Holzwerkstoffe

epiqe

ww-pappel
Mitglied seit
6 März 2012
Beiträge
8
Hallo,

ich möchte gerne eigene möbel bauen ersten wegen optimaler raumausnutzung und zweitens um meinen tatendrang zu befriedigen :emoji_slight_smile:

Nun benötige ich einige gute Quellen über versch. Holzwerkstoffe und deren Verwendung,auch vlt von möbelbauplatten.
Hier interessiert mich vor allem die steifigkeit,es sollte also ein wenig datallierter als wiki sein.
Gibt es auch quellen über die Statik von möbeln,wie man sie am besten und stabilsten baut?

Gruß Daniel
 

Pannekowski

ww-esche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
542
Ort
Hamburg
Ich kenne persönlich nichts,was sich quasi wissenschaftlich mit den Eigenschaften von Holzwerkstoffen beschäftigt,aber das ist m.E. Auch nicht der.entscheidende Ansatz. Wenn du lesen willst,wie man Möbel werkstoffgerecht baut,hol dir den “gelben Nutsch“ oder,wenn auch schon sehr alt,den „Möbelbau“ von Fritz Spannagel.

In punkto Bearbeitung wäre dann noch ein Fachkundebuch,z.B. Holztechnik vom Europa Verlag, sinnvoll.

Gruß
Leif
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.290
Ort
Koblenz
Hallo,

vielleicht sollte Deine Frage auch etwas detailierter als wiki sein, z.B. was für ein Möbelstück, Größe etc.

Ansonsten mal nach Fachbüchern googln oder Spannagel, Der Möbelbau, kaufen.

Gruß
 

epiqe

ww-pappel
Mitglied seit
6 März 2012
Beiträge
8
Danke für die Antworten,bei Ole Welzel gibts auch einiges nützliches.
Ich bräuchte nur noch eine Seite, die näher auf Konstruktion eingeht,ich möchte nicht unbedingt 35 euro für ein Buch ausgeben,heute gibts doch alles im Netz,vor allem Infos.
Ich plane gerade einen Schreibtisch und ich kann mit vorstellen, dass ich als Laie Probleme mit der Stabilität bekommen könnte, falls ich kein Vollholz verwende.
Zum Verständnis, ich möchte viel Beinfreiheit und da sind mir vier Beine lieber als einengende Unterschränke
 

Pannekowski

ww-esche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
542
Ort
Hamburg
Probleme mit der Konstruktion wirst du vielmehr bekommen,wenn du ohne Grundkenntnisse mit Vollholz arbeitest. Dabei musst du mehr beachten als bei den Werkstoffen,die naturgemäß weniger Eigenleben besitzen.

Wenn du dir nen Schreibtisch bauen,dich aber nicht in.die hier empfohlenen Werke einlesen willst (die stehen hier in HH sogar in der Bücherei),dann musst du im Netz mal nach einschlägigen Werkstoffen und deren Verbindung oder auch nach Bildern suchen,auf denen dich ansprechende Konstruktionen zu sehen sind. Denn wenn du hier weitere Hilfe bekommen willst,solltest du allerdings ein wenig konkreter in deiner Fragestellung werden ,das ist ein weites Feld
 

epiqe

ww-pappel
Mitglied seit
6 März 2012
Beiträge
8
Ok danke,ich werde mich also hier erstmal ein wenig einlesen und vlt dieses buch kaufen,danach werd ich mich mir dann wieder mit konkreten dingen melden.
wie gesagt ich wollte zuerst einiges über materialien und so in erfahrung bringen,dabei habt ihr mir auch schon gut geholfen, dankeschön.
 

epiqe

ww-pappel
Mitglied seit
6 März 2012
Beiträge
8
Hi,

mich würde interessieren wie man die verschiedenen Plattenarten bearbeiten kann,bei Span- und Faserplatten kann man sicher nur dübeln und leimen oder verschrauben.
Kann man aber bspw. mit Multiplex die Bretter über Zapfen verbinden?Gibt es Plattenmaterial,bei denen man diese Verbundungstechniken anwenden kann?
 

Pannekowski

ww-esche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
542
Ort
Hamburg
Wenn man will, kann man MPX sicher mit Zapfen verbinden, genauso, wie man es auch zinken könnte. Es macht nur, auf den Werkstoff bezogen, wenig Sinn.

Genau deshalb hatte ich dir oben die beiden Bücher ans Herz gelegt. Darin steht ganz genau drin, welche Verbindungsarten sich bei welchen Materialien aus welchen Gründen anbieten oder sogar nötig sind (auch wenn es bei Spannagel noch kein MPX, sondern nur normales Sperrholz gibt).
 

Pannekowski

ww-esche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
542
Ort
Hamburg
Ich kenne das nicht,vielleicht jemand anderes?
Aber ich kann mich nur wiederholen und auf die o.g. Bücher verweisen,denn du benötigst neben Anwendungsbeispielen auch erstmal.ein paar Grundlagen.

Nothing left to say!
 
Oben Unten