Holzterrasse auf Betonsockel

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von dypsy, 11. April 2011.

  1. dypsy

    dypsy ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Hallo allerseits!

    Wir sind gerade bei der Planung eines Holzdecks. Unsere Terrasse besteht zur Zeit aus einem 4x4m großen Betonsockel, der gefliest ist. Die Fliesen sind allerdings durch Frost "hoch gekommen" und einfach alt. Ich möchte nun die Fliesen abstemmen und die Fläche mit einer Ausgleichsspachtelung (Beton oder Estrich) "glatt" ziehen. Gefälle ist vorhanden.
    Auf diese Fläche kommen dann Gummigranulatmatten und darauf die Unterkonstruktion für meine Holzdielen. Die UK fixiere ich mit Schrauben im Beton.

    So weit so gut... Ich habe zwei Fragen an die Fachleute:

    1. Wie kann ich die Betonfläche versiegeln, damit das Wasser schnellstmöglich ablaufen kann und nicht in den Beton einzieht? Ich hatte da an einen Bitumenanstrich gedacht. Oder gibt es Alternativen?

    2. Die Bretter der UK liegen auf dem Gummigranulat auf und dürften somit nicht direkt mit stehendem Wasser in Berührung kommen. Sollte ich die Bretter trotzdem speziell behandeln oder würde ein Mal ölen ausreichen?

    Vielen Dank für die Hilfe!
     
  2. Naturöler

    Naturöler ww-robinie

    Beiträge:
    656
    moin dypsi,

    zu 1.: hier würde ich mich beim baustoff-fachhandel beraten lassen, die haben am ehesten ahnung

    zu 2.: welche holzsorte hast du denn? wenn ich richtig gelesen habe willst du Dielen als UK nehmen? Wie kommst du auf diese gummimatten? ich denke nicht daß die geeignet sind weil deine UK vollflächig auf dem gummi und damit in der brühe liegt.
    wenn du das wirklich so machen willst würde ich nach kunststoffabstandshaltern schauen und die dazwischenpacken.
     
  3. Hummel123

    Hummel123 ww-esche

    Beiträge:
    520
    zu 1. habe ich heute hinter mir:emoji_slight_smile:

    Habe im Fachmarkt eine Ausgleichsmasse erstanden, 20Kilo/19,99€ reichen bei ca 10mm Dicke bis zu 2 qm pro Sack. Dieser ist Frostsicher und für aussen geeignet.

    Eine zusätzliche Behandlung ist laut Fachmarkt nicht mehr notwendig, aber es gibt Außenfarben auf Latexbasis, diese sind "Atmungsaktiv" aber wasserundurchlässig, ähnlich Aussenwandfarben. Alleine schon, dass der Betonfarbton nicht durchzusehen ist.

    Grüße,

    Oliver

    P.S.
    Zu 2.
    Werde meine uk mit Wetterschutzholzgel bearbeiten und unter diese, also zwischen UK un Beton (werde allerdings eine Art Dachlattenkonstruktion erarbeiten) Streifen dieser Matten die auch unter Waschmaschinen kommen legen.
     
  4. Glismann

    Glismann ww-robinie

    Beiträge:
    961
    Ich würde den Belag nicht verschrauben.
    Einfach einzelne Palletten zusammenbauen ( von unten verschrauben )
    und mit Bautenschutzmatten ausrichten.
    Hat den Vorteil, das man die Teile hochnehmen kann um z.B. darunter sauberzumachen.
     
  5. dypsy

    dypsy ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für die Tipps!

    Douglasie... Diese Bautenschutzmatten, wie sie wohl heißen (Danke Glismann), gibt es für genau diesen Zweck im Fachhandel. Die gibt es als Streifen auf Rolle, als Pads oder eben Matten zum Zurechtschneiden.

    Nicht verschrauben? Muss man das denn nicht ein wenig fixieren? Sonst könnte die Terrasse ja in Richtung des Gefälles "davon wandern", oder?
    Das mit den Paletten verstehe ich nicht. Wie soll das gehen? Du meinst aber keine Euro-Paletten nehme ich an!? Die würden von der Höhe her schon nicht in Frage kommen...

    @Hummel123:
    Wie stark muss denn diese Ausgleichsmasse sein? Wohl mindestens 10mm, oder? Dann doch eine recht teure Anschaffung für mich - leider...
     
  6. Hummel123

    Hummel123 ww-esche

    Beiträge:
    520
    Guten Abend,

    ich war gestern nochmal unterwegs, weil mir 10 Kilo fehlten, habe extra noch mal nachgefragt. Es gibt von MEM Wasserstop liquid, kostet aber richtig Geld, ca. 150€ der Eimer und der reicht nicht weit...

    Mit der Ausgleichsmasse die ich benutzt habe, die ist auch für Garagen anzuwenden, braucht man wohl keinen Feuchtigkeitsstopp, dafür aber wie du selber schon festgestellt hast, so um die 10mm Dicke.

    Gibt es aber auch mal im Angebot für um die 13€/20kg Sack.

    Grüße,

    Oliver

    2.
    Douglasie habe ich auch mit in die Möglichkeiten aufgenommen, mit entsprechender Unterkostruktion wird auch dieses recht schwer und ich denke nicht, dass Du ein Gefälle von 10% hast, somit rutscht da auch nichts weg und mit:emoji_slight_smile:
     
  7. Raumteil

    Raumteil ww-birnbaum

    Beiträge:
    245
    Das macht man eigentlich nicht, da in die Bohrlöcher Wasser eindringt und es im Winter zur Frostsprenung des Betons kommen kann.

    Durch das spätere Gewicht liegt das normalerweise von alleine bombenfest. Lediglich bei Montage der ersten Dielen ist es sinnvoll die einzelnen UK-Hölzer mit ein paar Dachlatten von oben gegeneinander zu fixieren, damit nicht ständig alles verrutscht.

    Grüße,
    Markus
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden