
Ein bisschen Patina sieht ja so schlecht nun auch nicht aus. Willst du jedoch den Tisch wie neu aussehen lassen, solltest du dir einen Exzenter- oder auch einen Schwingschleifer nebst passendem Papier in den Körnungen 80, 120, 180, 240 (320) besorgen (Privat oder im Baumarkt leihen). Zudem passendes Papier für den Handschliff (Kanten, Beine etc.). Schleifen in der Reihenfolge der Körnungen, vor dem letzten Schliff leicht feucht abwischen, dann Endschliff. Anschließend Staub entfernen ist klar. Nun kann je nach Produkt die Beschichtung erfolgen.

Gruß, ugly
 

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
genau das ist der Punkt. Ich dachte eingetlich, dass ich ihn mit einfachen (und halbwegs günstigen) Mitteln wieder etwas ordentlicher und schön blau bekomme :emoji_wink:
 

ChristophW

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2013
Beiträge
2.276
Ort
Schleswig-Holstein
Also für mich sieht der aber (klar) lackiert aus, sicher das der unbeschichtet ist?
Wenn du nicht die Holzmaserung erhalten willst reicht auch anschleifen und mit deckendem Lack überstreichen. Was genau stellst du dir unter "schön blau" den vor? Das Problem ist halt bei sichtbarer Maserung sisht du halt auch alle Macken, und die müssen dann erst mal weg.
 

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
das "glänzen" kommt irgendwie durch den iphone blitz :emoji_wink: so ist der tisch sehr matt und ich bin doch recht sicher, dass da nichts drauf ist.
 

uglyripper

ww-esche
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
568
Dacht' ich mir.
Wisch den Tisch mal so richtig ab (notfalls grobe Seite eines nicht ganz neuen, also schon etwas weichen Abwaschschwamms und ein bisschen Spüli) und schau, was du so an Flecken wegbekommst. Ärgerlich sind eigentlich vor allem die Wasserränder von abgestellten Gläsern, die fallen durch ihre Form immer sofort ins Auge. Falls noch nötig, besorg dir jeweils ein, zwei Bogen Schleifleinen in Korn 120 und 240 oder Schleifvlies bzw. einen entsprechenden Scheifschwamm. Geh grob aber möglichst gleichmäßig drüber, solange, bis du der Patina zufrieden bist.
Wieviel der Flecken du tatsächlich entfernen musst, hängt auch sehr von der Deckkraft des verwendeten Anstriches ab, da bekommst du vielleicht noch Tips.

Dann kannst du gemäß Produktbeilage streichen, fertig.
 

ChristophW

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2013
Beiträge
2.276
Ort
Schleswig-Holstein
Bleibt trotzdem noch die Frage was du als Oberfläche erreichen willst.
- Farbig+Holzmaserung sichtbar
- Farbig deckend (Holzmaserung nicht sichtbar)
- ....
 

dehein2

ww-birke
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
64
soooo.. Danke noch für die Tips.

Ich war in einem "Naturbauhaus" hier :emoji_wink: und habe mir blaue Lasur auf Löbasis besorgt. Vorher den Tisch mit 120er und 180er von Hand abgeschliffen, das ging eingetlich recht gut.

Nun trocknet das ganze noch... ich bin gespannt.
 
Oben Unten