Holzbrett beschriften

JMST

ww-pappel
Registriert
1. September 2010
Beiträge
3
Ich habe eine Frage an die Experten bzgl. Beschriftung:

Ich habe daheim ein schönes Schachbrett aus Holz (Ahorn/Nußbaum?) - leider hat es keine Beschriftung (Koordinaten) am Rand.
Daher würde ich gerne - möglichst günstig - eine dauerhafte Beschriftung mit Ziffern und Buchstaben (Höhe ca. 20mm) anbringen.

Welche Möglichkeiten kommen hierfür in Frage?
Gibt es Aufkleber die ordentlich halten?
Mit Schablone und Farbe (welche?)?
Oder gibt es evtl. kleine Metallbuchstaben zum Schrauben oder Nageln?
Fräsen etc. wäre wohl zu teuer.

Vielen Dank.
 

elgarlopin

ww-robinie
Registriert
28. Dezember 2008
Beiträge
2.078
Ort
Hamburg
Es gibt da auch sog. Schlagstempel aus Stahl, mit denen man Zahlen und Buchstaben einprägen kann. Diese "Vertiefungen" lassen sich dann, je nach Geschmack, farbig auslegen.

Schönen Gruss
Franz
 

Dingsda42

ww-robinie
Registriert
24. Oktober 2004
Beiträge
1.823
Es gibt im Bastelladen so "Rubbelbuchstaben" die man auf jede glatte Oberfläche "aufrubbeln" kann. Die halten auf lackierten Flächen eigentlich ganz gut. Wenn die dann nochmal überlakiert werden, dann sogar noch besser.
 

gepi

ww-esche
Registriert
21. Juni 2007
Beiträge
509
Ort
48480 Lünne
Früher gab es im Bastelladen sogenanntes Micro - Holz. Das ist ein dünnes Schälfurnier, das ähnlich wie die bekannten Selbstklebefolien mit selbstklebender Rückseite unter einer Papierabdeckung auf Rollen geliefert wird.
Hieraus können die benötigten Buchstaben / Ziffern ausgeschnitten und aufgeklebt werden.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.620
Ort
Dortmund
Diese Rubbel/Reibebuchstaben halte ich auch für gut geeignet. Früher hat man die überall bekommen, seit es gute Drucker gibt, findet man die kaum noch. Unter der Bezeichnung "Edding Transfer" und "Letraset Rub Down" oder "Letraset transfer" findet man noch was.

Letraset ? Wikipedia

Darüber evt. noch einen Schutzlack, der die Buchstaben aber nicht auflösen sollte.
 

gleiter

ww-robinie
Registriert
5. November 2008
Beiträge
2.303
Ort
Österreich
Ein klein wenig OT:

A 1 ist IMMER der weiße Turm auf einem schwarzen Feld, links unten, wenn Du Dir das Brett quasi an der Wand hängend vorstellst (und wie es auch in allen Beschreibungen, Lehrbüchern, Zeitschriften... dargestellt wird).

1er und 2er Reihe also weiß, 7er und 8er Reihe somit schwarz.

Gerade Schach - das sog. "Königliche Spiel" - hat seinen Reiz darinnen "den Einen oder Anderen" Zug :emoji_grin: voraus zu denken resp. zu planen, verlangt somit nach ein klein wenig Denken und Hirnschmalz. Das "blinde" Finden eines "Ortes" ist wirklich nicht so schwer und mit ganz wenig Übung schnell intus.

Ein schönes Schachbrett würde ich persönlich nicht beschriften, und wenn, dann reversibel. Gerade mal solange es braucht bis Du die Felder ohne Krücke findest. Und da reichen ein paar Post-Its völlig...

Gruß, André.

P.S.: Lust auf eine Partie Mail-Schach? :emoji_wink:
 

JMST

ww-pappel
Registriert
1. September 2010
Beiträge
3
Vielen Dank für die Antworten!!

Die Lösung mit den Anreibebuchstaben gefällt mir sehr gut.
Mit was für einem Lack sollte man das Brett anschließend überziehen? Wie kann man verhindern, dass trotz Klarlack die Lackschicht sichtbar ist?
 
Oben Unten