Holzschädling im Küchenbuffet

Nordlicht84

ww-fichte
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
15
Hallo,

wir haben vor ca. 2 Monaten ein altes Küchenbuffet aus Kiefer erstanden.
Abgeholt auf einem alten Bauernhof/Resthof.

Beim Transport hatte ich schon entdeckt, dass sich diverse Löcher im Holz befinden und die Füße total zerfressen sind. Die Füße habe ich direkt entsorgt, das Buffet nicht.

Nachdem das Buffet so ca. 3 Wochen in unserem Wohnzimmer stand (ca. 2 Jahre altes Haus, Holzständerwerk mit offener Balkenlage im EG; Im moment beträgt die rel. Luftfeuchte im Haus ca. 60% im Winter eher weniger, so Richtung 40%.), habe ich unter dem Buffet auf dem Boden mehrere kleine Häufchen Mehl gefunden.

Gut, weggesaugt und mal gucken was passiert.
Nach weiteren 3 Wochen wieder 2-3 Häufchen.
Danach das Buffet erstmal in Folie luftdicht verpackt.


Jetzt stellt sich mir die Frage, wie wir dem ganzen beikommen können.

  • Chemiekeule?
  • heiße Luft?
  • Abwarten?
  • ??

Oder ist das ganze nur rieselfähig gewordenes Mehl durch den Umzug in warme/trockene Wohnzimmer?

Ich erhoffe mir eure Hilfe bevor ich die ganze Kiste zu Feuerholz mach.:mad:

Ich habe schon die Suche bemüht und viele Threads gelesen, konnte da für mich aber noch nichts draus ableiten, da ich weder eine Sauna zur Verfügung noch einen Backofen wo das Buffet reinpasst besitze.:emoji_slight_smile:

Gruß
Lars
 

pedder

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
3.571
Ort
Kiel
Die Keule würde ich nicht nehmen wollen.

Vielleicht solange es so schön ist, das Büffet draußen unter einer Schwarzen Folie in die Sonne stellen? Oder im Auto in die Sonne? Heute bis Sonntag würde man in Hannover damit viel erreichen.
 

Besserwisser

ww-robinie
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
2.434
Ort
NRW
Was da raus fällt, ist der getrocknete Kot der Larven. Der kann alt sein, muss aber nicht.
Es gibt verschiedene Methoden:
-Chemie, eher untauglich im Wohnraum
-Hitze, zB wie von pedder vorgeschlagen, oder in ne Sauna
-in ein Folienzelt stellen und einige Wochen mit Ammoniak begasen
 
Oben Unten