Holzdielen grundieren

Unregistriert

Gäste
Hallo Ihr,
ich habe ein Problem. Meine abgeschliffenen rohen Holzdielen (Fichte) riechen jetzt nach Wochen immernoch, sodass ich nicht in dem Zimmer schlafen kann. Jetzt hatte ich mir gedacht, ich nehme Hartgrundierung 127 von Auro und streiche die Dielen damit zwei Mal. Ich reagiere nämlich auch auf die Lacke von Auro die anschließend eigentlich aufgetragen werden müssten. Diese Hartgrundierung ist das einzige was ich vertrage (habe Allergien). Nun weiß ich aber nicht ob das genügt. Deshalb würde ich es auch mehrmals auftragen wollen. Was meint ihr, geht das so? Das Zimmer wird auch sehr wenig benutzt, halt nur zum Schlafen.
LG Lilli
 

keule 89

ww-ahorn
Mitglied seit
26 Oktober 2007
Beiträge
108
Ort
Braunschweig
mahlzeit!!

also auro-produkte sind doch meiner kenntnis nach echt sehr verträglich, oder?
wir verarbeiten seit einiger zeit lacke von Blumor für parkett und dielen...
die sind sehr verträglich und geeignet bei allergikern...vor allem ist der lack geruchsneutral und dünstet nicht aus!

kannst ja hier mal guggn :emoji_slight_smile: Blumor Parketts

hoffe geholfen zu haben...

grüße aus bs
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
was für ein dielenboden ist das denn? ich nehme an altbau nadelholz.
schon mal unter die dielen geguckt, was da drunter ist ?
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
ja und was liegt drunter ? die ganze ökobehandlung ist nutzlos, wenn als schüttung da hochofenschlacke verwendet wurde.
 

Unregistriert

Gäste
Wie bekomme ich denn raus, was darunter liegt? ...und ob es vielleicht hochofenschlacke ist? Ist das sowas wie Steinkohlenteer?
 

Frank77

ww-birnbaum
Mitglied seit
13 Januar 2008
Beiträge
233
einzelne bretter ausbauen und drunter schauen :rolleyes:

...da kommst nicht drum herum
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Tja das Problem mit den Öko Lacken, gerade die sind oft für Alergiker ein Problem, man muß sich nur mal anschauen was da alles drin ist, alles Naturstoffe ja, aber auch mit hohen Allergiepotential.

Manchmal sind nicht Bio Lacke für Allergiker besser verträglich.
 

Unregistriert

Gäste
Auf die chemischen Lacke reagiere ich leider auch.
Hatte schon dran gedacht auf die Holzdielen Fliesen zu legen. Das wäre wohl am verträglichsten für mich. Nur da gibt es 2 Probleme. 1. geht es überhaupt? denn ein optimaler Untergund ist das ja nicht gerade und 2. sollten die Fliesen am besten danach auch wieder abgehen. Ich hatte da an folgendes gedacht:
Spaltplatten und Luftkalkmörtel (Calciumhydroxid bzw. gelöschter Kalk bzw. Weißkalkhydrat + Sand + Wasser). Kennt sich hiermit jemand aus? Ist das verträglich und machbar?
LG Lilli
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Auf die chemischen Lacke reagiere ich leider auch.
Hatte schon dran gedacht auf die Holzdielen Fliesen zu legen. Das wäre wohl am verträglichsten für mich. Nur da gibt es 2 Probleme. 1. geht es überhaupt? denn ein optimaler Untergund ist das ja nicht gerade und 2. sollten die Fliesen am besten danach auch wieder abgehen. Ich hatte da an folgendes gedacht:
Spaltplatten und Luftkalkmörtel (Calciumhydroxid bzw. gelöschter Kalk bzw. Weißkalkhydrat + Sand + Wasser). Kennt sich hiermit jemand aus? Ist das verträglich und machbar?
LG Lilli
Es gibt von Schlüter eine sogenannte Enkopplungsbahn (Schlüter Ditra) , die kann man lose aufs Holz legen und überfliesen. Vorteil: das Holz kann arbeiten und es ist wieder rückbaubar. Allerdings kostet der m der Bahn so um die 40 Euronen, also nicht billig. Die Bahn is aus Polyethylen also würde die auch nach unten dichten.

Schlüter-DITRA - Schlüter-Systems
 

Unregistriert

Gäste
Hallo Holzfitze,
hab lieben Dank für den Tip! Das wärs eigentlich, ist nur zu teuer! 10 Euro/m2 wäre ja noch zu bezahlen, aber 40, oh je und dann kommt ja die Fugenmasse und die Fliesen auch noch dazu. Ob man sowas oder ähnliches auch noch irgendwo preiswerter bekommt? Oder kann man da auch etwas anderes nehmen?
LG Lilli
 

Unregistriert

Gäste
Ich nochmal!
Entschuldigt bitte, falls ich schon nerve :emoji_frowning2:.
Ich bekam gerade den Tip, dass unsere Dielen wahrscheinlich eine Pilz haben. Wenn dies wirklich so ist, wie bekomme ich den denn wieder weg? Woher kommt der? Muss ich die Dielen austauschen? Und wie teuer wird das ungefähr? Oder muss ich ausziehen? Wenn ich mit AMF-Schadstoffversiegelung steiche wäre der Pilz dann weg/eingesperrt?
LG Lilli
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.961
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

also wenn da ein Pilz drin drunter oder sonst wo haust würde ich den nicht mit irgendwas auch immer überstreichen, wäre wie Rost überlackieren, den seiht man zwar nicht aber er ist immer noch da. Und so dicht kann ein Dielenboden nicht sein ( Stichwort Holz arbeitet) das da nicht irgendwo ein paar Pilzsporen durchkönnen. Ob die wirklich vorhanden sind kann man vermutlich nur durch eine geeignete Uutersuchung feststellen. Ein fähiger Baubiologe unterbreitet dann auch gleich ein passendes Sanierungskonzept. Do it Yourself ist in einem solchen Fall aus meiner Sicht nicht angebracht.
 
Oben Unten