Holz Her Mosquito tauch HKS, taugt die was?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von silberkorn, 20. Juni 2013.

  1. silberkorn

    silberkorn ww-kastanie

    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Hallo Leute,

    wie in einem anderen Thread beschrieben habe ich vor 40qm Dielenterrasse zu bauen und 20qm Holzwand für einen Carport zu erstellen.
    Die Dielen sind 145mm breit was meine billige Kappsäge nicht schafft.
    Ich war drauf und dran mir eine Scheppach Tauchsäge zu bestellen als ich mich entsann vom Schwiegervater mal sowas geschenkt bekommen zu haben.

    Und zwar eine Holz Her Mosquito.

    Mosquito-1.jpg

    Meine Fragen dazu:

    Taugt die Säge was? Sie macht eigentlich soweit einen guten Eindruck.
    Gibt es für die Säge noch Sägeblätter? Das grobe Martmetallsägeblatt was drauf ist ist nichtmehr taufrisch.
    Gibt es für die Säge einen Führungsschiene alla Festo/Makita?

    Würde mich freuen wenn ich dieses alte Schätzchen weiter benutzen könnte.

    Danke euch.

    Viele Grüße,

    Alex
     
  2. der bomber

    der bomber Gäste

    Ist Holzher nicht in Festool aufgegangen? Einfach mal den Durchmesser mit dem Lochdurchmesser in ebay oder Loogle eingeben. Ev. noch auf die Stammblattdicke achten (i.d.R. aber kein Problem) und du wirst bestimmt einige Markenhersteller finden
     
  3. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Guten Abend Alex

    der Schwiegervater hat Gutes erworben. Um ein Schienensystem bei den älteren
    Holzher verwenden zu können, brauchtest du eine Kunststoffgrundplatte, die
    unter den Führungstisch geklemmt wird. Wirst du aber wohl nicht mehr bekommen.
    Die Holzherschiene ist auch nicht baugleich mit Festo/Metabo. Die Führungskante
    liegt neben der Grundplatte, der Abstand zur Splitterschutzkante ist viel grösser als
    bei den anderen Schienen.

    Zum Ablängen von Dielen ist eine Schiene aber nicht so geeignet. Auf der Unterseite
    mit Winkel anreissen und am Riss ablängen. Etwas genauer geht es mit einem Holz-
    winkel als Anschlag. Ein Längsanschlag wird bei der Säge wohl dabei sein denke ich.
    Sägeblattdurchmesser weiss ich nicht, messen. Bohrung ist bestimmt 20mm, das
    kanst du aber mit jedem Einlegering auf das Mass bringen. Kauf dir ein gutes Blatt
    mit 42-48 Zähnen zum Ablängen, am besten nicht von Bosch. Wenn es billig sein soll,
    die Lebensmitteldisconter haben auch immer Sätze für kleines Geld. Die kosten weniger
    als das Schärfen, ich mag das nicht so wirklich, aber für die Baustelle geht das schon.

    Liebe Grüsse, Harald
     
  4. L00N

    L00N ww-robinie

    Beiträge:
    636
    Ort:
    Aachen
    Nabend!!!

    Ohne das Modell jetzt direkt zu kennen, oder benutzt zu haben würde ich sagen: Schieblehre raus...messen....so exotisch wirds nicht werden...

    und gerade nimmt der Harald mir ne ne Menge Tipparbeit ab :emoji_grin:

    Cheers Alex
     
  5. silberkorn

    silberkorn ww-kastanie

    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Danke Harald,

    das heisst einfach einen Anschlagwinkel drauf halten und an dem entlang fahren?

    Gruß

    Alex
     
  6. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Ja Alex so haben wir das vor der Führungschiene auch gemacht. Ein Holzwinkel
    hat eine etwas höhere Anschlagkante, das geht recht ordentlich. Habe noch eine
    ältere Holzer 2100? mit Schiene, das beste an den Sägen war damals die Spaltkeil-
    automatik, hatten andere Sägen erst viel später.

    Viel Erfolg, Harald
     
  7. lakarando

    lakarando ww-esche

    Beiträge:
    435
    Ort:
    Friedberg
    Nach etwas google Arbeit bin ich auf 134 x 20 gestoßen für das Modell, gibts Blätter z.B. von Wolfcraft oder Trend .... weiß nicht wie exotisch das Format ist.

    Gruß
    Thoralf
     
  8. Keilzink

    Keilzink ww-robinie

    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    Raum Stuttgart
    ... damit hab ich vor zirka 30 Jahren meinem Vater das Büro mit Eichenpanelen ausgebaut ... war damals das Beste am Markt, und wenn mir heute so eine über den Weg laufen würde, käm sie mir nicht mehr weg. Mein Bruder hat sie sich damals unter den Nagel gerissen, hat sie heute noch in Gebrauch, mit dem zweiten Motor (und ja: den durfte ich ihm einbauen! - na ja, dafür leih ich sie mir ab und an aus ...).

