Holzzuber abdichten

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von kahav, 23. April 2008.

  1. kahav

    kahav ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich habe einen alten Holzzuber, der zum Waschen verwendet wurde. Er besteht aus einzelnen Holzplatten, die mit 2 rundherumlaufenden Eisenringen zusammengehalten werden. Ich habe ihn schon ausgiebigst gewässert, aber er ist immer noch nicht dicht. Gibt es eine Möglichkeit, die Fugen abzudichten?
     
  2. Hacki

    Hacki ww-esche

    Beiträge:
    565
    Ort:
    Saarbrücken
    Dreh den Zuber mal rum und klopfe die Reifen mit einem breiten Meißel und Hammer richtig fest. Wenn das nix nützt nützt nix mehr.
    Gruß Gerd
     
  3. Norbert

    Norbert ww-robinie

    Beiträge:
    612
    Ort:
    Markdorf
    Hallo kahav,

    wenn das Holz nicht durch falsche Lagerung verstockt ist und die Kanten der Dauben noch glatt sind sollte der Zuber noch dichtzukriegen sein. Dazu bei trockenem Holz die Ringe in Richtung zunehmenden Durchmessers schieben (z.B. durch ringsum sukzessives Aufsetzen einer Hammerfinne auf die Ringkante und Schlagen mit einem 2. Hammer).

    Wenn allerdings das Holz schlecht ist oder die Kanten verletzt sind, bleibt nur noch die Verwendung eines Dichtmittels (Silikon?, Konstruktionsleim?) oder - falls der Zuber als Blumentrog verwendet werden soll - einer entsprechend großen Plastiktüte.

    Gruß

    Norbert
     
  4. raziausdud

    raziausdud ww-robinie

    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Südniedersachsen
    Früher haben Töpfer kleinere Undichtheiten ( ??? komisches Wort, oder Undichtigkeiten :confused: ) mit Milch repariert. Wenn die Methoden der Vorredner nicht helfen, könntest Du es ja mal mit diesem Öko-Dichtmitttel versuchen. Wenn, dann wird das aber sicher nicht mit unser heutigen Standard-Milch funktionieren, sondern nur mit Milch vom Bauern.

    Also den Zuber mit Milch ausschwenken, trocknen lassen und das 1-2 mal wiederholen.

    Ein Versuch sollte es wert sein.

    Viele Grüße
    Rainer
     
  5. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Hi!
    Die Binder (in good old Germany heißen sie Bötcher) haben früher bei den jährlichen Reparaturen so genannten "Binderbast" verwendet. Das sind die Blätter der Rohrkolbens. Ob dies auch bei deinem Wandl (Zuber) hilft kann ich nicht sagen. Die Reifen fest anziehen (hinaufschlagen) ist aber sicher der erste Schritt.

    gerhard
     
  6. kahav

    kahav ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Düsseldorf
    Vielen Dank für Eure Tipps. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich geb dem Zuber noch eine Chance.
     
  7. Snickare

    Snickare ww-ahorn

    Beiträge:
    132
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    versuch mal wie gesagt die Ringe nachzuschlagen und dann versenkst du den Zuber mal für ne Woche oder zwei. Also komplett unter Wasser. So habe ich mal nen 100 Jahre alten Zuber dicht bekommen.

    Gruß Marcus
     
  8. Daniel_W

    Daniel_W ww-birke

    Beiträge:
    59
    Ort:
    Nastätten
    also die alten böttcher haben zum abdichten ihrer fässer schilf verwendet
     
  9. Lungul

    Lungul ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Milch

    Was bitte ist Standard-Milch?
     
  10. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Heutige Standard Milch: Weiße Flüssigkeit die von allen wertvollen Inhaltstoffen befreit wurde :emoji_wink:

    gerhard
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden