Holzleisten anbringen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 20. März 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo!
    Ich habe eine neue Fichtenholzplatte 70x150 (Stärke 18 mm) gekauft, sie mit Edelwachs behandelt, nur leider verzieht sie sich enorm (die beiden Längsseiten ziehen sich nach unten). Wird das mit der Zeit besser? (Wie lange muss die Platte dazu stehen?). Ich habe gehört, dass sich das Verziehen durch Anbringen von Leisten abstellen lässt.
    1. Wie bringe ich die Leisten an,
    2. wie breit müssen diese sein,
    3. müssen die Leisten unten rund um den Tisch herum gehen? oder reicht es sie an den beiden kürzeren Seiten anzubringen?

    Für eure Hilfe wäre ich extrem dankbar. Mein Sohn braucht nämlich seinen neuen Schreibtisch :emoji_slight_smile:)
    Viele Grüße,
    Lina
     
  2. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    682
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo,

    1.) Ws für eine Fichtenholzplatte? Massiv? Blockverleimt? Funiert?
    2.) Hast du beide Seiten mit dem Wachs gleich behandelt?

    Eine bereits schiefe Platte wieder geradezuziehen soll sehr schwierig sein. Ich habe es noch nicht probiert...

    Grüße

    Reiner
     
  3. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.106
    Ort:
    Berlin
    Hallo Lina,
    pragmatischer Vorschlag:
    An beiden Enden der Platte je ein Kantholz so ca. 70/40 hochkant unterschrauben. Möglichst dicke und lange Schrauben verwenden (so, dass sie oben nicht durchkommen!) Pro Kantholz drei Schrauben. Die Schrauben im Kantholz vorgebohrt, die mittlere Schraube 0,5mm größer als das Schraubengewinde, die äußeren Schrauben möglichst mit Langlöchern versehen, damit die Fichtenplatte in der Breite arbeiten kann.
    Wie stellt man Langlöcher her?
    Mit einer Langlochbohrmaschine! :emoji_grin:
    Entweder man weitet die Löcher in dem man die laufende Bohrmaschine hin und her bewegt (fachlich-ästhetisch eine Katastrophe - aber eben pragmatisch!) oder man bohrt mit gerade so großem Durchmesser, dass es den Schraubenkopf nicht durchzieht. Bessere Ergebnisse sind hier mit einer Unterlegscheibe zu erwarten.... Ansonsten empfehle ich den aktuellen Thread von Currymütze wo es auf anderem Niveau um ähnliches geht....

    Gruß

    Heiko

    PS: Runde Platten gerade zu ziehen erfordert i.A. sehr viel Kraft, da hat Reiner recht.... Aber bei 18 mm Fichte geht es auch mit dem eigenen Körpergewicht und ein bisschen "Liebe"....
     
  4. civil engineer

    civil engineer ww-robinie

    Beiträge:
    1.337
    Ort:
    Nordostbayern
    Hallo Lina,

    die Platte wird von allein wohl nicht mehr eben.

    Bei Leisten kommt es weniger auf die Breite denn auf die Höhe an. Ich denke mit einer 30/60mm Leiste könnte sich wieder einiges begradigen lassen. Zwei Leisten in der Querrichtung (70cm) schaffen wohl Abhilfe. Rücke vom Rand beidseitig etwa 5 bis 10 cm ein. Bohre in die Leisten hochkant vom Rand mit 5cm Abstand, untereinander mit 15cm Abstand 5 Löcher mit Durchmesser 6mm, besorg Dir Schrauben 4mm Durchmesser und 75mm Länge und schraube die Leisten von unten auf die Platte. Beginne an der Vorderseite der Platte mit den Schrauben und ziehe sie eine nach der anderen zur Hinterseite so an, daß die sich Platte wieder gerade zieht, aber nicht so weit anziehen, daß sie durch die Platte durchstoßen. Leg die Platte am besten mit der späteren Oberseite auf den Boden, der Sohnemann darf sich beim Anschrauben ruhig mit gespreizten Beinen auf die Ränder stellen, damit sich die Platte schon mal etwas eben zieht.

    1.50m Länge bei 18 mm Plattenstärke könnte sich schon etwas biegen. Falls dem so ist, würden auch in Längsrichtung Leisten in o. g. Abmessungen von unten auf die Platte geschraubt (zwischen den Querleisten) die Durchbiegung etwas verringern.

    Gruß
    Jochen

    PS: Ich habe bewußt nichts von Langlöchern geschrieben.
    PPS: Heiko kann wohl schneller schreiben als ich.
     
  5. Norbert

    Norbert ww-robinie

    Beiträge:
    612
    Ort:
    Markdorf
    Hallo Lina,

    ich würde erst mal versuchen die Platte wieder eben zu bekommen. Vermutlich hast Du sie nur einseitig gewachst?

    Wenn dem so ist, dann stelle sie ein paar Tage ins Badezimmer oder befeuchte sie mehrmals, dann sollte die Krümmung zumindest schwächer werden. Die Platte danach auch von unten mir Wachs behandeln und dann erst besagte Leisten drunterschrauben.

    Gruß

    Norbert
     
  6. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Vielen Dank für eure Tipps. Habe die Platte (schichtverleimt - äh heisst so, hoffe ich) von beiden Seiten 2x gewachst. Ich habe sie momentan auf ein Schubladenelement gelegt (hae sie so auch gestrichen), wenn ich sie umdrehe biegt sie sich mittels einer Stunde wieder in die andere Richtigung...) aber werde Ratschlag mit den Leisten beherzigen. Hoffe dann geht es.
    Biegt sich eigentlich eine etwas dickere Platte genauso stark, oder liegt es daran, dass die Platte frisch zugesägt wurde?
    Nochmal Danke!
    Lina
     
  7. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    682
    Ort:
    Rhein-Main
    Damit ich das richtig verstehe:
    Du hast eine 18mm dicke, schichtverleimte Platte, die sich innerhalb einer Stunde durch ihr Eigengewicht biegt :eek:
    Ich glaube, wir müssen mal über eine Zarge reden...:rolleyes:

    Grüße

    Reiner
     
  8. toby250375

    toby250375 ww-esche

    Beiträge:
    422
    Ort:
    Ahlen
    ich glaube viel eher ,das es hier nicht um eine Schichtverleimte Platte geht,sondern um eine Handelsübliche Leimholzplatte in 18mm Stärke.Wobei ich ehrlich gesagt noch nie eine 70cm tiefe Leimholzplatte im Bumarkt gesehen habe...
    Wenn es tatsächlich so ist,dann ist die b.Ware aus dem Baumarkt tatsächlich sehr "flexibel",allerdings hatte ich bisher auch noch nie den fall,das sich eine dieser Platten nur durch ihr eigengewicht verzogen ider wieder begradigt hat....aber bei 70 cm breie und nur 18mm dicke könnte ich mir das schon vorstellen.
    Gruss,Toby
     
  9. andama

    andama ww-robinie

    Beiträge:
    2.311
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    wenn die Platte schon sehr verzogen ist, würde ich sie zuerst versuchen sie wieder gerade zu bekommen, indem ich mit Schraubzwingen stabile Kanthölzer oben und unten mit der Platte zusammenspannen würde. Das dann einige Tage belassen und dann erst wie oben beschrieben die Leisten anschrauben.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden