Hochbettebene

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von blondie, 21. Juli 2008.

  1. blondie

    blondie ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    berlin
    Hallo,
    weil es so schön ist...nochmal Fragen zum Hochbettbau. Bei einer Raumhöhe von
    3m nochwas soll das Hochbett über eine Fläche von 3,00m x 3,40 m gehen. Nach einigem rumsurfen hier im Forum hab ich mir nun folgendes gedacht:

    Ich nehme 4 Pfosten (Balken 10x10 cm, Länge 2,15 m) und lege über jeweils 2 (die an den 3 m Wänden) davon 1 Querbalken (16x10cm hochkant). Dann kommen über die
    Länge von 3,40 m insgesamt 6 Längsbalken (???x18 cm) und dann OSB-Platten Stärke
    18 mm drüber also wohl 6 und zwar wiederum quer. Natürlich werden die Pfosten mit Winkel an den Wänden verankert und alles fest verschraubt. Dazu habe ich eine Skizze gemacht-befindet sich im Anhang.

    Nun meine Fragen:
    Sind die Balkenstärken ausreichend?
    Welche Stärke bei den 18er Balken gibt es?
    und welche Stärke würdet ihr empfehlen?
    Wo bekomme ich diese her? Könnt ihr mir eine gute und günstige Holzhandlung
    in Berlin empfehlen und mit welchen Preisen muss ich rechnen?
    Gibt es bei den Befestigungsmitteln was zu beachten?

    Heissen Dank
    Blondie
     

    Anhänge:

  2. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    651
    Ort:
    Rhein-Main
    Tja, dann will ich mal:

    1.) 6 Balken in 18cm quer über die 3,40m reichen aus, da muss nicht noch eine Lage quer drüber.

    2.) Es ist viel schöner, auf die senkrechten Stützen zu verzichten. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:
    a) Alle sechs Querbalken mit Balkenschuhen an die Wand dübeln
    b) Eine Längsbalken an die Wand dübeln und die Querbalken mit Winkeln befestigen.

    Die Querbalken in 10*18 reichen aus, je nachdem, was die Holzhandlung so bietet.
    Wichtig sind die Dübel in der Wand, das hängt aber von der Wand ab:
    Was für ein Material ist es denn?
    Fachwerkhaus oder alter Luftschutzbunker? :emoji_grin:

    Grüße

    Reiner
     
  3. blondie

    blondie ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    berlin
    Hallo Reiner,
    herzlichen Dank, ich dachte schon ich bekomm keine Hilfe. (War die Wahl meines
    Decknamens wohl ungünstig)

    Also Variante b geht schlecht, da die eine Wand durch ne kleine Nische (ca 20 cm tief)
    unterbrochen ist. Und Variante a wäre tatsächlich sehr viel schöner...
    mit den Wänden: es ist ein Berliner Altbau um Anfang 1900...ich hab halt keine Ahnung wie massiv die sind...hab gerade rumgerechnet, die Wand zum Bad hin ist so 7-8 cm dick, erscheint mir etwas mager oder? bei der anderen Wand handelt es sich um eine Aussenwand die dürfte dann wohl dicker sein...Material kann ich nicht sagen is halt ne verputzte Wand :emoji_wink:...ich schätze ich müsste mal ne Probebohrung organisieren...wie tief sollte man den bei meiner geplanten Konstruktion mindestens
    in die Wände gehen?

    Wegen den Balken...ich hab da gerade mit der Holzhandlung telefoniert die haben
    in 18cm Stärke keine geeigneten Längen ich brauch 3,55er Länge und die haben
    so doofe Längen, sodass sehr viel Verschnitt entsteht (den ich dann mit bezahlen
    müsste). Der Berater hat mir zu Konstruktionsvollholz in 8x16cm Stärke hochkant
    geraten, weil da die Statik anders wär und stabiler und so und die es in 4m Längen gäbe...also wenig Verschnitt. Aber is das wirklich so viel stabiler als normale Balken
    und damit ausreichend für die Überbrückung der 3,55 m?

    Schon einmal herzlichen Dank für alles was da kommt.
    Grüße
    Mandy
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden