Hochbett/ Zwischendecke

Miss_Mutzel

ww-pappel
Registriert
27. Februar 2014
Beiträge
2
Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Hochbett bzw. Zwischendecke.
Da ich etwas wenig Platz habe möchte ich in einem Zimmerchen eine Art Zwischendecke (ähnlich einem Hochbett) schaffen.
Plan ist allerdings nur, dort oben Dinge (Kisten mit Klamotten, Koffer etc. zu lagern).
Auf keinen Fall will ich dort schlafen - wobei das vom Gewicht ja langfristig wahrscheinlich einer gleichen Belastung gleichkäme.

Mein Plan seht ihr im Anhang.
Ich benötige bitte von Euch ein Feedback, ob die Verbindungen (Winkel bzw. Spax Schrauben) ausreichen bzw. wie Ihr die Verbindungen lösen würdet, das dies hält.

Vielen Dank schon mal Vorab!
 

Anhänge

  • Hochbett_Zwischendecke.pdf
    176,3 KB · Aufrufe: 74
  • 20160222_160412[1].jpg
    20160222_160412[1].jpg
    637,2 KB · Aufrufe: 91

Konze

ww-eiche
Registriert
5. September 2011
Beiträge
396
Ort
Köln
Ich würde sagen, das ist schon die Schwerlast-Variante. :emoji_slight_smile:

Wenn ich das richtig, planst du Konstruktionshölzer 10x10 cm. 6x6 cm würden meines Erachtens nach dicke reichen, wenn es wirklich "nur" darum geht, 100-150 Kilogramm Gepäck da oben abzustellen. Die Anzahl der Querverstrebungen ist schon gut - wenn da noch eine Platte drauf kommt, hängt da nichts durch.

Du könntest noch überlegen, die Querstreben nicht mit Winkeln anzuschrauben, sondern sie auf die Längsstreben (die, die parallel zur Wand laufen) drauf zu legen und zu fixieren. Dadurch würde sich die Aufbauhöhe des Ganzen natürlich etwas erhöhen... Du würdest dir aber Winkel und Schrauben sparen.

Je nach Wände (wird das Ding eigentlich zwischen zwei Wänden platziert?) könntest du darüber nachdenken, die Längsbalken an die Wand zu dübeln. Dann sparst du dir die senkrechten Pfosten. Habe ich bei uns hier so gemacht. Und da sind locker 100 kg drauf. Die Wände halten aber auch ganz gut.

Und dann frage ich mich noch, wozu 200 mm lange Schrauben brauchst, wenn die Hölzer 100 mm stark sind und du alles mit Winkeln verschrauben willst? Da würde ja 60er oder 80er locker reichen.

Apropos 200er-Schrauben: Ich hoffe, du hast einen guten Akkuschrauber oder 230-Volt-Schrauber, die Dinger reinzudrehen. :emoji_slight_smile:
 

Miss_Mutzel

ww-pappel
Registriert
27. Februar 2014
Beiträge
2
Hallo,

zunächst vielen Dank für die schnelle Antwort.
Also ich habe Konstruktionshölzer 10x8 gewählt. Und ich will - wie Du bereits richtig geschrieben hast - noch eine Platte oben drauf legen.

Zu den Schrauben/ Winkeln:

Also ich will die Schrauben und die Winkel nehmen, weil ich denke, dass es dann nicht zusammenkracht (meine größte Sorge). Würdest Du wirklich nur die Winkel nehmen?
Die 200 m langen Schrauben habe ich gewählt, da ich ja zum einen durch ein 10 cm langes Holzstück muss und dann die Schraube ja auch noch in dem anderen Holz stecken soll?!?!
Du merkst ich bin sicherheitsbedürftig ...

Also ich will die "Zwischendecke" mit zwei Seitenteilen bauen, da ich nicht in die Wände reinbohren will (ist eine Mietswohnung). Also ist keine Befestigung an den Wänden vorgesehen.

VG
 

Konze

ww-eiche
Registriert
5. September 2011
Beiträge
396
Ort
Köln
Hallo,

zunächst vielen Dank für die schnelle Antwort.
Also ich habe Konstruktionshölzer 10x8 gewählt.

Wenn du sicherheitsbedürftig bist, nimm sie ruhig. :emoji_slight_smile: Ich habe mein kleines Gartenhaus komplett aus 6x6 gebaut. Da liegen mindestens 150 kg Dachziegel drauf, und es hält (seit zwei Jahren bisher) Sturm stand. :emoji_slight_smile:

Mal im Ernst: 6x6 würden dicke reichen - bei der Anzahl von Querhölzern, die du vorgesehen hast. Aber gegen dickere spricht natürlich nichts.

Zu den Schrauben/ Winkeln:[/U]
Also ich will die Schrauben und die Winkel nehmen, weil ich denke, dass es dann nicht zusammenkracht (meine größte Sorge). Würdest Du wirklich nur die Winkel nehmen?

Ja, würde ich. In jeder Ecke einen. Pro Schenkel 2 Schrauben á 50-70 mm Länge. 6er Durchmesser. Aber auch hier gilt: Mehr geht immer.

Die teuren 200er-Schrauben würde ich mir sparen.

Die Längsbalken (die parallel zur Wand) legst du auf die senkrechten Pfosten drauf, ne?

Und zumindest zwei Fixierungspunkte mit der Wand brauchst du ja, damit dir das Ding nicht umfällt. Oder falls du das nicht willst: Bau zwei Diagonalstreben zwischen den senkrechten Pfosten ein, damit das Ding nicht zusammenklappt wie ein Kartenhaus.
 

veter

ww-esche
Registriert
13. April 2010
Beiträge
407
Ort
Ulmia
Falls die 166 cm langen Längsbalken jeweils an einer Wand anliegen, wie sollen dann die 8 x 200 Schrauben eingedreht werden?

In diesem Fall würde ich die beiden Längsbalken an die Wände andübeln und die kurzen Querbalken mit zwei auf jeder Seite von oben schräg eingedrehten 8x200 Schrauben an den Längsbalken befestigen. Winkel sind dann nicht notwendig, was auch bestimmt gefälliger aussehen wird. Dann entfallen auch die Stelzen (Seitenteile)

-- veter
 
Oben Unten