    Beim Ablängen: Brett auf die Böcke oder den Tisch, Anzeichen, Maschine drauf, den Anriss anfahren (richtig justiert sind die beiden Markierungen sehr exakt, dazu muss aber die Schnittbreite des Blatts dem Original entsprechen). Dann einen kleinen Winkel mit Anschlag auf der andere Seite der Maschine anfahren, festhalten und lossägen. Die Maschine ist so leicht, dass man gut einhändig sägen kann. Und gut einhändig bedienbar ist sie auch. Auch Schattenfugen über Kopf sind deshalb kein Problem. War damals einfach ein Novum, und sie besteht heute noch gegen das Neue am Markt - meiner Meinung nach.

    Glückwunsch, und bedank dich angemessen bei dem Spender! Solche Schwiegerväter braucht der Mann!

    Andreas
     
  9. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Oberallgäu
    grüß dich,

    leider gibt es holz her nicht mehr. die waren auf jeden fall in der profi Liga. :emoji_slight_smile:
    sägblätter gibt es auf jeden fall, du mußt nur darauf achten, daß die schnittbreite nicht kleiner ist als der spaltkeil stark ist, sonst klemmt die ganze Sache :rolleyes:

    @bomber. soweit ich weiß hat festool sich von holz her nur die Rosinen rausgepickt z.b. die handbandschleifer. gut, denn da gibt's wenigstens weiter Ersatzteile für meinen guten alten bas. :emoji_stuck_out_tongue:

    gruß aus dem oberallgäu,
    beppo
     
  10. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Hallo Beppo

    nicht nur die Bandschleifer sind von Holzher. Als die neue Kantenfräse von Festo
    geliefert wurde, wusste ich schon das ich das gleiche Gerät von Holzher gehabt habe.
    Die Leistenkappsäge von Festo hieß früher Holzher 2141 symetric. Aber es ist doch
    schön, daß uns so gutes Werkzeug erhalten bleibt. Solange da nicht Weltneuheit
    dran steht, ist es mir egal wer das liefert. Das Geheimniss "Wer" das produziert hat,
    sollen wir ja nicht erfahren. Das machte eine österreichische Firma ja auch nicht anders.
    Selbst deutscher Maschinenbau der Oberliga greift auf Italien, Brasilien, China zurück.

    Deine Bedienungsanleitung ist eben auf die Post gegangen, Harald
     
  11. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Oberallgäu
    grüß dich Harald,

    ja, von dem bandschleifer wußte ich es sicher, drum habe ich z.b. geschrieben. welche noch weiß ich nicht, aber ist immer interressant, wenn man zufällig so hintergrundinfos bekommt :emoji_slight_smile:
    die leistensäge ist auch eine prima Maschine, wenn ich mehr böden legen würde hätte ich die auf jeden fall für die Fußleisten :emoji_stuck_out_tongue:

    mit der bedinungsanleitung ist super, freue mich schon.

    gruß beppo
     
  12. t.ost

    t.ost ww-esche

    Beiträge:
    426
    Ort:
    garbsen
    Für die Mosquito gab und gibt es keine passende FS.

    Zur Not könnte die Säge auf der neuen Mafell/Bosch Schiene laufen
    aber nur in Verbindung mit dem Schattenfugenanschlag.

    Beschreiben wie es funktioniert ist nicht einfach,der Anschlag
    ist doppelt geführt und wird verkehrt rum eingesteckt und zum
    Führungssteg ausgerichtet , dann hast du den Schnitt ca 3cm
    neben der Gummilippe.
    Ohne Gewehr und Revolver , hab die Säge nur mal probehalber
    auf die Schiene gesetzt.

    Ich hab die reine Schattenfugensäge von Holz-Her als
    leichte Säge , nutze aber meistens Die GKT von Bosch
    in Verbindung mit der Schiene.

    Gruß Thomas
     
  13. RolfBrands

    RolfBrands ww-kastanie

    Beiträge:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Alex,

    ich habe selbst noch eine uralte Holzher-HKS im Eindsatz (ca. 30-35 Jahre alt). Um diese Maschine auch mal etwas präziser einstzen zu können, habe ich mir letztes Jahr eine FS von Wolfcraft zugelegt. Die kommt mit einer Adapterplatte, auf die die Grundplatte der HKS festgespannt wird. Aber achte unbedingt auf die Maximalmaße für die Grundplatte, wie von Wolfcraft angegeben. Diese Kombination leistet mir beim Ablängen von großen Platten nach wie vor gute und vor allen Dingen präzise Dienste.

    Gruß

    Rolf
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden