Holzmann KAD 260 (3-fach-Kombi) einstellen

k.roh

ww-pappel
Mitglied seit
27 Juni 2016
Beiträge
1
Ort
Wien
Hallo ihr Lieben,

Habe schon oft durch stilles Mitlesen sehr hilfreiche Tipps aus diesem Forum ernten können. Nun wende ich mich auch mal persönlich an die erfahrenen Tischler, in der Hoffnung ein paar Tipps zu meiner "neuen" alten Gebrauchtmaschine zu bekommen.

Es handelt sich um eine Holzmann KAD 260 Abricht/Dickenhobelmaschine aus dem Jahr 1995. Habe sie vor einem halben Jahr gekauft, weil sie sehr vielversprechend klang und bin auch immer noch überzeugt, dass es eine guter Kauf war. Habe mir eine neue Werkstatt eingerichtet und erst seit kurzem Starkstrom, sodass ich erst jetzt dazu komme sie genau einzustellen.

Hier fangen nun meine Probleme an. Es ist meine erste eigene Hobelmaschine und daher bin ich ziemlicher Neuling auf dem Gebiet.
Ich habe festgestellt, dass die Hobelmesser ein bisschen schief drinsitzen, obwohl die Hobelwelle schön parallel zum Durchlass-Tisch ist. Das kam mir komisch vor.
Also hab ich mal veruscht alles zu messen und zu verstehen.
Hier beginnen meine Fragen:

1.)
Bei den oberen Abrichttischen war ich nicht ganz sicher, wie ich am besten kontrolliere, wie sie zur Hobelwelle stehen.. Habe den Abstand von Hobelwelle bis zum Aufgabe- bzw Abnahmetisch gemessen, war an allen Stellen gleich. Wie ich allerdings verlässlich und genau die Neigung der Tische parallel zur Hobelwelle einstellen kann ist mir nicht ganz klar. Hat hierzu jemand Tipps?
Die Abrichttische sind zum Wegklappen und liegen beim Abrichten auf je drei Gewindeschrauben auf (eine auf der Unterseite des Tisches montiert und zwei an der Maschine).

Habe nach stundenlangem Messereinstellen endlich ein recht gutes Ergebnis erzielt. Alle drei Messer haben die Holzleiste beim Test ziemlich genau 4mm mitgetragen, vorne wie hinten. Große Freude. Daraufhin hab ich den Anschlag noch auf 90° eingestellt und begonnen abzurichten (52mm amerik. Nuss)
Beim Abrichten ist mir vorgekommen, dass sich der Abnahmetisch leicht nach unten verstellt... hat mir schon Sorgen gemacht. Dann beim Hobeln war ich nicht so zufrieden mit dem Hobelbild, dachte aber es könnte auch an den nicht mehr ganz neuen Messern liegen. Immerhin hat sie schön vorne/hinten/links/rechts gleich dick gehobelt.
Danach habe ich die Abrichte wieder aktiviert, nochmal den Holzleistentest, und auf einmal nimmt nur noch ein Messer meine Leiste mit, die anderen beiden sind zu weit unten. Alles also wieder verstellt. Wie kann das sein? Die Messer sind mit je 4 Schrauben festzuziehen, habe auch alle vier sehr fest gezogen. Scheinbar nicht genug.. Eventuell waren noh Reste von dem Kriechöl vorhanden, mit dem ich vorher die Messeraufnahme geputzt habe. Habe die Messer zwar entfettet, aber die Aufnahme nicht.. :-/

Nun komm ich zu meiner zweiten Frage:
2.)
Ist das Messereinstellen wirklich so mühsam, oder mache ich irgendwetwas falsch? Habe ca. 2 Stunden gebraucht.. Habe nur die 4 Schrauben, die die Keilleiste gegen das Messer drücken, sobald eine Schraube zugedreht ist, lässt sich das messer auch auf der anderen Seite nicht mehr bewegen, also sehr mühsame Feinjustierung mit sehr groben Schrauben.. gibts hier einen Trick?

3.)
Gibt es hier zufällig jemanden der eine Betriebsanleitung für die Maschine besitzt?
Habe bei Holzmann angerufen, der Herr meinte es gibt keine Anleitungen mehr und war auch nicht sehr bemüht mir zu helfen. Meinte nur es gibt keine Feinjustier-Schraube oder Ähnliches für die Messer "das is ein bissl eine spielerei.."
Google hilft mir leider auch nicht weiter. Hat niemand diese Maschie? :emoji_frowning2:

Wäre seeeehr froh, wenn hier ein erfahrener KAD 260 Besitzer unter euch wäre, der seine Erfahrungen/Tipps mit mir teilen möchte.
Dankeschön und verzweifelte Grüße,
Karo.
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
5.821
Ort
vom Lande
Hallo
Kenne selbst die Maschine nicht, jedoch basieren die meisten Kombihobel auf dem selben Prinzip.
Das einstellen der Tische, auf der Gelenkbolzenseite lässt sich gewöhnlich nichts einstellen, auf der gegenüberliegenden Seite kann man an den Stellschrauben die Höhe justieren, nur im Normalfall verstellt sich da nichts.
Der Messerwechsel geht mit etwas Übung relativ einfach, es kommt schon gelegentlich vor das beim anziehen der Schrauben die Messer wieder etwas tiefer rutschen, daher stelle Ich sie meist 1-2 Zehntel höher, kann aber auch bei mir den Abnahmetisch korrigieren wenn es sein muss. Die Befestigungsschrauben sollte man immer von der Mitte aus anziehen um die Spannung nach außen zu bekommen,nur nicht gleich voll anziehen, immer etappenweise.
Nach dem Messerwechsel die Maschine kurz laufen lassen, anschließend die Messer nochmal nachziehen.
Um die Messer und Keilleiste zu reinigen nimmt man auch keine Öle, dafür gibt es Harzlöser.
mfg
 
Oben Unten