Holz weißen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von woood, 28. Januar 2017.

  1. woood

    woood ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Guten Tag,

    Ich habe mal eine Frage zum Weißen von Holz. Vor ein paar Jahren habe ich einige Würfel gebaut aus Leimholzplatten Fichte und habe sie mit Clou-Lacklasur weiß per Rolle 2x gestrichen (Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.). Die Maserung ist noch schön sichtbar aber trotzdem ist es realtiv weiß geworden also das ging schon in die richtige Richtung.

    Nun habe weitere acht Würfel gebaut und möchte die Sache aber noch optimieren denn das zweifache Streichen mit der Lacklasur hatte zwei Nachteile die sich im Laufe der Zeit gezeigt hatten:

    1. Wenn die Kisten lange mit viel Gewicht aufeinander stehen kleben sie ein wenig zusammen.

    2. Das Weiß ist nicht so richtig perfekt weiß sondern geht so ein wenig ins gelbliche, wahrscheinlich durch das darunter liegende Fichtenholz. Aufgefallen ist das insbesondere als ich ein weiß gebeiztes Echtholz Möbel von Ikea daneben gestellt habe (Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.). Diese "weiß gebeizten" Echtholzmöbel von Ikea haben ebenso noch eine sichbare Maserung aber das Weiß ist wesentlich weißer und besser gelungen als mit meiner Lacklasur. Ausserdem klebt es auch nicht.

    Ich habe früher auch schon weiß gebeizt (mit ungefähr solch einer Baumarkt-Beize ) allerdings ist dies nicht ansatzweise so weiß geworden wie mit der Lacklasur oder schon gar nicht wie bei Ikea. Vielleicht braucht es auch einfach mehrfache Anstriche...?

    Vielleicht könnte man mal ausprobieren die Dinge zu kombinieren erst weiß zu Beizen (Farbe ins Holz) und dann nur 1x mit der Lacklasur (Farbe aufs Holz).

    Habe auch gelesen von Seifen oder Bleichen aber keine Ahnung :emoji_open_mouth:

    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage, wie bekomme ich das Holz mit noch sichtbarer Maserung so weiß hin wie es Ikea schafft. Ist das bei Ikea wirklich eine reine Beize? Wie und mit was macht man das?

    Viele Grüße
     
  2. woood

    woood ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Hallo ich finde einfach keine guten Informationen. Ich denke ich werde das an Probeholz mal durchprobieren.

    Folgende Varianten könnte man mal probieren:
    - nur beizen, ggf mehrfach
    - beizen dann lacklasur
    - beizen dann weiß ölen
    - laugen dann weiß seifen dann x? (aus was besteht eigentlich seife?)
    - weitere Kombinationen??? :confused:

    bin für jeden Tipp dankbar!

    Grüße
     
  3. kobalt

    kobalt ww-esche

    Beiträge:
    556
    Ich würde es zweimal streichen. Einmal mit Vorlack, einmal mit Weißlack. Meine Standardempfehlung:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß Kai
     
  4. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.176
    Ort:
    Hofheim
    Hallo, ich meine, der weisse Lack der weiss bleibt, ist zum Beispiel ein 2K Lösemittel - Lack von Zweihorn namens Wigranit und nein, die Zweihörner bezahlen mich nicht. Es gibt einen Füll- oder Sperrgrund in weiss als Vorlack, ganz dünne Schicht, dann drauf den Wigranit in Weiß aber ja, wenn das nicht gespritzt wird, geht das alles nicht. Sorry und mehr mag ich nicht dazu sagen. Gruß Werner
     
  5. woood

    woood ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Danke für die Tipps, ist es denn bei Lack nicht so, dass es die Maserung komplett verdeckt? Das Ziel wäre ja quasi möglichst weiß bei noch etwas sichbarer Maserung. Aber vielleicht deckt es die Maserung auch weniger als ich denke
     
  6. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.176
    Ort:
    Hofheim
    Wenn du nicht drei- bis fünf mal Füllgrund aufträgst und dann schleifst, bleibt die Maserung stehen, die Schicht ist wirklich dünn. Bedenke aber: Nur im Spritzverfahren gibts ordentliche Ergebnisse.
    Gruß Werner .
     
  7. holz-wurmmm

    holz-wurmmm ww-eiche

    Beiträge:
    363
    Ort:
    Langenthal, Schweiz
    Sind die Würfel von Anfang an gelblich?

    Ich habe eine Fichten Täfelung mit Baumarktgrundierung und -farbe gestrichen. Nach 18 Monaten hatte alles einen gelbstich. Der Fehler war das die Grundierung kein Sperrgrund war, der verhindert, dass das Tanin der Fichte in die Farbe dringt und den Gelbstich verursacht.

    Eine Schicht Sperrgrund und erneutes Streichen hat dann das Problem gelöst :emoji_slight_smile:.

    Viele Grüsse
    Holzwurm
     
  8. kobalt

    kobalt ww-esche

    Beiträge:
    556
    Mit dem von mir empfohlenen habe ich ein Fi/Ta Regal aus einfachstem Baumarktholz gestrichen. Die Maserung ist noch gut zu sehen.

    Der Lack ist jetzt nach knapp vier Jahren immer noch weiß und mit Pinsel und Rolle (vor allem Rolle) sehr gut zu Verarbeiten. Den muss man nicht unbedingt spritzen.

    Gruß Kai
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden