Holztisch ist nach lasieren rau

Frieder77

ww-pappel
Registriert
1. Juli 2009
Beiträge
4
Ort
73061 Ebersbach
Hallo miteinander,

habe unseren alten Massivholztisch abgeschliffen und mehrschichtig neu lasiert.
Bin selbst erstaunt darüber, wie gut die Oberfläche jetzt wieder aussieht.

Was mich noch stört ist, dass die Tischplatte noch etwas rau ist, so dass das
Tischtuch wie ganz leicht angeklebt scheint.

Gibt sich dies mit der Zeit, oder muß da noch nachbehandelt werden?

Gruß
Frieder77
 

frankundfrei

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
2.119
Ort
Lichtenfels
vermutlich Lasur auf Wasserbasis verwendet

Hallo Frieder77,

ohne Näheres zu wissen vermute ich mal, dass Du eine Lasur auf Wasserbasis genommen hast. Dadurch stellen sich die Fasern gerne wieder auf.

Evtl. ist Dein Schleifaufbau aber auch nicht fein genug gewesen. Also, die Abstufungen zwischen den Schleifkorngrößen darf nicht zu hoch sein - z.B.: 80/100/120/150/180/220 - das wäre ein enges Raster, wo nichts anbrennen dürfte.

Evtl. war Dein Schleifpapier nicht frisch genug, bzw. Du hast es zu lange gebraucht und auch mehr mit Kraft als mit Schleifmittel etwas erreichen wollen. Dann drücken sich die Fasern ins Holz und stellen sich dann wieder auf.

Ein wenig ausschlaggebend ist auch was für ein Holz Du hast. Bei harzreichen Hölzern kann es gut passieren, dass die Fasern durch das Harz verklebt waren und durch das Einlassen mit der Lasur haben diese sich dann gelöst.

Was Du tun kannst?

Nochmal fein mit der nächst höheren Körnung und einem frischen Blatt die Oberfläche abziehen und dann halt noch mal lasieren.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Oder mit der harten Seite eines Aufwasch-Schwammes ein paar mal in Faserrichtung drübergehen, das kann schon reichen.
 

Frieder77

ww-pappel
Registriert
1. Juli 2009
Beiträge
4
Ort
73061 Ebersbach
Hallo Frank und Winfried,

danke für Euere Tipps!

Werde es erstmal mit einem Schwamm versuchen, auch wenn ich einen neuen kaufen muss. :emoji_slight_smile:

Falls dies nicht zum gewünschten Ergebnis führt, muß ich wohl oder übel
nochmal ran.

Frank: Meine Schleifpapierstufen waren 40, 80, 120 und 180. Die Blätter waren neu. Kann aber schon sein, dass ich zu stark gedrückt habe. :rolleyes:

Danke nochmal und
Tchüß
Frieder
 

frankundfrei

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
2.119
Ort
Lichtenfels
Schleifaufbau

Hallo Frieder,

der Sprung von 40er auf 80er Körnung wäre mir zu heftig. Ich würde da noch mit einem 60er zwischengehen.

Du hast uns noch nicht Dein Holz verraten... und auch nicht welche Lasur es war.

... aber mit 180er Körnung ist die Oberfläche für einen Tisch noch relativ rauh. Das hilft zwar, dass das Pigment von der Lasur noch ein wenig sitzen bleibt - logisch ist es aber auch, dass sich da noch was ufstellen kann.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

Frieder77

ww-pappel
Registriert
1. Juli 2009
Beiträge
4
Ort
73061 Ebersbach
Hallo Frank,

es handelt sich um einen ca. 40 Jahre alten Eichenholztisch, die ursprüngliche Lasur ist mir nicht mehr bekannt.
Die von mir verwendete ist eine Bienenwachslasur vom Baumarkt,
eine Acrylatdispersion, Inhaltsstoffe sind u.a. anorganische Pigmente,
Glykole, Wasser, Additive und Bienenwachs.
Das Abschmirgeln mit der rauen Seite eines Haushaltsschwammes hat in diesem Fall noch nicht das gewünschte Ergebnis gebracht, werde also wohl nochmal abschleifen und vielleicht eine nicht wasserhaltige Endlasur auftragen?

Gruß
Frieder
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Ich würd jetzt bei der Lasur bleiben, die du verwendet hast. Mit Produkt-Durcheinander kann man immer Probleme bekommen. Also anschleifen (240er), bis die Rauheit weg ist und dann noch einmal Lasur drüber.
 

frankundfrei

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
2.119
Ort
Lichtenfels
Tischoberfläche bei Eiche Massivholz

Acrylatdispersion, Inhaltsstoffe sind u.a. anorganische Pigmente,
Glykole, Wasser, Additive und Bienenwachs

... diese Zusammensetzung verspricht nicht gerade eine strapazierfähige Oberfläche für einen Massivholztisch.

Ich bin davon überzeugt, dass die Probleme weitergehen und mit diesem Mittel keine befriedigende Lösung erreicht werden kann. Zum Vergleich: ich würde auch nicht unser Bienenwachsbalsam Aqua für eine Tischoberfläche empfehlen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

frankundfrei

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
2.119
Ort
Lichtenfels
Erst mal den Tipp von Winfried umsetzen...

Die Lasur hab Ihr ja jetzt schon. Ein 240er Schliff und noch mal streichen ist ja kein großer Akt. Jeder Wechsel zu einer solideren Lösung würde ja nochmal einen kompletten Schleifaufbau bedeuten. Das könnt Ihr immer noch machen, wenn Ihr gar nicht klarkommt oder aber der Tisch nach einer Zeit in Euren Augen überholungsbedürftig ist.

Mir erscheint die Lasur halt zu weich und anfällig für eine Tischoberfläche.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Die meisten konventionellen Lasuren sind doch heutzutage wasserbasierte Acrylat-Dispersionen. Ich kann aus diesen Angaben erstmal nichts minderwertiges entdecken. Und ich kenne manch einen, der seinen Tisch mit Standard-Lasuren aufgebessert hat und damit zufrieden ist.

Gerade bei einem Tisch kommt es auch sehr darauf an, was man mit dem so alles anstellt. Und da sind die Gewohnheiten sehr verschieden.
 
Oben Unten