Hochetage

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von tm75, 27. Mai 2008.

  1. tm75

    tm75 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bonn
    Hallo,
    ich habe vor eine Hochetage zu bauen, auf der ein Arbeitsplatz eingerichtet werden soll. Die Maße betragen 3,40m breit und 2,50m lang. Allerdings bin ich mir bei den nachfolgen Fragen nicht sicher.

    A) Ist die Holzstärke (80 x80) für die 4 Stand-Kanthölzer und für die oben liegenden Kanthözer 60 x100 ausreichend?

    :emoji_sunglasses: Welches Holz sollte ich für die Kanthölzer und für die Rauhspunddielen(Bodenbelag) verwenden?

    C) Wie sollten die Kanthölzer oben, die als Grundlage für den Bodebbelag dienen angeordnet werden, längs 2,50m oder quer 3,40m? Geplant hatte ich 5 Kanthözer mit 3,40m länge

    D) Welche Schrauben (Art und Durchmesser) sollte ich für die Befestigung der Kanthölzer (1) an der Wand verwenden.

    E) Wir haben als Boden Laminat im Zimmer, habt Ihr eine Idee wir ich diesen vor der Kraft der 4 Kanthölzer schützen kann?

    Vielen Dank für die Hilfe.

    Tom
     
  2. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Eigentlich dasselbe....:emoji_wink:
     
  3. civil engineer

    civil engineer ww-robinie

    Beiträge:
    1.210
    Ort:
    Nordostbayern
    Hallo,

    was heißt Arbeitsplatz? Büro? Werden Akten, Bücher etc. gestapelt?

    A) 6/6 für die Säulen? Kann man so nicht beantworten, wenn die Länge der Säulen nicht bekannt ist. 6/10 freitragend über 3.40 m ist mehr als dürftig.
    :emoji_sunglasses: Da sind die Möglichkeiten fast unendlich, kommt auf die optischen Anforderungen und den Geldbeutel an. Fichte/Tanne gehobelt ist sicher die günstigste Variante.
    C)Ist so auch nicht zu beantworten. Soll die Decke frei im Raum stehen, ist sie zwischen Wänden? Eine Grundrißskizze wäre da schon gut.
    D)Wie vor, niemand hier weiß, welche Wände Du hast.
    E) Schützen kannst Du z. B. durch Reduktion der Flächenpressung. Z. B. mittels eines Pyramidenstumpfes unter den Stützen, damit die Fläche, auf die sich die von oben kommende Kraft verteilt, größer wird.

    Gruß
    Jochen
     
  4. tm75

    tm75 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bonn
    Hallo
    und vielen Dank für Eure Antworten. Ja ich habe vor auf der Hochetage einen Schreibtisch + Stuhl+ Ordner und Bücher zu stellen. Die Raumhöhe beträgt 4,30m und die Hochetage 2,10 m betragen.

    A) die Säulen sollen 80 x 80 betragen und insgesamt 2,10m lang sein.
    C) die Decke soll von zwei benachbarten Wänden abgeschlossen werden. Eine Skizze findet Ihr im Anhang. Da ich auf der einen Seite das Fenster + Fensterbank habe, kann die Decke nicht zwischen zwei Wänden gebaut werden.
    D) Es ist ein Altbau mit dicken Steinwänden

    danke für die Hilfe

    Tom
     

    Anhänge:

  5. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn
    Als Stützen sollten es schon 10x10cm sein, damit ist man auf der sicheren Seite.
    Die Querbalken sollten mindestens ein Höhenmaß von 16cm haben, Dicke ab 6cm.
    Die Stützen im Optimalfall vorm wegrutschen unter Belastung sichern, d.h. mindestens Antirutsch-Gummi, nach Vorschrift muss eigentlich mit einem Befestigungseisen und Dübel gearbeitet werden, oder alternativ Stahlbolzen einbohren. Nun kommen wir zu einem anderen Problem: Wie ist denn der Fussbodenaufbau der das ganze tragen soll bzw. auf dem alles stehen soll?

    Je nach Beschaffenheit braucht man sich dann nicht weiter zu unterhalten....
     
  6. tm75

    tm75 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bonn
    Hallo Michael,

    das mit dem Fussboden ist wirklich ein Problem, da das Zimmer mit Laminat ausgelegt ist und ich mir völlig unsicher bin, ob es die Hochetage trägt.
    Ich rechne mit einer Belastung von ca. 300-400kg.

    Ich bin für alle Anregungen dankbar.
    Gruß,
    Tom
     
  7. civil engineer

    civil engineer ww-robinie

    Beiträge:
    1.210
    Ort:
    Nordostbayern
    Hallo Tom,

    300 - 400 kg Masse für den gesamten Aufbau samt Einrichtung, Akten, Bücher, Menschen, usw. halte ich für zu wenig. An Deiner Stelle würde ich von einer Eigenlast (Konstruktion+Fußboden) von 0.5 kN/qm und einer Verkehrslast (Einrichtung, Akten, Bücher, Menschen, usw) von 2 kN/qm ausgehen. Dann summieren sich die Lasten bei Vollbelastung und der angegebenen Größe auf 21.3 kN was einer Masse von 2130 kg entspricht.

    An Deiner Stelle würde ich prüfen, welcher Bodenaufbau sich unter dem Laminat befindet. Du schreibst Altbau, da kann vieles in Frage kommen, z. B. Balkenlage, Stahl-Steinrippendecke, Stahlbetondecke, ... . Erst wenn das geklärt ist, würde ich dann mal rechnerisch prüfen, ob der vorhandene Aufbau die zusätzlichen Lasten aufnehmen kann.

    Gruß
    Jochen
     
  8. tm75

    tm75 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bonn
    Hallo,

    vielen Dank für die guten Tips. Sie haben mir sehr geholfen.
    Viele Grüße,
    Tom
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden